Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Vor wichtigen Ereignissen im Wochenverlauf haben es die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Montag eher ruhig angehen lassen.

09.12.2019 - 11:56:24

Börse in Frankfurt - Dax mit verhaltenem Start in eine ereignisreiche Woche. Der Dax gab gegen Mittag um 0,04 Prozent nach auf 13.161,81 Punkte.

Aktuelle Wirtschaftsdaten aus China sind gezeichnet vom Handelsstreit mit den USA. Neuigkeiten mit Blick auf eine Lösung im US-chinesischen Zollstreit gab es zuletzt nicht.

Wenn es in dieser Woche nicht zu einem Aufschub oder gar dem ersten Teilabkommen kommt, könnten am 15. Dezember weitere US-Zollerhöhungen gegenüber China in Kraft treten. Auf der Agenda in dieser Woche stehen zudem die Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank sowie die Wahl in Großbritannien.

Der MDax der mittelgroßen Werte rückte bislang um 0,22 Prozent auf 27.403,65 Zähler vor, während der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 0,08 Prozent sank.

Unter den Einzelwerten zogen am Montag im MDax die Aktien von Osram nach der im zweiten Anlauf gelungenen Übernahme durch AMS die Aufmerksamkeit auf sich. Sie schnellten um fast 14 Prozent hoch auf 43,86 Euro und waren damit mehr wert als die vom österreichischen Halbleiterhersteller gebotenen 41 Euro.

Gleich hinter Osram schüttelten die Anteile von Carl Zeiss Meditec ihre Verluste vom Freitag ab, erreichten mit 113,90 Euro ihr nächstes Rekordhoch und gewannen zuletzt 10 Prozent bei einem Kurs von 113,40 Euro. Die Deutsche Bank hatte die Papiere hochgestuft und das Kursziel von 89 auf 123 Euro angehoben.

Der Start-up-Investor Rocket Internet und der Telekomanbieter United Internet bauen im Zuge von Aktienrückkäufen ihre Überkreuzbeteiligungen ab. Die Rocket-Papiere gewannen 4,6 Prozent. United Internet gaben um 0,4 Prozent nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax auf Erholungskurs. Der deutsche Leitindex zog kurz nach Handelsstart um 1,02 Prozent auf 13.524,89 Punkte an, nachdem die Anleger am Vortag noch weiter in die Defensive gegangen waren. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Freitag zu einer deutlichen Erholung angesetzt. (Wirtschaft, 24.01.2020 - 10:29) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax schließt im Zuge der Virusangst mit einem Minus. Der Dax knüpfte mit einem Abschlag von 0,94 Prozent auf 13.388,42 Punkte an seine Schwäche vom Vortag an. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Donnerstag weiter in die Defensive gegangen. (Wirtschaft, 23.01.2020 - 18:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt verhalten. Nachdem der Leitindex Dax am Vortag bereits etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er am frühen Nachmittag nun um rund 0,53 Prozent auf 13.444,27 Punkte nach. Frankfurt/Main - Die Zurückhaltung am deutschen Aktienmarkt hält am Donnerstag an. (Wirtschaft, 23.01.2020 - 16:14) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach. Nachdem der Leitindex Dax am Mittwoch bereits etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er bis zum Mittag nun um rund 0,29 Prozent auf 13.476,10 Punkte nach. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind auch am Donnerstag in der Defensive geblieben. (Wirtschaft, 23.01.2020 - 12:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Virussorgen drücken den Dax ins Minus. Nachdem der deutsche Leitindex bereits am Mittwoch etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er nun um 0,44 Prozent auf 13.456,89 Punkte nach. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag etwas weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch entfernt. (Wirtschaft, 23.01.2020 - 10:33) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Konjunkturhoffnung und Billiggeld: Dax kurz auf Rekordhoch. Dennoch bricht der Dax den bisherigen Rekord. Ganz überraschend ist das nicht. Nach einem glänzenden Jahr 2019 geht es im neuen Jahr an der deutschen Börse zunächst schleppend voran. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 18:08) weiterlesen...