Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten aus den USA hat der Dax sich kaum von der Stelle bewegt.

06.07.2017 - 10:50:25

Börse in Frankfurt - Dax vor wichtigen US-Daten ruhig. Der deutsche Leitindex büßte frühe Gewinne ein und sank zuletzt um 0,03 Prozent auf 12 450,24 Punkte.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen fiel um 0,16 Prozent auf 24 710,71 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax aber ging es um 0,13 Prozent auf 2227,17 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wiederum büßte 0,21 Prozent ein.

Am Nachmittag könnte der ADP-Bericht zur Beschäftigung im privaten US-Gewerbe im Juni für mehr Bewegung sorgen. Dieser gilt als Indikator für den offiziellen und viel beachteten Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird.

Hierzulande gerieten Medienwerte nach einer skeptischen Studie von JPMorgan unter Druck. So büßten die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 am Dax-Ende mehr als 3 Prozent ein. Schlusslicht im MDax waren die Papiere von RTL mit einem Minus von 1 Prozent.

Für die Papiere der Commerzbank ging es um mehr als 1 Prozent nach oben. Die Hoffnung auf bessere Zeiten für das seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Institut lockt offenbar die Investmentgesellschaft Cerberus an. Laut einem Medienbericht prüft der Finanzinvestor einen Einstieg bei der Bank.

An der Spitze des SDax der gering kapitalisierten Werte zogen die Aktien von HHLA um gut 3 Prozent an. Ferner gewährte die Hamburgische Investitions- und Förderbank dem Biotechunternehmen Evotec eine Förderung, um therapeutische Antikörper zu entwickeln, die künftige Krebstherapien verbessern sollen. Für die Anteilsscheine ging es um 0,67 Prozent nach oben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verunsicherung wegen Nordkorea und Italien. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung wurden als Belastungsfaktoren genannt. Die Verunsicherung über die Regierungsbildung in Italien sorgte auch für weitere Verluste beim Euro, was wiederum noch größere Abschläge bei Aktien verhinderte. Ein schwacher Eurokurs kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verbilligen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgebend gezeigt. (Boerse, 23.05.2018 - 09:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Kursgewinnen. Marktbeobachter erklärten die höhere Nachfrage nach Bundesanleihen mit der Sorge vor einer populistischen Regierung in Italien. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,04 Prozent auf 159,13 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,54 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch etwas gestiegen. (Sonstige, 23.05.2018 - 08:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichterer Handelsauftakt erwartet. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte den Dow am Dienstag belastet. Dies sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung dürften am Mittwoch auch unter hiesigen Anlegern für Verunsicherung sorgen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bahnt sich nach der negativen Vorgabe der Wall Street vom Dienstag zur Wochenmitte ein holpriger Handelsstart an. (Boerse, 23.05.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax schwach nach Gewinnen FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.05.2018 - 07:37) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Dax nach Rally leicht ermüdet - Godmode Trader. Kurzfristig wirkt der Index etwas ermüdet, preisliche Korrekturen bis in den 13 120-Punkte-Bereich wären normales Tagesgeschäft, schrieb der technische Analyst Michael Borgmann von Godmode Trader in seinem Tagesausblick für den Mittwoch. FRANKFURT - Der Dax könnte sich nach der Rally der vergangenen Wochen etwas kraftlos zeigen. (Boerse, 23.05.2018 - 07:26) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leicht im Minus erwartet nach schwachem US-Handel. Derzeit auf dem höchsten Niveau seit Anfang Februar stehend, taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen knapp mit 0,14 Prozent im Minus bei 13 151 Punkten. FRANKFURT - Nach einem freundlichen Vortagsergebnis dürfte dem Dax zur Wochenmitte zunächst der Antrieb fehlen. (Boerse, 23.05.2018 - 07:22) weiterlesen...