Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach einem stabilen Handelsauftakt ist der Dax am Dienstag etwas ins Minus abgedriftet und hat die Marke von 13 100 Punkten unterschritten.

12.12.2017 - 10:19:23

Börse in Frankfurt - Dax rutscht ins Minus

Zuletzt wurde der Leitindex 0,21 Prozent niedriger bei 13 095,71 Punkten notiert. Der MDax rückte um 0,05 Prozent auf 26 128,17 Zähler vor. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,07 Prozent auf 2510,35 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um rund 0,3 Prozent.

Von Unternehmensseite standen unter anderem die Fraport-Aktien mit einem Gewinn von 1 Prozent im Anlegerfokus. Der Flughafenbetreiber hatte für den Airport Frankfurt im November ein Passagierplus von fast 12 Prozent ausgewiesen.

Die zuletzt unter massiven Verkaufsdruck geratenen Papiere von Dialog Semiconductor stiegen an der TecDax-Spitze um 3,9 Prozent. Der chinesische Konzern Huawei setzt bei seiner neuer SmartPhone-Baureihe Mate 10 auf Bauteile des Chip-Herstellers.

Auch die Steinhoff-Papiere setzten ihre Stabilisierung nach dem Kurseinbruch fort. Zuletzt waren sie mit einem Aufschlag von 34 Prozent klarer Spitzenreiter im MDax. Kreisen zufolge verhandelt Aufsichtsratschef Christo Wiese mit Banken über ein Stillhalteabkommen bei einem Milliardendarlehen. Nach dem Hochkochen des Bilanzskandals hatte die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit des Möbelhandelskonzerns zuvor auf Ramschniveau abgestuft. In der vergangenen Woche war die Aktie binnen drei Handelstagen um bis zu 92 Prozent eingebrochen.

Lanxess-Titel zählten mit plus 0,9 Prozent zu den MDax-Favoriten. Kreisen zufolge hat Lanxess ein Auge auf das Spezialchemie-Geschäft des niederländischen Farben- und Lackkonzerns Akzo Nobel geworfen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verunsicherung wegen Nordkorea und Italien. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung wurden als Belastungsfaktoren genannt. Die Verunsicherung über die Regierungsbildung in Italien sorgte auch für weitere Verluste beim Euro, was wiederum noch größere Abschläge bei Aktien verhinderte. Ein schwacher Eurokurs kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verbilligen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgebend gezeigt. (Boerse, 23.05.2018 - 09:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Kursgewinnen. Marktbeobachter erklärten die höhere Nachfrage nach Bundesanleihen mit der Sorge vor einer populistischen Regierung in Italien. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,04 Prozent auf 159,13 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,54 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch etwas gestiegen. (Sonstige, 23.05.2018 - 08:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichterer Handelsauftakt erwartet. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte den Dow am Dienstag belastet. Dies sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung dürften am Mittwoch auch unter hiesigen Anlegern für Verunsicherung sorgen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bahnt sich nach der negativen Vorgabe der Wall Street vom Dienstag zur Wochenmitte ein holpriger Handelsstart an. (Boerse, 23.05.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax schwach nach Gewinnen FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.05.2018 - 07:37) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Dax nach Rally leicht ermüdet - Godmode Trader. Kurzfristig wirkt der Index etwas ermüdet, preisliche Korrekturen bis in den 13 120-Punkte-Bereich wären normales Tagesgeschäft, schrieb der technische Analyst Michael Borgmann von Godmode Trader in seinem Tagesausblick für den Mittwoch. FRANKFURT - Der Dax könnte sich nach der Rally der vergangenen Wochen etwas kraftlos zeigen. (Boerse, 23.05.2018 - 07:26) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leicht im Minus erwartet nach schwachem US-Handel. Derzeit auf dem höchsten Niveau seit Anfang Februar stehend, taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen knapp mit 0,14 Prozent im Minus bei 13 151 Punkten. FRANKFURT - Nach einem freundlichen Vortagsergebnis dürfte dem Dax zur Wochenmitte zunächst der Antrieb fehlen. (Boerse, 23.05.2018 - 07:22) weiterlesen...