Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Vor geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zurückgehalten.

28.10.2021 - 10:14:28

Börse in Frankfurt - Dax stagniert - Inflation bereitet Sorgen. Die hohe Inflation setzt die Notenbank unter Druck.

Präsidentin Christine Lagarde dürfte versuchen, die zuletzt gestiegenen Inflationserwartungen zu dämpfen. Eine hohe Inflation spricht tendenziell für eine geldpolitische Straffung, was die Aktienmärkte belasten würde. Bei der Sitzung des höchsten Entscheidungsgremiums der Zentralbank an diesem Donnerstag werden aber keine neuen geldpolitischen Weichenstellungen erwartet.

Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Morgen leicht geschwächt. Der Dax notierte mit 0,07 Prozent im Minus bei 15.694 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel verlor 0,48 Prozent auf 34.843 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag hingegen leicht im Plus.

«Spannend wird, ob sich die EZB schon heute zu ihrem Vorgehen nach dem Auslaufen des Pandemie-Kaufprogrammes äußern wird», schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Wahrscheinlicher sei jedoch, dass die EZB die Entscheidung darüber bis zum Dezember aufschiebt.

Neben der EZB-Sitzung dominiert eine Flut von Quartalsberichten der Unternehmen das Geschehen. Aus dem Dax veröffentlichten Airbus und Volkswagen Geschäftszahlen. Airbus hat das Gewinnziel für 2021 zum zweiten Mal in diesem Jahr angehoben. Die Aktie legte daraufhin an der Dax-Spitze um 3,2 Prozent zu.

Volkswagen-Aktien verloren dagegen 2,6 Prozent. Die Wolfsburger äußerten sich wegen Lieferengpässen zurückhaltend zu den Auslieferungszahlen und zum Umsatz in diesem Jahr. Porsche-Aktien büßten 2,2 Prozent ein. Die beiden Aktien waren die größten Verlierer im Dax.

In der zweiten Reihe sackten die Papiere von Nemetschek um gut acht Prozent ab. Der Quartalsbericht des Software-Entwicklers konnte den Kurs nicht mehr stützen. Dieser hatte zuletzt stark zugelegt auf ein Rekordhoch. Der Industrie-Recycler Befesa schnitt im dritten Quartal laut Händlern schwächer ab als erwartet. Der Kurs büßte drei Prozent ein.

Beiersdorf-Aktien verloren 2,2 Prozent. Analyst Martin Deboo von der Investmentbank Jefferies beschrieb das dritte Quartal des Nivea-Herstellers als «etwas schwächer als erwartet». Die Anteile des Laserspezialisten LPKF verteuerten sich nach Neunmonatszahlen um 3,6 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax nach fünf schwachen Handelstagen etwas erholt. Bereits zur Wochenmitte hatte sich der deutsche Leitindex ein Stück weit von seinem im Tagesverlauf erreichten November-Tief erholt. Frankfurt/Main - Nach fünf schwachen Handelstagen hat der Dax am Donnerstag erstmals wieder etwas zugelegt. (Wirtschaft, 25.11.2021 - 18:26) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax weiter stabilisiert - Koalitionsvertrag hilft. Der Index hielt sich nach anfänglichen Gewinnen mit zuletzt 15.877 Punkten stabil um seinen Vortagesschluss herum. Frankfurt/Main - Nach zuletzt fünf schwachen Tagen hat sich der Dax am Donnerstag weiter erholt. (Wirtschaft, 25.11.2021 - 15:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nach Koalitionsvertrag auf Stabilisierungskurs. Nach einem frühen Anstieg bis auf 15.962 Punkte legte das deutsche Kursbarometer gegen Mittag aber nur noch moderat um 0,18 Prozent auf 15.906,23 Punkte zu. Frankfurt/Main - Nach zuletzt fünf schwachen Tagen wagt der Dax einen erneuten Stabilisierungsversuch. (Wirtschaft, 25.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax dämmt Verluste ein. Damit ähnelte der Kursverlauf dem an der Wall Street, die einmal mehr als Taktgeber fungierte. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Mittwoch im späten Handel einen Teil seiner Verluste aufgeholt. (Wirtschaft, 24.11.2021 - 18:43) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax macht Verluste teils wett. Zum Handelsende stand der deutsche Leitindex noch 0,37 Prozent tiefer auf 15.878,39 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Mittwoch im späten Handel einen Teil seiner Verluste wieder aufgeholt. (Wirtschaft, 24.11.2021 - 18:18) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax wegen Konjunktursorgen weiter auf Talfahrt. Nach dem Fall unter die 16.000 Punkte am Dienstag setzte der Leitindex seine von Corona- und Inflationsbedenken ausgelöste Korrektur fort. Frankfurt/Main - Eine erneut verschlechterte Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat dem Dax am Mittwoch weiter zugesetzt. (Wirtschaft, 24.11.2021 - 15:25) weiterlesen...