Dax, MDax

Frankfurt / Main - Vor einer mit Spannung erwarteten Rede des US-Notenbankchefs Jerome Powell ist am deutschen Aktienmarkt Abwarten angesagt.

26.08.2022 - 12:37:26

Börse in Frankfurt - Wenig Dax-Bewegung vor Rede des US-Notenbankchefs. Der Dax büßte am Freitag anfängliche Gewinne ein und gab bis zum Mittag um 0,33 Prozent auf 13.228,77 Punkte nach. Auf Wochensicht deutet sich ein Minus von mehr als 2 Prozent an.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen fiel am Freitag um 0,15 Prozent auf 26.030,94 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,2 Prozent.

Der Chef-Währungshüter der USA wird sich am Nachmittag europäischer Zeit im Rahmen des Notenbank-Symposiums in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming äußern. Die Experten der Bank Credit Suisse rechnen jedoch damit, dass die Aussagen im Hinblick auf den kurzfristigen geldpolitischen Kurs unverbindlich bleiben. Powell dürfte eine Notwendigkeit betonen, dass Wirtschaftsdaten eine Rolle spielen hinsichtlich weiterer Zinserhöhungen zur Bekämpfung der hohen Inflation.

Unter den Einzelwerten stachen in Deutschland die Aktien von Continental negativ hervor und fielen unter den schwächsten Werten im Dax um 1,6 Prozent. Hier belastete eine skeptische Studie des Bankhauses Metzler. Auch die Aktien anderer Autozulieferer standen unter Druck. So büßten die Papiere der früheren Conti-Tochter Vitesco fast zwei Prozent ein, die Anteilsscheine von Schaeffler fielen um knapp ein Prozent.

@ dpa.de