Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Nach einer moderaten Erholung im frühen Donnerstagshandel hat der deutsche Aktienmarkt die Kursgewinne gegen Mittag großteils verspielt.

20.05.2021 - 12:24:28

Börse in Frankfurt - Rückenwind für Dax flaut ab. Der Dax notierte zuletzt noch 0,18 Prozent höher bei 15.140,27 Punkten.

Für den MDax ging es um 0,15 Prozent auf 31.948,55 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um rund 0,3 Prozent.

«Jetzt geht es um das Durchhaltevermögen der Schnäppchenjäger, die den Rücksetzer unter die 15.000er Marke in den vergangenen drei Wochen immer wieder zum Einstieg genutzt haben», sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Die Motivation für die Käufer sei, dass der Dax vor seinem erneuten Schwächeanfall ein weiteres Rekordhoch erreicht habe. Laut dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed hatten einige Teilnehmer deutlich gemacht, dass bei künftigen Sitzungen an einem Plan für erste Anpassungen der extrem lockeren Geldpolitik gearbeitet werden könnte.

Die Papiere der Deutschen Telekom reagierten mit einem Kursgewinn von 1,0 Prozent auf neue mittelfristige Geschäftsziele und bestätigte Pläne für eine Anteilserhöhung an der Tochter T-Mobile US. Die Gerichtsanhörung im US-Verfahren um angebliche Krebsrisiken des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup belastete die Bayer-Papiere mit minus 1,2 Prozent. Bayer muss beim Umgang mit künftigen Glyphosat-Klagen nochmals nachbessern.

Die Titel von CTS Eventim litten unter den Geschäftszahlen des Konzertveranstalters und Tickethändlers und sackten als MDax-Schlusslicht um 5,2 Prozent ab.Die Aktien von Südzucker drehten nach anfänglichen Gewinnen deutlich ins Minus und notierten zuletzt 2,9 Prozent tiefer. Der Aktienkurs von Instone kletterte nach der Zahlenvorlage des Immobilienentwicklers auf den höchsten Stand seit zwei Monaten. Zuletzt legten die im SDax gelisteten Papiere um 3,1 Prozent zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax trotzt Aussicht auf straffere Geldpolitik Frankfurt/Main - Die Aussicht auf eine möglicherweise nicht mehr ganz so spendable US-Notenbank Fed hat die Anleger hierzulande nicht aus der Ruhe gebracht. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 18:09) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax trotzt Signalen für straffere US-Geldpolitik Frankfurt/Main - Die Aussicht auf eine möglicherweise leichte Verschärfung der US-Geldpolitik hat die Anleger hierzulande kaum aus der Ruhe gebracht. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 15:10) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit leichten Verlusten - US-Geldpolitik belastet etwas. Der Leitindex Dax gab um 0,09 Prozent auf 15.696,12 Punkte nach und behielt damit sein zu Wochenbeginn erreichtes Rekordhoch von knapp 15.803 Punkten im Blick. Frankfurt/Main - Hinweise auf eine bald etwas weniger expansive US-Geldpolitik haben den deutschen Aktienmarkt nur leicht belastet. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 10:36) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Sitzung der US-Notenbank hält Dax in Schach Frankfurt/Main - Kurz vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt nicht aus der Reserve locken lassen. (Wirtschaft, 16.06.2021 - 18:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Rekordhoch bleibt für Dax in Reichweite. Der Leitindex gewann bis zum frühen Dienstagnachmittag 0,57 Prozent auf 15.762,75 Punkte. Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt bleibt der Dax in der Nähe des zu Wochenbeginn erreichten Rekordhochs. (Wirtschaft, 16.06.2021 - 15:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Sitzung der US-Notenbank hält Aktienkurse in Schach. Der Leitindex Dax gab im Verlauf des Vormittags etwas nach und verlor zuletzt 0,28 Prozent auf 15.685 Punkte. Frankfurt/Main - Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. (Wirtschaft, 16.06.2021 - 14:29) weiterlesen...