Japan, Deutschland

GENF - Der globale Handel wird nach Einschätzung der Welthandelsorganisation (WTO) 2018 stark wachsen, sofern es nicht zu handelspolitischen Restriktionen kommt.

12.04.2018 - 12:11:48

WTO: Welthandel kann weiter stark wachsen - Sorge wegen Restriktionen. Die WTO geht in ihrem am Donnerstag vorgelegten Jahresbericht von einem Plus von 4,4 Prozent aus. Auch 2019 werde das Wachstum bei vier Prozent liegen.

Auch 2019 werde das Wachstum bei vier Prozent liegen. Allerdings hänge diese positive Entwicklung davon ab, dass die Regierungen einen angemessenen Kurs in ihrer Geld,- Finanz- und Handelspolitik verfolgten, schränkte die Organisation ein: «Eine weitere Eskalation von Handelsbeschränkungen könnte zu signifikant niedrigeren Zahlen führen.» Jede falsche politische Entscheidung könne das Vertrauen untergraben.

2017 hatte der Welthandel das deutlichste Plus in den vergangenen sechs Jahren verzeichnet. Die WTO hat 164 Mitgliedsländer und regelt weltweit die Handelsbeziehungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nordkorea verkündet Einstellung der Atom- und Raketentests. Er brachte sich damit für anstehende Gipfeltreffen mit den Präsidenten Südkoreas und der USA in Position. Der Vorstoß wurde international begrüßt, gefordert wurde allerdings ein gänzlicher Verzicht Nordkoreas auf sein Atomprogramm. SEOUL/PJÖNGJANG - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat völlig überraschend den vorläufigen Stopp seiner Atomversuche und Tests mit Interkontinentalraketen verkündet. (Wirtschaft, 22.04.2018 - 12:17) weiterlesen...

Großbritannien begrüßt Pjöngjangs Ankündigung zum Stopp von Atomtests. Eine langfristige Verpflichtung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un zum Stopp aller Tests wäre "ein positiver Schritt", sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Samstag einer Mitteilung zufolge. LONDON - Großbritannien hat die Ankündigung Nordkoreas begrüßt, Tests mit Atombomben und Interkontinentalraketen einzustellen. (Wirtschaft, 21.04.2018 - 14:01) weiterlesen...

Mogherini begrüßt Nordkoreas angekündigten Atomtest-Stopp. Das sei ein lange erhoffter Schritt auf einem Weg, der nun zur völligen, nachweisbaren und unumkehrbaren Denuklearisierung des asiatischen Landes führen müsse, erklärte Mogherini am Samstag in Brüssel. BRÜSSEL - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat den von Nordkorea angekündigten Stopp von Raketen- und Atomtests begrüßt. (Wirtschaft, 21.04.2018 - 13:57) weiterlesen...

Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests (Wirtschaft, 21.04.2018 - 10:01) weiterlesen...

Japan reagiert skeptisch auf Nordkoreas Ankündigung. Zwar sei der von Pjöngjang proklamierte Kurswechsel ein Schritt nach vorne, sagte Regierungschef Shinzo Abe am Samstag vor Journalisten. Es müsse aber genau beobachtet werden, ob dieser Schritt auch wirklich "zur verifizierbaren und unwiderruflichen Zerstörung der Bestände von Atom- und Massenvernichtungswaffen führt". TOKIO - Japans Regierung hat mit Skepsis auf die Ankündigung Nordkoreas reagiert, seine Atom- und Raketentests auszusetzen. (Wirtschaft, 21.04.2018 - 09:50) weiterlesen...

Takeda erhöht Angebot für Shire. Wie Takeda am Freitag mitteilte, sei man nun bereit, 47 britische Pfund je Aktie zu zahlen. Aktionäre sollen 21 Pfund in bar und 26 Pfund in Form neu auszugebender Aktien erhalten. Die Shire-Aktie reduzierte ihre Verluste nach der Angebotserhöhung. CAMEBRIDGE/OSAKA - Der japanische Pharmakonzern Takeda hat sein Angebot für den irischen Rivalen Shire erhöht. (Boerse, 20.04.2018 - 16:22) weiterlesen...