Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Wachsende Hoffnung auf einen geordneten Brexit hat den deutschen Aktienmarkt beflügelt.

04.09.2019 - 13:40:24

Börse in Frankfurt - Dax steigt - Hoffnung auf geregelten Brexit beflügelt

Der Leitindex Dax hatte die Marke von 12.000 Punkten bereits zu Handelsbeginn locker hinter sich gelassen und stand am Mittag 1,19 Prozent im Plus bei 12.053,04 Punkten.

Aktuell bewegt sich das Börsenbarometer wieder auf dem Niveau von Anfang August. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann 1,05 Prozent auf 25.827,47 Punkte. In Europa ging es für den EuroStoxx 50 ähnlich deutlich nach oben.

Die Anleger blickten weiter vor allem nach London: Die Gegner eines ungeordneten Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) hatten Premierminister Boris Johnson eine schwere Niederlage zugefügt.

328 Abgeordnete stimmten am Dienstagabend für einen Beschluss, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet - 301 waren dagegen. Bereits an diesem Mittwoch soll der Entwurf durchs Unterhaus gepeitscht werden.

Johnson will bei einer weiteren Niederlage eine Neuwahl beantragen. Dafür braucht der Premierminister aber eine Zweidrittelmehrheit im Unterhaus. Die Opposition will sich darauf erst einlassen, wenn sie das Gesetz gegen den ungeregelten EU-Austritt durchgebracht hat.

«Damit stehen die Zeichen auf eine weitere Verschiebung», erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. «An der Börse kommen diese Nachrichten gut an. Ein harter No-Deal-Brexit hat mit der Zeit zwar etwas von seinem Schrecken verloren, bleibt aber das Albtraum-Szenario der Börsianer.»

Die Anleger reagierten auch positiv darauf, dass die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam nach monatelangen Protesten den Entwurf für das umstrittene Gesetz für Auslieferungen nach China zurückziehen will. Der Hongkonger Hang-Seng-Index war daraufhin deutlich in die Höhe geschnellt, nachdem er im August stark unter den Demonstrationen gelitten hatte.

In diesem positiven Umfeld gab es im Dax fast nur Gewinner. Zu den Favoriten zählten hierzulande und auch europaweit Bankenwerte und Aktien aus der Automobilbranche. Sie profitierten besonders von der Aussicht auf einen geregelten Brexit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax verdaut jüngsten Rückschlag - Ölmarkt stabil FRANKFURT - Nach seinem Rückschlag zu Wochenbeginn im Zuge eines Angriffs auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien wird der Dax als Leitindex der Eurozone wird 0,14 Prozent schwächer gesehen. (Boerse, 17.09.2019 - 08:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Commerzbank auf 'Neutral' - Ziel 6,50 Euro. Investoren steckten im europäischen Bankensektor in einem Dilemma zwischen Bewertungen nahe historischer Tiefs und den strukturellen Problemen in der Branche, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er sieht anhaltende Ertragsrisiken unter anderem durch die Basel-4-Regeln und bleibt mit seinen Schätzungen unter dem Konsens. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Commerzbank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 6,50 Euro belassen. (Boerse, 17.09.2019 - 07:33) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Ölpreis-Anstieg verunsichert FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.09.2019 - 07:30) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ölpreis steigt nicht weiter und spricht für stabile Kurse. Der Ölpreis, dessen Rally die Börsen am Vortag weltweit belastet hatte, hat sich auf höherem Niveau eingependelt. Der Broker IG taxierte den Dax knapp eineinhalb Stunden vor dem Xetra-Start wenige Punkte höher bei 12 388 Zählern. FRANKFURT - Nach dem Rücksetzer vom Wochenbeginn dürften sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Dienstag stabilisieren. (Boerse, 17.09.2019 - 07:23) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax-Aufwärtstrend nach Ölpreis-Schock vorerst beendet. Der Dax verlor am Montagnachmittag 0,56 Prozent auf 12.398,47 Zähler. Frankfurt/Main - Drohnen-Angriffe auf die wichtigste Ölraffinerie Saudi-Arabiens und ein damit einhergehender Ölpreisanstieg haben die Rally am deutschen Aktienmarkt zunächst beendet. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 18:37) weiterlesen...

Deutsche Anleihen nach Angriff auf Saudi-Arabien gefragt. Am Markt zeigte sich ein höheres Bedürfnis nach sicheren Anlagehäfen wegen des Drohnenangriffs auf Ölanlagen in Saudi-Arabien am Wochenende. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,40 Prozent auf 172,93 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,48 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag bei Anlegern gefragt gewesen. (Sonstige, 16.09.2019 - 18:25) weiterlesen...