Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Trotz zahlreicher Quartalsberichte und teils kräftiger Kursausschläge bei Einzelwerten hat der Dax auch am Donnerstag keine klare Richtung gefunden.

09.08.2018 - 11:50:24

Börse in Frankfurt - Dax hängt fest - Quartalszahlen bringen keine neue Richtung

Gegen Mittag bewegte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer mit minus 0,07 Prozent beim Stand von 12.625,03 Punkten weiterhin kaum vom Fleck.

Der Leitindex drücke sich um eine Entscheidung, meinte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Wie festgenagelt hänge der Dax in der Mitte der Handelsspanne zwischen 12.717 und 12.535 Punkten.

Für den MDax der mittelgroßen Firmen ging es am Donnerstag zuletzt um 0,19 Prozent auf 26.845,57 Zähler hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,43 Prozent auf 2939,85 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,15 Prozent auf 3488,37 Punkte nach.

Der internationale Handelsstreit blieb im Fokus der Anleger. Auf die neuen US-Zölle für China hatte das Reich der Mitte nun Vergeltungszölle in gleicher Höhe angekündigt.

Auch wenn die USA die negativen Effekte einer fortwährenden Eskalation ebenfalls spüren dürften, seien Investoren der Ansicht, dass die US-Wirtschaft aus diesem Streit als Sieger hervorgehe, schrieb Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Dies bringe der Wall Street Schwung, während Anleger in Asien und Europa weiter zurückhaltend agierten.

Mit der Deutschen Telekom, Merck KGaA, Thyssenkrupp und Adidas berichten am vorletzten Handelstag der Woche vier Konzerne aus der ersten deutschen Börsenliga über ihre jüngste Entwicklung. Dazu gab es eine größere Menge an Bilanzen aus den Reihen hinter dem Dax.

Die Adidas-Anteile sprangen mit einem Plus von gut siebeneinhalb Prozent an die Dax-Spitze nach besser als erwartet ausgefallenen Zahlen für das zweite Quartal. Damit fand die verhaltene Entwicklung der vergangenen Wochen ein Ende. Marktteilnehmer merkten an, dass das Gewinnziel des Sportartikel-Herstellers für das Gesamtjahr nun konservativ erscheine und die Aktie im Vergleich zu dem Wettbewerber Nike günstig bewertet sei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 11. bis 17.08.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 11. (Boerse, 17.08.2018 - 21:33) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 17.08.2018 Goldman hebt Ziel für Siemens Healthineers an - 'Neutral' (Boerse, 17.08.2018 - 21:32) weiterlesen...

Dax verringert Minus zum Wochenende. Die Nervosität angesichts der schwelenden Türkei-Krise legte sich. Der Dax schloss mit einem kleinen Minus von 0,22 Prozent auf 12 210,55 Punkte. Auf Wochensicht verbuchte der Leitindex damit einen Verlust von 1,7 Prozent, womit seine Talfahrt nun bereits seit drei Wochen läuft. Der Euro stieg am späteren Nachmittag wieder über 1,14 US-Dollar und wurde dann mit 1,1414 Dollar gehandelt. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben ihre Sorgen weitgehend abgestreift. (Politik, 17.08.2018 - 18:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen gefragt. Am Markt wurden erneute Turbulenzen an den türkischen Finanzmärkten als Grund genannt. Die Lira geriet wieder unter Druck, ebenso türkische Aktien und Staatsanleihen. Im Gegenzug profitierten als sicher geltende Wertpapiere wie deutsche Staatsanleihen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag etwas zugelegt. (Sonstige, 17.08.2018 - 18:38) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax verringert Minus zum Wochenende. Die Nervosität angesichts der schwelenden Türkei-Krise legte sich. Der Dax schloss mit einem kleinen Minus von 0,22 Prozent auf 12.210,55 Punkte. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Freitag ihre Sorgen weitgehend abgestreift. (Wirtschaft, 17.08.2018 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit kleinem Minus ins Wochenende. Die Nervosität angesichts der schwelenden Türkei-Krise legte sich. Der Dax schloss mit einem kleinen Minus von 0,22 Prozent auf 12 210,55 Punkte. Auf Wochensicht verbuchte der Leitindex damit einen Verlust von 1,7 Prozent, womit seine Talfahrt nun bereits seit drei Wochen läuft. Nur im Februar hatte er zuletzt drei Wochen am Stück nachgegeben. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Freitag kurz vor dem Wochenende ihre Sorgen weitgehend abgestreift. (Boerse, 17.08.2018 - 18:17) weiterlesen...