Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

GENF - Die weltweit gemeldeten Corona-Infektionszahlen steigen wieder.

01.03.2021 - 18:26:30

Weltweite Corona-Zahlen steigen wieder. Nach sechs Wochen mit sinkender Tendenz gebe es nun wieder einen Zuwachs, sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, am Montag in Genf. Abgesehen von Afrika und der Region im westlichen Pazifik sei überall ein Aufwärtstrend zu beobachten. "Das ist enttäuschend, aber nicht überraschend." Ursachen könnten die Corona-Lockerungen und die ansteckenderen Varianten des Virus sein - "und dass die Menschen weniger vorsichtig werden", sagte Tedros.

Der WHO-Chef ermahnte die internationale Gemeinschaft erneut, nicht allein auf Impfungen zu setzen. Grundsätzliche Hygieneregeln seien weiterhin Fundament der Pandemie-Bekämpfung. Erfreulich sei, dass endlich die Impfung von medizinischem Personal in den ärmeren Ländern begonnen habe, zum Beispiel in Ghana und der Elfenbeinküste. Bis Ende Mai erwarte die WHO, dass 237 Millionen Dosen Impfstoff zur Verteilung in 142 ärmeren Ländern bereitstünden. Tedros fügte hinzu: "Es ist bedauerlich, dass dies beinahe drei Monate nach dem Impfstart in manch besonders reichen Ländern passiert."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/IPO: Synlab mit Ausgabespanne - Platzierung mit Milliardenvolumen. (Berichtigung im ersten Absatz, vorletzter Satz: Das gesamte maximale Platzierungsvolumen liegt bei knapp 1,5 Milliarden Euro.) KORREKTUR/IPO: Synlab mit Ausgabespanne - Platzierung mit Milliardenvolumen (Boerse, 19.04.2021 - 08:17) weiterlesen...

IPO: Synlab legt Ausgabespanne fest - Platzierung mit Milliardenvolumen. Synlab bietet bis zu 22,2 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung an und zusätzlich 27,5 Millionen Papiere von Altaktionären, wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte. Zusätzlich können die Eigentümer, der Finanzinvestor Cinven, die Dachholding des dänischen Pharmakonzerns Novo Nordisk und der kanadische Pensionsfonds Ontario Teachers' Pension Plan Board, weitere 12,4 Millionen Aktien bereitstellen. Darüber hinaus gibt es eine Mehrzuteilungsoption für 9,3 Millionen Aktien. Damit könnte sich das gesamte Platzierungsvolumen am oberen Ende der Preisspanne auf bis zu 1,6 Milliarden Euro belaufen. Synlab selbst strebt für sich einen Bruttoerlös von 400 Millionen Euro an, mit dem die Verschuldung gesenkt werden soll. MÜNCHEN - Der Labordienstleister Synlab hat die Preisspanne für seinen geplanten Börsengang auf 18 bis 23 Euro je Aktie festgelegt. (Boerse, 19.04.2021 - 08:05) weiterlesen...

USA: Jeder zweite Erwachsene mit mindestens einer Dosis geimpft. 50,4 Prozent der Erwachsenen - rund 130 Millionen Menschen - wurde bis Sonntag mindestens eine Dosis verabreicht, wie aus CDC-Statistiken hervorging. Vollständig geimpft ist demnach bereits fast jeder dritte Erwachsene. In der besonders gefährdeten Altersgruppe ab 65 Jahren haben 81 Prozent eine erste Dosis erhalten, rund zwei Drittel sind vollständig geimpft. WASHINGTON - Vier Monate nach der ersten Coronavirus-Impfung in den USA haben nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC mehr als die Hälfte aller Erwachsenen dort mindestens eine Impfdosis erhalten. (Boerse, 19.04.2021 - 05:59) weiterlesen...

Fauci rechnet Anfang 2022 mit Covid-Impfungen für jüngere Kinder. "Ich denke, bis zum ersten Quartal 2022 werden wir in der Lage sein, Kinder praktisch jeden Alters zu impfen", sagte der Corona-Berater von US-Präsident Joe Biden dem Sender CNN am Sonntag. "Hoffentlich schon vorher, aber ich denke, das wird der späteste Zeitpunkt sein." Für Kinder und Jugendliche im Alter ab zwölf Jahren gehe er davon aus, dass Impfungen schon zu Beginn des kommenden Schuljahres zur Verfügung stünden. Derzeit können in den USA Jugendliche erst ab 16 Jahren geimpft werden. WASHINGTON - Der prominente US-Immunologe Anthony Fauci rechnet spätestens Anfang kommenden Jahres mit Coronavirus-Impfungen für Kinder aller Altersstufen. (Boerse, 18.04.2021 - 17:25) weiterlesen...

Unternehmen wollen Impfaktion in Deutschland beschleunigen. Zahlreiche Unternehmen signalisierten in den vergangenen Tagen ihre Bereitschaft, Mitarbeiter von Betriebsärzten spritzen zu lassen. Noch reicht der Impfstoff dafür aber nicht aus. Mehr als Pilotprojekte sind bisher nicht absehbar - und in den Impfzentren der Konzerne ist Geduld gefragt. HANNOVER - Große Teile der deutschen Wirtschaft sind davon überzeugt, die Impfaktion gegen das Coronavirus beschleunigen zu können. (Boerse, 18.04.2021 - 16:20) weiterlesen...

US-Behörde entzieht Antikörper-Mittel Bamlanivimab Notfallzulassung. Es handele sich um einen vom US-Pharmaunternehmen Eli Lilly entwickelten sogenannten monoklonalen Antikörper, dessen Einsatz im November bedingt für die Behandlung von milden bis moderaten Covid-19-Erkrankungen zugelassen worden war, wie die FDA am Freitag (Ortszeit) mitteilte. WASHINGTON - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Antikörper-Medikament Bamlanivimab die Notfallzulassung für die Covid-19-Behandlung wieder entzogen. (Boerse, 17.04.2021 - 15:23) weiterlesen...