Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Vor den anstehenden Kongresswahlen in den USA haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt Vorsicht walten lassen.

06.11.2018 - 14:45:23

Börse in Frankfurt - Dax-Anleger halten sich vor den US-Kongresswahlen zurück

Der Dax verlor am Nachmittag 0,42 Prozent auf 11.447,10 Punkte. Der MDax sank um 0,21 Prozent auf 24.199,93 Zähler. Auf europäischer Bühne büßte der Leitindex EuroStoxx 50 0,5 Prozent ein.

Es herrsche eine gewisse Nervosität vor den ersten Zwischenwahlen in der Ära Donald Trump, hieß es am Markt. Prognosen zufolge dürften Trumps Republikaner ihre knappe Mehrheit im Senat zwar behaupten, doch im Repräsentantenhaus könnte sie verloren gehen.

Trump würde dann in seiner bisherigen Politik stark gehemmt, was zu Unsicherheiten an den Märkten führen könnte, wie Fondsmanager Olivier de Berranger von La Financière de L'Echiquier sagte. Die Chancen auf eine Entspannung im Handelsstreit mit China stiegen dann zwar, doch zugleich nähmen die Gefahren einer Konfrontation zwischen einem demokratischen Repräsentantenhaus und einem republikanischen Senat zu.

Im Dax setzten sich die Papiere der Deutschen Post an die Spitze mit plus 3,4 Prozent. Zwar brockte die Sanierung des heimischen Brief- und Paketgeschäfts der Post im Sommer deutlich rückläufige Gewinne ein, doch Analysten hatten nach der Warnung im Juni mit einem noch etwas stärkeren Einbruch gerechnet. Am Dax-Ende hingegen litten die Aktien von Eon mit minus 2,8 Prozent unter einer Abstufung.

Im MDax waren die Anteilsscheine von Morphosys nach Zahlen und einem nun noch etwas optimistischeren Blick auf den Jahresumsatz mit plus 7 Prozent Favorit.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,27 Prozent am Vortag auf 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 140,92 Punkte. Der Bund-Future sank zuletzt um 0,01 Prozent auf 159,75 Punkte. Der Kurs des Euro stieg am frühen Nachmittag auf 1,1427 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1370 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax tritt wieder den Weg nach oben an. Damit wiederholte sich das Muster vom Vortag, als der Leitindex frühe Verluste ebenfalls wieder aufholen und ins Plus drehen konnte. Frankfurt/Main - Nach einem Rücksetzer im frühen Handel hat der Dax wieder den Weg nach oben angetreten. (Wirtschaft, 24.01.2019 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Über 11 000 Punkten halten die Bullen das Zepter. Damit wiederholte sich das Muster vom Vortag, als der Leitindex frühe Verluste ebenfalls wieder aufholen und ins Plus drehen konnte. "Die psychologische Marke von 11 000 Punkten scheint in der Hand der Bullen zu sein", sagte Experte Salah Bouhmidi vom Broker IG. Zuletzt legte der Dax um ein halbes Prozent auf 11 127,38 Punkte zu. FRANKFURT - Nach einem Rücksetzer im frühen Handel hat der Dax am Donnerstag wieder den Weg nach oben angetreten. (Boerse, 24.01.2019 - 11:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch hebt Fresenius SE auf 'Buy' - Ziel runter. Die Sorgen der Investoren hinsichtlich der Restrukturierung der Helios-Kliniken seien verständlich, aber die Bewertung sei mittlerweile zu weit gesunken, schrieb Analyst Patrick Wood in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Eine eingehendere Analyse der Geschäfte der Infusionssparte Kabi im Vergleich mit Pfizer lege zudem die Vermutung nahe, dass die Konzernziele für den Gewinn je Aktie noch Luft nach oben hätten, so der Experte weiter. NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Fresenius SE von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 75 auf 53 Euro gesenkt. (Boerse, 24.01.2019 - 10:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Osram auf 'Buy' - Ziel 48 Euro. Die Eckdaten seien schwächer als prognostiziert ausgefallen, schrieb Analyst Peter Reilly in einer am Donnerstag vorliegenden Ersteinschätzung. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Osram nach vorläufigen Zahlen zum ersten Geschäftsquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. (Boerse, 24.01.2019 - 10:09) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Anleger bleiben an Seitenlinie. Guten Unternehmenszahlen aus den USA stehen der nach wie vor ungelöste "Gouvernment Shutdown" gegenüber - also die teilweise Schließung der Behörden in den USA wegen des Haushaltsstreits -, sowie unverändert der Handelskrieg mit China. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag im frühen Handel nicht von der Stelle gekommen. (Boerse, 24.01.2019 - 09:44) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax schwächer - Anleger bleiben an der Seitenlinie. Guten Unternehmenszahlen aus den USA stehen der nach wie vor ungelöste "Gouvernment Shutdown" gegenüber, die teilweise Schließung der Behörden in den USA wegen des Haushaltsstreits, sowie unverändert der Handelskrieg mit China. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag im frühen Handel nicht recht von der Stelle gekommen. (Boerse, 24.01.2019 - 09:21) weiterlesen...