Regierungen, Deutschland

G7-Gipfel im Juni 2022 wieder auf Schloss Elmau in Bayern

14.12.2021 - 18:07:26

G7-Gipfel im Juni 2022 wieder auf Schloss Elmau in Bayern. BERLIN/MÜNCHEN - Der G7-Gipfel führender westlicher Wirtschaftsmächte wird vom 26. bis zum 28. Juni 2022 unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen stattfinden. "Schloss Elmau erfüllt alle logistischen und sicherheitstechnischen Anforderungen an einen G7-Gipfelort", erklärte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Dienstag. Bereits der letzte G7-Gipfel unter deutscher Präsidentschaft fand im Juni 2015 in dem Luxushotel in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen statt.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder begrüßte die Entscheidung. Man freue sich "sehr auf die ganze Welt, die dann nach Bayern kommt", sagte der CSU-Vorsitzende in München.

Deutschland übernimmt am 1. Januar die Präsidentschaft in der "Gruppe der Sieben", der außerdem die USA, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Kanada angehören. Auch die Europäische Union nimmt an den Gipfeln teil.

Scholz wird erstmals Gastgeber eines so bedeutenden internationalen Treffens sein. Als Finanzminister war er allerdings schon bei mehreren G20-Gipfeln dabei. Außerdem war er beim G20-Gipfel in Hamburg 2017 als Erster Bürgermeister der Hansestadt mit für die Gipfel-Vorbereitung verantwortlich. Das Treffen wurde von massiven Krawallen mit erheblichen Schäden in der Hamburger Innenstadt überschattet.

Die G7-Gipfel finden schon seit 20 Jahren nicht mehr in großen Städten statt. Für den vorletzten Gipfel hatte die Bundesregierung das Ostseebad Heiligendamm ausgewählt und dann eben Elmau. Hebestreit würdigte in seiner Ankündigung die "landschaftlich reizvolle Kulisse", die schon 2022 einen attraktiven Rahmen für die Gespräche geboten, weltweit einen bleibenden Eindruck hinterlassen und einen reibungslosen Ablauf gewährleistet habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hotels auf Mallorca sollen grüner werden. Das kündigte die regionale Regierungschefin Francina Armengol an, wie die "Mallorca Zeitung" am Dienstag berichtete. "Die Balearen werden die erste Tourismusregion weltweit mit einer Kreislaufwirtschaft sein", sagte Armengol. PALMA - Die Hotelbranche auf Mallorca soll die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter verbessern und umweltfreundlicher werden. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 10:50) weiterlesen...

Corona-Protest im Zelt: Bürgermeister von Messina im Hungerstreik. Cateno De Luca hatte schon am Wochenende ein Zelt im Hafen der sizilianischen Stadt aufgebaut, in dem er seitdem übernachtet. Er will symbolisch die Straße von Messina blockieren, eine Meerenge zwischen Sizilien und dem italienischen Festland. Am Dienstagmorgen kündigte der 49-Jährige nun den Beginn des Hungerstreiks an, wie er auf Facebook mitteilte. MESSINA - Der Bürgermeister der italienischen Stadt Messina ist aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in einen Hungerstreik getreten. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 10:49) weiterlesen...

Trotz Pandemie: 'Wir-haben-es-satt'-Demo mit bis zu 30 Traktoren. Bis zu 30 Traktoren sollen am kommenden Samstag durch das Regierungsviertel fahren, wie das Bündnis am Dienstag mitteilte. Vertreter des Zusammenschlusses wollen ihre Forderungen anschließend an den neuen Landwirtschaftsminister, Cem Özdemir (Grüne), übergeben. Mit einer Videoaktion will das Bündnis zudem auf Missstände in der Ernährungsindustrie aufmerksam machen. BERLIN - Das Agrar-Bündnis "Wir haben es satt" will auch in diesem Jahr in Berlin für einen Systemwechsel in der Landwirtschaft demonstrieren - aufgrund der Corona-Pandemie geht das erneut nur in begrenztem Umfang. (Boerse, 18.01.2022 - 10:41) weiterlesen...

Ukraine-Konflikt: Belarus und Russland halten Manöver ab. Das belarussische Verteidigungsministerium veröffentlichte am Dienstag Fotos, die russische Panzer und Militärlastwagen auf Eisenbahnwaggons zeigten. Die Einsatz- und Gefechtsübungen seien vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen in Europa an der belarussischen Grenze zu den Nachbarn Polen und der Ukraine notwendig, sagte Generalmajor Oleg Woinow der Mitteilung zufolge bei einem Treffen mit ausländischen Militärvertretern. MINSK - Inmitten schwerer Spannungen im Ukraine-Konflikt wollen Belarus und Russland im Februar ein gemeinsames Manöver auch an der EU-Außengrenze abhalten. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 10:40) weiterlesen...

Verteidigungsministerium: Briten haben keinen Überflug beantragt. Die beiden Transportflugzeuge vom Typ C-17 seien auf einer längeren Strecke über Dänemark und Polen in die Ukraine geflogen, berichtete das "UK Defence Journal" am Dienstag. Das deutsche Verteidigungsministerium erklärte dazu auf Anfrage, es liege kein britischer Antrag auf eine Überfluggenehmigung vor. BERLIN - Die britische Luftwaffe hat nach einem Medienbericht bei einer Waffenlieferung für die Ukraine den Luftraum Deutschlands und anderer Staaten umflogen. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 10:34) weiterlesen...

Blackrock-Chef: Fossile Brennstoffe für Übergang teilweise notwendig. "Um etwa eine bezahlbare Energieversorgung während des Übergangs zu gewährleisten, werden in bestimmten Regionen fossile Brennstoffe wie Erdgas sowohl bei der Stromerzeugung und Wärmegewinnung als auch für die Wasserstoffherstellung weiter eine zentrale Rolle spielen", schreibt Fink in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an die Chefs von Konzernen weltweit, an denen der weltgrößte Vermögensverwalter beteiligt ist. FRANKFURT/NEW YORK - Der Chef des US-Finanzriesen Blackrock, Larry Fink, hat gemahnt, die Bevölkerung beim klimaneutralen Umbau der Wirtschaft mitzunehmen. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 10:28) weiterlesen...