Indikatoren, Anleihen

FRANKFURT - Nach dem jüngsten Schulden-Kompromiss mit den Gläubigern ist die Wahrscheinlichkeit eines Euro-Austritts Griechenlands nach Einschätzung von Investoren deutlich gesunken.

27.06.2017 - 10:10:24

Sentix: Griechenland so sicher im Euro wie seit Jahren nicht. Bei einer regelmäßigen Umfrage hätten zuletzt nur noch 5,3 Prozent der Investoren angegeben, dass sie binnen eines Jahres mit einem "Grexit" rechnen, teilte das Marktforschungsinstitut Sentix am Dienstag mit. Dies seien knapp drei Prozentpunkte weniger als zuletzt, womit das niedrigste bislang gemessene Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2012 erreicht sei.

Die Befragung von knapp 1000 Investoren fand vergangene Woche statt - also nach dem jüngst erzielten Kompromiss zwischen der Eurogruppe und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Lösung des griechischen Schuldenstreits. Auch eine am Freitag bekannt gewordene Erhöhung der Kreditwürdigkeit Griechenlands nach Einschätzung der US-Ratingagentur Moody's konnte zumindest zum Teil noch in die Befragung einfließen.

Das gestärkte Vertrauen machte sich unterdessen auch an den Finanzmärkten bemerkbar. Am Montag fiel die Rendite zehnjähriger griechischer Staatspapiere unter 5,4 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit dem Krisenjahr 2009.

Im Anschluss legte der Zins jedoch wieder etwas zu, nachdem ein Brief des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, an einen EU-Parlamentarier öffentlich geworden war. Es gebe weiterhin ernsthafte Bedenken mit Blick auf die Tragfähigkeit der griechischen Staatsschulden, schrieb Draghi. Dies spricht nicht für baldige Notenbankkäufe griechischer Staatsanleihen, worauf man in Athen hofft.

Laut Sentix sehen Investoren nicht nur die Lage in Griechenland entspannter als zuletzt. Auch die Wahrscheinlichkeiten eines Euro-Austritts Italiens beziehungsweise eines Auseinanderbrechens des Währungsraums insgesamt werde geringer eingeschätzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November. Zum Wochenschluss hofften die Anleger einmal mehr auf ein weltweites Anziehen der Konjunktur, sagten Börsianer. Dabei sei den Investoren zupass gekommen, dass sich die asiatischen Börsen weitgehend unbeeindruckt vom US-Haushaltsstreit gezeigt hätten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch FRANKFURT - Der Dax und der lustlosen Wall Street knüpfte der deutsche Leitindex an seine Vortagsgewinne an und schloss 1,15 Prozent im Plus bei 13 434,45 Punkten. (Boerse, 19.01.2018 - 18:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 19.01.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.01.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.01.2018 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kleine Zugewinne auf hohem Niveau. Der ATX stieg um 14,66 Punkte oder 0,40 Prozent auf 3643,00 Einheiten. Damit ist der Leitindex aber noch weit entfernt vom Allzeithoch von 4982 Zählern im Juli 2007. WIEN - Die Wiener Börse ist am Freitag zwar mit kleinen Kursgewinnen aus dem Handel gegangen, allerdings tendiert der heimische Leitindex schon so hoch wie zuletzt 2008. (Boerse, 19.01.2018 - 18:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne - Südeuropa legt deutlich zu. Der richtungweisende Euro-Bund-Future erhöhte sich bis zum Mittag um 0,03 Prozent auf 160,54 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug 0,58 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag im Kurs leicht gestiegen. (Sonstige, 19.01.2018 - 17:58) weiterlesen...

New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt wenig Bewegung. Zwar schaffte der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zu Handelsbeginn am Freitag den Sprung auf ein Rekordhoch, drehte dann jedoch kurz ins Minus und stand zuletzt kaum verändert bei 6812,86 Punkten. NEW YORK - Der drohende Regierungs-Stillstand in den USA drückt an der Wall Street weiter etwas auf die Stimmung. (Boerse, 19.01.2018 - 16:59) weiterlesen...