Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

Gärtnereien dürfen ab 1. März in Bayern und Baden-Württemberg öffnen

22.02.2021 - 15:39:26

Gärtnereien dürfen ab 1. März in Bayern und Baden-Württemberg öffnen. BERLIN - In Bayern und Baden-Württemberg sollen ab der kommenden Woche (1. März) Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden öffnen dürfen. Zudem stellte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor einer Videoschalte des CSU-Parteivorstandes in München am Montag weitere Lockerung im Handel, an Schulen oder der Kontaktregeln in Aussicht - allerdings nur in Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen stabil unter 35 liegt. "Wir wollen schützen und atmen zugleich", betonte Söder.

Das bayerische Kabinett soll Söder zufolge schon an diesem Dienstag die Öffnungen der Gärtnereien beschließen. "Sonst wird dieses ganze Blumengeschäft nur bei Discountern stattfinden, und dann werden die Discounter überrannt." Neben den Blumengeschäften sollen ab 1. März auch körpernahe Dienstleistungen wie Friseuren oder Fußpflege wieder möglich sein.

Gleichzeitig warnte der CSU-Chef eindringlich vor einer dritten Corona-Welle, insbesondere wegen der raschen Ausbreitung der britischen Virusmutation. "Keiner kann vorhersagen, wie das in zwei, drei Wochen ist", warnte er.

Auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) habe eine Vorlage zu den Öffnungen der Gärtnereien für die Kabinettssitzung an diesem Dienstag in Auftrag gegeben, sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet am Montag der dpa in Stuttgart. "Wir tendieren zu einer Öffnung am 1. März."

Was weitere Lockerungen des Lockdowns im Südwesten angeht, zeigte sich der Regierungssprecher zurückhaltend. Zwar seien die Infektionszahlen in Baden-Württemberg mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von um die 40 bundesweit weiter am niedrigsten. Allerdings stagnierten die Zahlen derzeit. Man müsse angesichts der Corona-Mutationen vorsichtig bleiben. Über weitere Öffnungen soll am 3. März die nächste Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) entscheiden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

POLITIK: Experten: Großbritannien muss für Klimaziele Häuser besser isolieren. "Man kann sich nicht der Tatsache entziehen, dass Großbritannien seine rechtsverbindlichen Klimaziele nur erreichen kann, wenn Gebäude viel besser isoliert werden und emissionsarme Heizungen installiert werden", sagte Chris Stark vom Climate Change Committee, einer unabhängigen Organisation, die die Regierung bei Klima-Themen berät, der BBC. LONDON - Britische Häuser müssen nach Ansicht von Experten besser gedämmt werden, damit Großbritannien seine Klimaziele erreichen kann. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 12:18) weiterlesen...

Krise der Innenstädte: Städtetag fordert Finanzhilfen vom Bund. Städtetagspräsident Burkhard Jung sagte am Donnerstag, viele Städte machten sich wegen zunehmenden Leerstands große Sorgen. Traditionsreiche Unternehmen machten dicht. Immer mehr Menschen bestellten am Computer und ließen sich die Waren nach Hause liefern. BERLIN - Der Deutsche Städtetag hat angesichts der angespannten Lage in vielen Innenstädten Finanzhilfen vom Bund im Umfang von einer halben Milliarde Euro gefordert. (Boerse, 25.02.2021 - 11:56) weiterlesen...

Kabinett bringt Reform der Finanzaufsicht Bafin auf den Weg. Unter anderem soll die Behörde künftig mit verdeckten Testkäufen überprüfen, ob Kunden ausreichend beraten werden, bevor sie Finanzprodukte kaufen. Zugleich soll die Aufsichtsstruktur der Bafin effektiver und effizienter werden, der Präsident soll mehr Kompetenzen bekommen. Die Koalitionsfraktionen sollen einen entsprechenden Gesetzentwurf nach dem Kabinettsbeschluss vom Mittwoch nun in den Bundestag einbringen. BERLIN - Die Bundesregierung hat die angekündigte Reform der Finanzaufsicht Bafin nach dem Wirecard -Skandal auf den Weg gebracht. (Boerse, 25.02.2021 - 11:36) weiterlesen...

Handel fordert rasche Öffnung der Geschäfte ab dem 8. März. BERLIN - Der Einzelhandel fordert eine rasche Öffnung der wegen der Corona-Krise geschlossenen Geschäfte ab dem 8. März. "Wir brauchen jetzt den Einstieg in den Ausstieg aus dem Lockdown", verlangte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, am Donnerstag in Berlin. Bund und Länder müssten auf der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März eine transparente, verbindliche und evidenzbasierte Öffnungsstrategie mit konkreten Maßnahmen beschließen. Handel fordert rasche Öffnung der Geschäfte ab dem 8. März (Boerse, 25.02.2021 - 11:32) weiterlesen...

Steinmeier: Aussuchen eines Impfstoffes ein 'ziemliches Luxusproblem'. "Alle von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe sind wirksam, sind verträglich", sagte Steinmeier am Donnerstag in einer Online-Veranstaltung vor Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen in Bayern. FÜRTH - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bundesbürger aufgefordert, beim Impfen gegen das Coronavirus weniger wählerisch zu sein. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 11:32) weiterlesen...

Neuer Anlauf zur Überwindung der Teilung Zyperns Ende April. Dies teilte am Donnerstag ein Sprecher des UN-Generalsekretärs mit; Kreise der Regierung in Nikosia bestätigten die Informationen. NIKOSIA - Nach monatelangen Unterredungen wollen die Vereinten Nationen (UN) im April neue Gespräche zur Überwindung der seit 1974 andauernden Teilung Zyperns in die Wege leiten. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 10:59) weiterlesen...