Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Positiv aufgenommene Quartalsberichte von Unternehmen haben den Dax am Dienstag weiter angetrieben.

02.11.2021 - 10:27:27

Börse in Frankfurt - Positive Reaktion auf Quartalszahlen im Dax

In der ersten Handelsstunde baute der deutsche Leitindex nach seinem starken Monatsbeginn sein Kursplus aus und stieg um 0,43 Prozent auf 15.873,94 Punkte. Damit rückt er weiter an das Rekordhoch von 16.030 Zählern aus dem August heran.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel gab zuletzt um 0,09 Prozent auf 35.085,87 Zähler nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 notierte prozentual fast unverändert.

Im Fokus der Anleger steht neben Quartalsberichten die beginnende Sitzung der US-Notenbank Fed, deren Ergebnisse am Mittwoch verkündet werden.

Quartalszahlen aus dem Dax präsentierten am Dienstag der Klinik- und Medizinkonzern Fresenius und dessen Tochter, der Dialyseanbieter Fresenius Medical Care (FMC). Die FMC-Aktien, die jüngst noch auf ein Tief seit März gefallen waren, erholten sich nun um drei Prozent. FMC will sich fortan schlanker aufstellen. Der Kostensenkungsplan beeindrucke, sagte ein Händler. Analyst David Adlington von der US-Bank JPMorgan hält nach dem Ausblick von FMC die gegenwärtigen Markterwartungen für das laufende Jahr allerdings noch für zu hoch.

Der Mutterkonzern Fresenius wiederum hob seine Wachstumsziele für das Jahr an. Das dritte Quartal sei besser als erwartet verlaufen, so der Händler. Die Aktien gewannen viereinhalb Prozent.

Überzeugen konnte den Markt der Kochboxenkonzern Hellofresh mit seinen Quartalszahlen und einer Anhebung der Umsatzprognose. Seit Ende August im Abwärtstrend, landeten die Papiere nun an der Dax-Spitze mit plus 14,5 Prozent einen vorläufigen Befreiungsschlag.

Stahlwerte wie Salzgitter, Klöckner & Co und auch Thyssenkrupp wurden von weiter sinkenden Eisenerzpreisen belastet und verloren teils mehr als fünf Prozent.

Aus dem SDax veröffentlichte die Shop Apotheke Quartalszahlen und passte die Wachstumsprognosen nach unten an. Die nach ihrem Rekordhoch im Februar eher schwach tendierenden Aktien schwankten zwischen Plus und Minus, zuletzt notierten sie wieder 1,1 Prozent höher.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Schwankungsreiche Woche endet mit Verlusten. Nach frühen Gewinnen verlor der EuroStoxx 50 zunehmend an Kraft. Mit einem Minus von 0,68 Prozent auf 4080,15 Punkte ging der Leitindex der Eurozone nur recht knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief ins Wochenende. Im Wochenverlauf bedeutet dies zwar nur einen kleinen Verlust von etwa einem Viertelprozent. Seit seinem Zwischenhoch Mitte November allerdings hat er mittlerweile wieder etwas mehr als siebeneinhalb Prozent eingebüßt. PARIS/LONDON - Der schwankungsreiche Handel an Europas Börsen hat sich auch am Freitag fortgesetzt und die Aktienmärkte letztlich erneut belastet. (Boerse, 03.12.2021 - 19:10) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne zum Wochenausklang. Am Abend stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 172,99 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit etwa drei Monaten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag zugelegt. (Sonstige, 03.12.2021 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende. Anleger schwankten zwischen der Corona-Angst und der Verlockung, deutlich gefallene Kurse zum Einstieg zu nutzen. Am Ende überwogen die Sorgen um die Pandemie. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte gab am Freitag um 0,19 Prozent auf 33 711,12 Punkte nach. FRANKFURT - Eine triste Börsenwoche am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag mit Kursverlusten ein passendes Ende gefunden. (Boerse, 03.12.2021 - 18:01) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax geht mit Verlusten in das Wochenende. Anleger schwankten zwischen Corona-Angst und der Verlockung, deutlich gefallene Kurse zum Einstieg zu nutzen. Frankfurt/Main - Eine triste Börsenwoche am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag mit Kursverlusten ein passendes Ende gefunden. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 17:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Aurubis auf 96 Euro - 'Kaufen'. Die neue Ergebnisprognose für 2021/22 habe positiv überrascht, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Freitag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Aurubis nach endgültigen Zahlen und einer spezifizierten Prognose von 90 auf 96 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 03.12.2021 - 16:52) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Wird Omikron vom Risiko zur Chance?. Viele Marktakteure verbinden mit Omikron vor allem Risiken für die Aktienkurse. Das verwundert nicht, hat die neue Variante dem deutschen Leitindex Dax zuletzt doch herbe Verluste eingebrockt und sind die Risiken durch eine Infektion im Vergleich zu zuvor bekannten Coronavarianten noch weitgehend unklar. Doch es gibt auch Beobachter, die in Omikron eine Chance sehen. FRANKFURT - Die Corona-Pandemie und besonders die neue Virusvariante Omikron werden wohl auch in der neuen Börsenwoche den Takt vorgeben. (Boerse, 03.12.2021 - 16:43) weiterlesen...