Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Reisen

Ganz klare Regeln wünscht sich der Touristikkonzern Tui für die kommende Reisesaison.

07.03.2021 - 14:38:30

Corona-Pandemie - Tui wünscht sich klare Vorgaben für Reisen. So schlägt Tui-Chef Andryszak einen negativen Test vor der Abreise vor: «Wer keinen hat, fliegt nicht mit».

Hannover - Der Touristikkonzern Tui hat die verantwortlichen Politiker aufgefordert, den Reiseanbietern klare Vorgaben für Urlaubsreisen unter Corona-Bedingungen zu machen.

«Wer jetzt eine Reise bucht, möchte wissen, wann er wieder ins Flugzeug steigen oder an Bord eines Schiffes gehen kann», sagte der Vorsitzende der Tui- Deutschland-Geschäftsführung, Marek Andryszak, dem Portal «T-Online». «Mein Appell an die Politik lautet deshalb: Gehen Sie mit uns eine Partnerschaft ein, machen Sie Vorgaben fürs Verreisen. Und wir setzen das dann um.»

Nach Ansicht von Andryszak könnte es «eine klare Ansage geben, dass jeder Urlauber vor der Abreise einen negativen Test vorweisen muss, der nicht älter als 48 Stunden ist». Die Reiseanbieter sollten diesen kontrollieren. «Wer keinen hat, fliegt nicht mit. Und genauso könnte man es bei der Rückreise halten.»

Mit steigenden Reisepreisen rechnet der Manager nicht - im Gegenteil: «Der Urlaub wird dieses Jahr sogar günstiger werden», sagte Andryszak. Vergleiche man dieselben Reisezeiten und dieselben Reiselängen würden die Reisen eher billiger, weil viele Hotels nicht voll ausgelastet seien. Am Dienstag beginnt die Internationale Tourismus-Börse (ITB), sie findet wegen der Corona-Pandemie online bis zum 12. März statt.

@ dpa.de