Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, MDax

Frankfurt / Main - Nach seiner jüngsten Erholung vom Corona-Crash hat der deutsche Aktienmarkt den Kontakt zur 10.000-Punkte-Marke zunächst verloren.

27.03.2020 - 09:40:05

Börse in Frankfurt - Dax rutscht tiefer unter 10.000 Punkte

«Der Dax stoppt seine Zwischenerholung vorerst. Das war an dem nun erreichten Preisniveau zu erwarten», schrieb der Charttechnik-Experte Andreas Büchler von Index Radar.

In den ersten Viertelstunde nach dem Start sank der deutsche Leitindex um 1,87 Prozent auf 9813,62 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte gab um 1,07 Prozent auf 21.196,81 Zähler nach. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor rund 2 Prozent.

Derweil steuert der Dax auf ein Wochenplus von fast 10 Prozent zu. Seit dem Krisentief aus der Vorwoche beläuft sich die Erholung sogar auf annähernd 19 Prozent. Wegen der ungebrochenen Infektionswelle, die nun immer stärker auch die USA erfasst, bleibt die Unsicherheit gleichwohl hoch. Die Vereinigten Staaten sind mittlerweile das Land mit den meisten bestätigten Coronavirus-Fällen weltweit. Wöchentliche US-Arbeitsmarktdaten hatten am Vortag gezeigt, dass die Pandemie dort bereits mit voller Wucht auf die Wirtschaft durchschlägt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Talfahrt nach düsteren Jobdaten. Anfangs sah es so aus, als ob sie einen Beschäftigungsrückgang um über 700 000 Personen nach den zuvor schon bekannten Hiobsbotschaften wegstecken würden. Dann aber rutschte der Dow Jones Industrial wegen der mit dem Coronavirus verbundenen Rezessionssorgen deutlicher ins Minus ab. NEW YORK - Düstere Perspektiven am US-Arbeitsmarkt haben die Anleger am Freitag an der Wall Street wieder in die Flucht getrieben. (Boerse, 03.04.2020 - 22:33) weiterlesen...

New York: Dow startet schwächer mit düsteren Jobdaten. Wie schon am Vortag wurden weiter steigende Ölaktien erst als Gegengewicht für den Dow Jones Industrial angesehen, der es sogar kurz ins Plus schaffte. Als dieses Gegengewicht jedoch nachließ, rutschte der Leitindex zusehends ins Minus ab. Zuletzt verlor er 1,02 Prozent auf 21 194,53 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Verlust von etwa 2 Prozent ab. NEW YORK - Die Anleger an den US-Börsen haben schockierende Nachrichten vom Arbeitsmarkt am Freitag nur zu Beginn gut weggesteckt. (Boerse, 03.04.2020 - 20:09) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zu Wochenschluss kein gemeinsamer Nenner. Während es in Budapest und Prag im schwachen internationalen Börsenumfeld Verluste gab, gingen die Börsen in Warschau und Moskau freundlich aus dem Handel. In Russland knüpfte der RTSI mit einem Plus von 1,53 Prozent auf 1049,88 Punkte an seinen ölpreisbeflügelten Kurssprung vom Vortag an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Freitag mit unterschiedlichen Vorzeichen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 03.04.2020 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben zu Wochenschluss in Deckung. Die Sorge vor einer weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie und einer weltweiten Rezession hielt die Risikobereitschaft der Marktakteure einmal mehr in Schach. Erschreckende Arbeitsmarktdaten aus den USA trugen zu Wochenschluss dazu bei. PARIS/LONDON/MAILAND - An den europäischen Börsen haben die Anleger am Freitag die Handbremse wieder angezogen. (Boerse, 03.04.2020 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt nach US-Jobdaten. Verheerende Arbeitsmarktdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft für den Monat März beunruhigen. Nach einem zunächst unsteten Auf und Ab ging der deutsche Leitindex letztlich mit einem Abschlag von 0,47 Prozent auf 9525,77 Punkte aus dem Handel. Im Wochenverlauf hat er damit um etwas mehr als 1 Prozent nachgegeben. FRANKFURT - Erneut haben die US-Börsen am Freitag dem Dax die Richtung vorgegeben. (Boerse, 03.04.2020 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Konjunkturdaten belasteten heimischen ATX. Der heimische Leitindex ATX verlor 0,84 Prozent auf 1964,94 Einheiten. Auch das europäische Börsenumfeld zeigte sich tiefer. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit klaren Abgaben geschlossen. (Boerse, 03.04.2020 - 18:07) weiterlesen...