Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, Deutschland

Frankfurt / Main - Neue Sorgen um China und den Handelsstreit mit den USA verderben den Anlegern am deutschen Aktienmarkt gründlich die Laune.

22.05.2020 - 10:38:41

Börse in Frankfurt - Dax fällt wegen China-Sorgen unter 11.000 Punkte. Nach einem bereits schwachen Vortag rutschte der Dax am Morgen unter die Marke von 11.000 Punkten, die er erst zu Wochenbeginn zurückerobert hatte.

Nach einem bereits schwachen Vortag rutschte der Dax gleich zum Auftakt unter die Marke von 11.000 Punkten, die er erst zu Wochenbeginn zurückerobert hatte. Nach der ersten Handelsstunde stand im deutschen Leitindex ein Minus von 1,17 Prozent auf 10.936,70 Punkte zu Buche.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Werte verlor 0,61 Prozent auf 24.257,61 Zähler. Für den EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone ging es um 1,26 Prozent bergab auf 2868,49 Punkte.

Trotz des jüngsten Rückschlags steuert der Dax derzeit zwar noch auf einen Gewinn für die aktuellen fünf Handelstage zu - vor allem dank des fulminanten Wochenstarts. Ein Ausbruch aus der aktuellen Handelsspanne nach oben sei angesichts der jüngsten Ereignisse für den Dax aber erst einmal kein Thema mehr, glaubt Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Bereits am Vortag hatte die Wall Street den deutschen Aktienmarkt in die Tiefe gezogen. Weitere Attacken des US-Präsidenten Donald Trump in Richtung Peking im Corona-Streit wurden von Beobachtern als dramatische Zuspitzung der Lage interpretiert. Nun sorgte China für Unruhe. Es nannte angesichts der Corona-Pandemie erstmals seit vielen Jahren kein Wachstumsziel. «Die Ankündigungen des Volkskongresses haben die Anleger richtig verschreckt», erklärte Altmann.

China will zudem noch mehr Kontrolle über Hongkong und plant für die Sonderverwaltungsregion ein eigenes Sicherheitsgesetz. Während Marktteilnehmer neue Unruhen in der ehemaligen britischen Kolonie befürchten, dürfte dies auch die Spannungen zwischen den USA und China weiter verschärfen.

Auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage am deutschen Aktienmarkt unterdessen mehr als dünn. Im Dax gehörten Lufthansa-Papiere zu den wenigen Gewinnern, sie knüpften mit moderaten Aufschlägen von rund einem halben Prozent an den Kurssprung vom Vortag an, als die bevorstehende Rettung durch den Bund die Anleger angezogen hatte.

Am Dax-Ende gaben die wegen des kollabierten internationalen Reiseverkehrs seit Februar abgestürzten Aktien des Triebwerksbauers MTU rund zweieinhalb Prozent nach.

Erholungstendenzen sieht Metzler-Analyst Stephan Bauer bei den Aussichten für den Autovermieter Sixt, der ebenfalls unter den Folgen der Pandemie zu leiden hat. Bauer sieht «Licht am Ende des Tunnels» und stufte die Papiere deshalb auf «Kaufen» hoch. Die Sixt-Stämme beflügelte das jedoch nur kurz, zuletzt notierten sie noch moderat mit einem halben Prozent im Plus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erste deutsche Börsenliga - Lufthansa fliegt aus dem Dax. Die Deutsche Wohnen steigt auf. Die Corona-Krise wirbelt auch die erste deutsche Börsenliga durcheinander: Die Lufthansa muss Platz machen für den zweiten Immobilienkonzern im Dax. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 03:42) weiterlesen...

Lufthansa fliegt aus dem Dax - Deutsche Wohnen steigt auf. Frankfurt/Main - Nach dem Kursabsturz in der Corona-Krise verliert die Lufthansa ihren Platz im Deutschen Aktienindex (Dax). Deutschlands größte Fluggesellschaft steigt zum 22. Juni in den MDax der mittelgroßen Werte ab, wie die Deutsche Börse am Donnerstagabend mitteilte. Neu im Kreis der 30 Dax-Konzerne ist der Berliner Immobilienkonzern Deutsche Wohnen. Lufthansa fliegt aus dem Dax - Deutsche Wohnen steigt auf (Politik, 04.06.2020 - 22:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Auch Milliarden von der EZB treiben Dax nicht mehr an. Dieses hatte am Nachmittag zwar für kräftig Bewegung gesorgt. Frankfurt/Main - Ein milliardenschweres Konjunkturpaket der Europäischen Zentralbank (EZB) hat dem Dax am Donnerstag keinen neuen Schwung verliehen. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 18:24) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Erholungsrally pausiert: EZB-Hilfen stützen Dax nur kurz. Selbst die unerwartet hohe neue Schützenhilfe der Europäischen Zentralbank (EZB) konnte die Kauflaune der Investoren nur kurzzeitig beleben. Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Rally am Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag ein Pause eingelegt. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 15:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach - Zurückhaltung vor EZB-Sitzung Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Erholungsrally halten die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag die Füße still. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 12:15) weiterlesen...

Aktie im Sinkflug - Tage der Lufthansa im Dax sind wohl gezählt. Die Entscheidung fällt am Donnerstagabend. Die Tage der Lufthansa in der ersten deutschen Börsenliga sind wohl gezählt. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 05:46) weiterlesen...