Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Nach einem Einbruch zu Beginn der Corona-Pandemie ist das Vermögen der Menschen in Deutschland im zweiten Quartal auf den Rekordwert von rund 6630 Milliarden Euro gestiegen.

16.10.2020 - 10:54:25

Privates Geldvermögen in der Corona-Krise auf Rekordhoch. Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen kletterte im Vergleich zum ersten Vierteljahr um 253 Milliarden Euro oder 4,0 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Grund war vor allem die Erholung an den Aktienmärkten nach den Kursstürzen zu Beginn der Krise.

"Die durch die Pandemie und die Unsicherheit über ihre wirtschaftlichen Folgen ausgelösten Bewertungsverluste bei Aktien im Vorquartal wurden zum großen Teil kompensiert" erläuterte die Bundesbank. Sparer setzten unter anderem weiter auf Bargeld und Bankeinlagen, die zwar wegen der Zinsflaute kaum noch etwas abwerfen, auf die sie aber schnell zugreifen können. Auch Nettokäufe von Aktien und sonstigen Anteilsrechten (Beteiligungen) waren mit 16 Milliarden Euro den Angaben zufolge ein wichtiger Faktor.

Wie schon in der Vergangenheit nutzen die Menschen die Niedrigzinsen, um sich billig Geld zu leihen, insbesondere für Wohnungsbaukredite. Nach Abzug der Schulden, stieg das Geldvermögen ebenfalls deutlich um 236 Milliarden auf rund 4722 Milliarden Euro. Die Bundesbank berücksichtigt bei der Berechnung Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere und Ansprüche an Versicherungen - nicht jedoch Immobilien. Wie das Vermögen verteilt ist, geht aus den Daten nicht hervor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schwesig plädiert wegen verschärfter Corona-Lage für weniger Kontakte. "Nicht alles, was in der Corona-Zeit erlaubt ist, muss man machen", sagte sie am Dienstag in Schwerin. Gerade die Reisen zu Familienfeiern in anderen Regionen würden die Gefahr in sich bergen, dass das Virus wieder ins Bundesland komme. SCHWERIN - Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern für weniger Kontakte plädiert. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 18:43) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weiterer Druck nach Kursrutsch am Montag. Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn ging es weiter bergab, denn die Furcht vor den wirtschaftlichen Auswirkungen der zweite Corona-Welle hat die Anleger wieder fest im Griff. Es könnte noch einige Zeit dauern, bis sich die Optimisten wieder in den Markt trauten, erwartet Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus Markets.com. Sie könnten sogar beschließen, bis nach den US-Wahlen Anfang November zu warten. PARIS/LONDON - Die Stimmung an Europas Börsen ist auch am Dienstag trüb geblieben. (Boerse, 27.10.2020 - 18:26) weiterlesen...

'Zeta' zieht an Mexiko vorbei - als Hurrikan an US-Küste erwartet. Er verlor am Dienstag etwas an Stärke und wurde von einem Hurrikan zu einem Tropensturm herabgestuft. Mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern war er in nordwestlicher Richtung unterwegs. Es werde erwartet, dass "Zeta" im Laufe des Tages (Ortszeit) über dem Golf von Mexiko wieder Hurrikan-Stärke erreiche, teilte das Nationale Hurrikanzentrum der USA mit. Für Teile des US-Küstengebiets, darunter die Stadt New Orleans, galt eine Hurrikanwarnung. Der Wirbelsturm werde voraussichtlich spät am Mittwoch dort Land erreichen. CANCÚN - Der Sturm "Zeta" ist über Mexikos Yucatán-Halbinsel hinweggezogen und bewegt sich in Richtung USA. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 18:22) weiterlesen...

WDH/US-WAHL/STICHWORT: Die ältesten Präsidentschaftskandidaten der US-Geschichte. Absatzes muss es richtig heißen: Kein anderer US-Präsident war zu Beginn seiner ersten Amtszeit älter als Donald Trump: Bei der Amtseinführung im Januar 2017 war er 70 Jahre alt. Im 2. (Zu Beginn des 1. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax weitet Verluste vom Wochenstart aus. Noch herrsche eine gewisse Skepsis im Markt vor, ob das derzeitige Kursniveau als fair bewertet mit Kurspotenzial angesehen werden könne, bemerkte Analyst Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Die Nervosität sei an den Finanzmärkten klar erkennbar. FRANKFURT - Nach seinem schwachen Wochenbeginn hat der deutsche Aktienmarkt auch am Dienstag nachgegeben. (Boerse, 27.10.2020 - 18:21) weiterlesen...

Qiagen verspricht Investoren stärkeres Wachstum bei Umsatz und Gewinn. Währungsbereinigt will der MDax -Konzern beim Umsatz um ein Fünftel wachsen, teilte Qiagen am Dienstagabend mit. Beim Gewinn pro Aktie zielt das Unternehmen auf ein Wachstum von 45 Prozent. Beide Werte sind höher als das, was Qiagen zuletzt in Aussicht gestellt hatte. VENLO - Das Biotech-Unternehmen Qiagen schraubt seine Ziele für das Jahr 2020 hoch. (Boerse, 27.10.2020 - 18:18) weiterlesen...