Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Weitere Spannungen zwischen den USA und China wegen der Situation in Hongkong haben auch am deutschen Aktienmarkt die Stimmung belastet.

28.11.2019 - 15:04:41

Börse in Frankfurt - US-China-Konflikt wegen Hongkong trübt Laune am Aktienmarkt

Der Handel verlief insgesamt träge angesichts des «Thanksgiving»-Feiertages in den USA. Damit fehlen viele der großen Investoren am Markt.

Der Dax verbuchte am Nachmittag ein Minus von 0,40 Prozent auf 13 234,43 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel, der am Vortag ein Rekordhoch markiert hatte, sank zuletzt um 0,18 Prozent auf 27 482,77 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,29 Prozent nach unten.

Automobilwerte waren europaweit schwach. Die konjunktursensible Branche leidet für gewöhnlich unter negativen Nachrichten zum Handelskonflikt besonders stark. Am Dax-Ende verbilligten sich BMW um 1,7 Prozent, Daimler verloren 1,1 Prozent.

Der Investorentag des Triebwerkherstellers MTU bewegte dessen Aktien kaum. Der Dax-Neuling will im kommenden Jahr weiter vom Wachstum der zivilen Luftfahrt profitieren. Im MDax gaben die Osram-Aktien um einen weiteren Prozent nach. Der in der Schweiz notierte österreichische Halbleiterhersteller AMS kommt mit der geplanten Übernahme des deutschen Leuchtenherstellers bislang nicht gut voran. Es haben bisher kaum Osram-Aktionäre das Angebot angenommen.

Top-Wert im MDax waren Aroundtown mit plus 1,8 Prozent. Mit 8,018 Euro hatten die Papiere zuvor ein Rekordhoch erreicht. Eine Hochstufung belebte Aktien des Online-Portalbetreibers Scout24. Das Plus belief sich auf 1,2 Prozent.

Am SDax-Ende verloren die Aktien des Technologiekonzerns Isra Vision nach zuletzt zweitägiger Erholung 6 Prozent. Warburg Research hatte die Papiere abgestuft. Borussia Dortmund sanken nach der Niederlage gegen Barcelona um 4 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf minus 0,38 Prozent von minus 0,37 Prozent am Vortag. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 144,72 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,02 Prozent auf 171,26 Punkte nach. Der Euro bewegte sich mit zuletzt 1,1007 US-Dollar kaum. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1009 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen geben leicht nach. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,06 Prozent auf 171,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug leicht auf minus 0,29 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gegangen. (Sonstige, 16.12.2019 - 08:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt HeidelbergCement auf 'Underweight' - Ziel 65 Euro. Aktien von Zementherstellern haben sich laut Analyst Nabil Ahmed in Europa im bisherigen Jahresverlauf am besten entwickelt. Das habe an einer Kombination von Faktoren gelegen, die es im kommenden Jahr so wohl nicht mehr geben werde, schrieb Ahmed in einer am Montag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat HeidelbergCement von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 72 auf 65 Euro gesenkt. (Boerse, 16.12.2019 - 08:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Positiver Wochenauftakt für den Dax erwartet. Gut eine Stunde vor der Eröffnung signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex einen Kurszuwachs von 0,39 Prozent auf 13 334 Punkte. FRANKFURT - Donald Trump und Boris Johnson sei Dank: Nach einer positiven Vorwoche dürfen sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Montag zunächst auf moderate Anschlussgewinne einstellen. (Boerse, 16.12.2019 - 08:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Positiver Wochenauftakt erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 16.12.2019 - 07:32) weiterlesen...

DAX-FLASH: Positiver Wochenauftakt erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsstart 0,36 Prozent höher auf auf 13 331 Punkte. Mit 13 423 Punkten hatte der Dax vor dem Wochenende zwar den höchsten Stand seit Januar 2018 erreicht, war anschließend jedoch wieder deutlich abgesackt und verteidigte am Ende nur ein halbes Prozent Gewinn. FRANKFURT - Nach dem letztlich eher enttäuschenden Freitag dürfte der Dax mit Gewinnen in die Vorweihnachtswoche starten. (Boerse, 16.12.2019 - 07:28) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Happy End an den Börsen?. Auch wenn noch immer nicht alle Fragen abschließend beantwortet sind, ist ein Rekord beim deutschen Leitindex Dax für manch einen nur noch eine Frage der Zeit. FRANKFURT - Tschüss Unsicherheit, hallo Börsengewinne? Nach dem klaren Sieg für Boris Johnson bei der britischen Parlamentswahl und dem vorläufigen Burgfrieden im US-chinesischen Zollstreit hoffen viele Anleger, doch noch eine "Jahresendrally" zu erleben. (Boerse, 16.12.2019 - 05:47) weiterlesen...