Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

GENF - Deutschland lahmt bei der Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich mit anderen Ländern.

09.10.2019 - 00:11:24

ROUNDUP/WEF: Deutschland rutscht bei Wettbewerbsfähigkeit deutlich ab. In der neuen Rangliste fällt die Bundesrepublik von Platz 3 auf Platz 7 zurück, wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) berichtet. Überholt wird Deutschland von Hongkong, den Niederlanden, der Schweiz und Japan. Im Gerangel um die ersten Plätze hat Singapur dieses Mal die Nase vor den USA. China steht unterverändert auf Platz 28 der 141 untersuchten Staaten im Globalen Wettbewerbsbericht 2019 der Stiftung WEF.

Besonders düster sieht es hierzulande bei der Informationstechnologie aus: Bei Internetverbindungen über Glasfaserkabel landet Deutschland auf Platz 72, bei mobilen Breitbandanschlüssen auf Platz 58.

In der Kategorie Innovationsfähigkeit bleibt die Bundesrepublik dagegen auf dem Spitzenplatz. Dabei geht es etwa um die Zahl angemeldeter Patente oder wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Für die makroökonomische Stabilität, die die Inflationsrate und Schuldenlage beurteilt, gibt es auch Topnoten. In der Frage, wie gut sich Länder auf digitale Geschäftsmodelle einstellen, landen von den 20 größten Volkswirtschaften (G20) nur 2 unter den Top 10: die USA auf Platz 1, Deutschland auf Platz 9.

Im Gesamtindex Wettbewerbsfähigkeit liegen die ersten Länder dicht beieinander. Singapur kommt auf 84,8 von 100 möglichen Punkten, Deutschland auf 81,8. Der Durchschnitt aller Länder liegt bei 61 Punkten. Darin sieht das WEF Probleme für die Zukunft. "Der Graben bei der Wettbewerbsfähigkeit ist umso besorgniserregender, weil die Weltwirtschaft mit der Aussicht auf einen Abschwung konfrontiert ist", so das WEF. "Die veränderte geopolitische Lage und die wachsenden Handelsspannungen heizen Unsicherheiten an und könnten zu einer Konjunkturabschwächung führen."

Auf den letzten Rängen liegen der Kongo, Jemen und Tschad. Das rohstoffreiche Venezuela rutschte wegen der katastrophalen Wirtschaftslage 6 Plätze ab und landet mit Platz 133.

Den WEF-Wettbewerbsbericht gibt es zwar seit 1979, die Methode wurde aber immer wieder verfeinert. Weil seit 2018 neue Bewertungsmethoden gelten, ist ein Vergleich mit früheren Rankings nicht möglich. Das WEF beurteilt bei der Wettbewerbsfähigkeit mehr als 100 Indikatoren, etwa aus den Bereichen Finanzsystem, Infrastruktur, Bildung oder Arbeitsmarktbedingungen. Es berücksichtigt Daten ebenso wie Umfragen unter Unternehmern. Das WEF ist vor allem durch seine exklusive Jahreskonferenz mit Unternehmern und Politikern in Davos bekannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eli Lilly enttäuscht beim Medikamentenabsatz Erwartungen - Aktie unter Druck. Auch die angehobene Gewinnprognose des Managements konnte Anleger am Finanzmarkt am Mittwoch nicht überzeugen. Der Aktienkurs gab am Mittwoch im frühen New Yorker Handel um viereinhalb Prozent nach. INDIANAPOLIS - Der US-Pharmakonzern Eli Lilly ist im dritten Quartal beim Absatz wichtiger Medikamente hinter den Erwartungen des Marktes zurückgeblieben. (Boerse, 23.10.2019 - 15:48) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Kabinett beschließt CO2-Preis und Einbau-Verbot für Ölheizungen. Absatz, 2. Satz wurde "der" eingefügt sowie die Worte "eine höhere" gestrichen. (Im 9. (Boerse, 23.10.2019 - 15:41) weiterlesen...

Medientage: Bezahlschranken mitten in der Experimentierphase. Was funktioniere, sei guter und fundiert ausrecherchierter Lokaljournalismus, und nicht das Katzen-Video, sagte die Leiterin der Onlineredaktion der "Aachener Zeitung", Nina Leßenich, am Mittwoch in einer Gesprächsrunde bei den 33. Medientagen München. MÜNCHEN - Zeitungsverlage in Deutschland experimentieren derzeit mit Bezahlmodellen im Internet und sehen darin viele Chancen. (Boerse, 23.10.2019 - 15:35) weiterlesen...

Altmaier: Prämie von mehreren tausend Euro bei Austausch von Heizung. Die Prämie solle bei 40 Prozent der Investitionskosten liegen, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin. Man könne davon ausgehen, dass dies im Regelfall mehrere tausend Euro seien. BERLIN - Beim Austausch einer alten Ölheizung in ein klimafreundlicheres Modell können sich Bürger künftig auf eine Prämie in Höhe von mehreren tausend Euro einstellen. (Boerse, 23.10.2019 - 15:33) weiterlesen...

Private Krankenkassen für mehr geförderte Pflege-Eigenvorsorge. "Wir wollen immer mehr Versicherte in die Lage versetzen, ihre persönliche "Pflegelücke" zu schließen, ohne die nachfolgenden Generationen zu belasten", sagte PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther am Mittwoch. Entsprechende PKV-Tarife seien bereits auf dem Markt und könnten durch Steuerabzüge, Betriebsvereinbarungen oder staatliche Förderung noch günstiger werden. BERLIN - Angesichts steigender Pflegekosten werben die privaten Krankenversicherungen (PKV) für mehr geförderte Eigenvorsorge. (Boerse, 23.10.2019 - 15:31) weiterlesen...

Google: Durchbruch beim Quantencomputing gelungen. Mit Hilfe seines Prozessors Sycamore sei es möglich, eine Kalkulation in 200 Sekunden zu erledigen, für die der aktuell schnellste Supercomputer 10 000 Jahre benötigen würde, schreiben die Forscher in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht in dem Wissenschafts-Journal "Nature". Damit sei die Demonstration der "Quantenüberlegenheit" erstmals gelungen. BERLIN - Google ist nach eigenen Angaben ein bedeutender Schritt bei der Entwicklung von Quantencomputern gelungen. (Boerse, 23.10.2019 - 15:29) weiterlesen...