Anleihen, Regierungen

FRANKFURT - Russland will dem hochverschuldeten Venezuela mit einer Umschuldung unter die Arme greifen.

15.11.2017 - 13:51:24

Russland gewährt Venezuela Schuldenerleichterung. Wie das russische Finanzministerium am Mittwoch mitteilte, sei eine Vereinbarung über die Restrukturierung von Staatsschulden in Höhe von 3,15 Milliarden US-Dollar unterzeichnet worden. Die Umschuldung soll sich über die nächsten zehn Jahre hinziehen und "minimale" Zahlungen seitens Venezuela innerhalb der ersten Jahre vorsehen. Detailliertere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

"Der Schuldenerlass, der der (venezolanischen) Republik aus der Restrukturierung seiner Verbindlichkeiten gewährt wird, ermöglicht die Zurverfügungstellung finanzieller Mittel für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, die Verbesserung der Zahlungsfähigkeit des Schuldners und die Erhöhung der Chancen aller Gläubiger, zuvor an Venezuela gewährte Darlehen wieder zu erhalten", heißt es in einer Stellungnahme des russischen Finanzministeriums.

Mit der Vereinbarung erhält das sozialistisch regierte südamerikanische Land etwas Luft zum Atmen, wenngleich die Forderungen Russlands nur einen kleinen Teil der Gesamtschulden Venezuelas ausmachen. Am Dienstag hatte die Ratingagentur S&P einen Zahlungsausfall bei zwei Staatsanleihen festgestellt. Derzeit verhandelt das Land mit seinen Gläubigern über eine Umschuldung, eine erste Runde am vergangenen Montag war jedoch ohne Ergebnisse geblieben.

Die Wirtschaft Venezuelas leidet trotz immenser Ölvorkommen unter Hyperinflation und Mangelversorgung. Experten sehen dies als Folge einer jahrelangen verfehlten Wirtschaftspolitik der sozialistischen Regierung, deren Herrschaft laut Beobachtern zunehmend Züge einer Diktatur trägt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.02.2018 Merrill Lynch hebt Deutsche Bank auf 'Neutral' - Ziel 15 Euro (Boerse, 19.02.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.02.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.02.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.02.2018 - 20:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kleine Verluste zum Wochenauftakt. Angesichts der Zurückhaltung an den großen westeuropäischen Aktienmärkten legten auch Osteuropas Märkte eine Pause ein. Als Grund für den verhaltenen Wochenauftakt nannten Börsianer die wegen eines Feiertags geschlossenen US-Börsen. Sie fielen als Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte aus. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mit leichten Kursabgaben sind Osteuropas Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Ohne Zugpferd Wall Street stockt die Erholung. Wegen eines Feiertags blieben die US-Börsen am Montag geschlossen. Ohne den Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte wagten sich die Anleger in Europa aber nicht aus der Reserve. Der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone verlor 0,55 Prozent auf 3407,79 Punkte. In der vergangenen Woche hatte das Börsenbarometer noch um 3 Prozent zugelegt. PARIS/LONDON - Ohne den Rückenwind von der Wall Street hat die Erholung an Europas Börsen zum Wochenbeginn eine Auszeit genommen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum verändert in die neue Woche. Der ATX stieg geringfügig um 1,27 Punkte oder 0,04 Prozent auf 3409,26 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit gut behaupteter Tendenz geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet mit Verlusten in die Woche. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und rutschte um 0,53 Prozent auf 12 385,60 Punkte ab. In der vergangenen Woche hatte er mit Gewinnen von fast 3 Prozent einen Teil der vorangegangenen Verluste aufgeholt. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 18:06) weiterlesen...