Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Zu Beginn der dritten Handelswoche im neuen Jahr ist die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt wieder in Frage gestellt.

14.01.2019 - 15:11:25

Börse in Frankfurt - Wieder leichte Verluste im Dax - Erholung stoppt

Überraschend schwache Außenhandelsdaten aus China und die Ungewissheit vor der Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Parlament sorgten nach leichten Verlusten bereits am Freitag nun für ein weiteres Abbröckeln der Kurse.

Bis zum Nachmittag sank der Dax um 0,58 Prozent auf 10.824,30 Punkte. In der vergangenen Woche hatte der deutschen Leitindex trotz kleinerer Rückschläge insgesamt noch ein Plus von etwas mehr als einem Prozent verbucht. Zuvor noch, in der verkürzten Handelswoche zum Jahresauftakt, war es um fast zwei Prozent nach oben gegangen.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax büßte zuletzt 0,59 Prozent auf 22.534,68 Punkte ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,75 Prozent.

Unter den Einzelwerten im Dax stachen die Anteilsscheine der Lufthansa positiv hervor. Sie gewannen nach Aussagen über deutlich geringer als bisher veranschlagte Kerosinkosten für das neue Jahr 1,1 Prozent. Die Papiere von Continental legten nach der Bekanntgabe vorläufiger Eckzahlen zum abgelaufenen Jahr um 1,0 Prozent zu.

Die Anteilsscheine von Beiersdorf büßten indes als einer der schwächsten Dax-Werte rund 2 Prozent ein. Die Schweizer Großbank UBS rechnet für 2019 mit Druck auf Wachstum und Gewinn. Nach vorgelegten Jahreszahlen der Citigroup ging es zudem für die Aktien der Deutschen Bank etwas deutlicher abwärts mit minus 0,9 Prozent. Die amerikanische Großbank erwirtschaftete 2018 zwar einen Milliardengewinn, enttäuschte allerdings einige Beobachter.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,09 Prozent am Freitag auf 0,07 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 142,48 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,18 Prozent auf 164,75 Zähler. Der Euro hielt sich mit 1,1461 US-Dollar unter der Marke von 1,15 Dollar, unter die er am Freitagnachmittag wieder gesackt war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch auf 1,1533 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dax nach Börsenrally geschwächt. Der Dax gab zum Handelsende um 0,53 Prozent auf 12 274 Punkte nach. Ein Euro kostete zuletzt 1,1391 US-Dollar. Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt zeigen Anleger zum Wochenbeginn Ermüdungserscheinungen. (Politik, 24.06.2019 - 18:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gestiegen - Ifo-Geschäftsklima erneut eingetrübt. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte bis zum späten Nachmittag um 0,23 Prozent auf 172,48 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug leicht auf minus 0,31 Prozent. Auch in vielen anderen Ländern der Eurozone gingen die Renditen zurück. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gestiegen. (Sonstige, 24.06.2019 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nach Börsenrally weiter zurückhaltend. Der Dax gab zum Handelsende am Montag um 0,53 Prozent auf 12 274,57 Punkte nach. In der vergangenen Woche war der Leitindex noch auf ein Jahreshoch von 12 438 Punkten geklettert. Für CMC-Marktexperten Jochen Stanzl war es "ein klassischer Konsolidierungstag im Deutschen Aktienindex". FRANKFURT - Nach der jüngsten Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt zeigten Anleger zum Wochenbeginn Ermüdungserscheinungen. (Boerse, 24.06.2019 - 18:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 24.06.2019 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 24.06.2019 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.06.2019 - 18:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nach Börsenrally etwas geschwächt. Der Dax gab zum Handelsende um 0,53 Prozent auf 12 274,57 Punkte nach. In der vergangenen Woche war der Leitindex noch auf ein Jahreshoch von 12.438 Punkten geklettert. Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt zeigten Anleger zum Wochenbeginn Ermüdungserscheinungen. (Wirtschaft, 24.06.2019 - 18:01) weiterlesen...

ANALYSE: HSBC sieht Risiken für RWE-Geschäfte - Abstufung auf 'Reduce'. In naher Zukunft mache ihm das konventionelle heimische Stromerzeugungsgeschäft Sorgen, schrieb Analyst Adam Dickens in einer am Montag vorliegenden Studie. Im Bereich Alternative Energien seien die kurzfristigen Aussichten zwar gut, doch langfristig drohten hier ebenfalls Herausforderungen. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC sieht diverse Risiken für den deutschen Energieversorger RWE . (Boerse, 24.06.2019 - 17:23) weiterlesen...