Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach drei Tagen in Folge mit steigenden Kursen hat der Dax am Mittwoch etwas geschwächelt.

25.08.2021 - 14:47:27

Börse in Frankfurt - Dax leicht im Minus. Der deutsche Leitindex gab am Nachmittag um 0,17 Prozent auf 15.878,78 Zähler nach.

Der MDax, der Index der mittelgroßen Werte, kletterte auf einen neuen Höchstwert und gewann zuletzt 0,24 Prozent auf 36.227,33 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,13 Prozent vor.

Die gemischt ausgefallenen Ifo-Daten zur Wirtschaftsstimmung in Deutschland beeinflussten die Anleger kaum. Im Dax erholten sich die Autowerte im Tagesverlauf. BMW gewannen 0,3 Prozent und Daimler 0,6 Prozent hinzu. Die Vorzugsaktien von VW gewannen als einer der Index-Favoriten 1,1 Prozent. Wie der Autobauer mitteilte, läuft die Produktion im Wolfsburger Stammwerk wegen fehlender Elektronikbauteile auch weiter eingeschränkt. Die Kurzarbeit wurde bis zum 5. September verlängert.

Gefragt waren außerdem die Aktien der Sportartikelhersteller Adidas mit plus 1,0 Prozent und Puma, die um 1,2 Prozent stiegen. Die Deutsche Bank hatte zuvor ihre Einschätzung zu den beiden geändert und empfiehlt sie nun zum Kauf.

Aroundtown büßten nach der Vorlage von Halbjahreszahlen im MDax zugleich 6,0 Prozent ein. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist bekam weiter die Folgen der Corona-Pandemie zu spüren. Der Betriebsgewinn (FFO 1) ging im Jahresvergleich in den ersten sechs Monaten um rund ein Viertel zurück und verfehlte Analysten zufolge die Markterwartungen. Die Ziele für das Gesamtjahr wurden bestätigt.

Der Euro hielt sich über 1,17 US-Dollar und kostete am Nachmittag 1,1734 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1740 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,53 Prozent am Vortag auf minus 0,51 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 146,11 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,27 Prozent auf 176,29 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax gibt Gewinne weitgehend wieder ab. Dabei setzte sich das Ringen im deutschen Leitindex um die Marke von 15.700 Punkten fort. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag von seinen Vortagesverlusten nur mäßig erholen können. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächere Wall Street lässt Gewinne im Dax schrumpfen FRANKFURT - Der Dax der 60 mittelgroßen Börsenwerte ging mit einem Aufschlag von 0,31 Prozent auf 35 557,88 Zähler in den Feierabend. (Boerse, 16.09.2021 - 18:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Rendite steigt auf Zweimonatshoch. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,05 Prozent auf 171,41 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen lag bei minus 0,31 Prozent. Sie hatte zeitweise mit minus 0,29 Prozent den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten erreicht. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag etwas gefallen. (Sonstige, 16.09.2021 - 18:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit deutlichen Kursgewinnen. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,75 Prozent höher bei 15.733,35 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstagnachmittag von seinen Vortagesverlusten komplett erholt und sich zunächst einmal über der Marke von 15.700 Punkte etabliert. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 15:37) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Deutliche Kursgewinne - Dax über 15 700 Punkte nahe Tageshoch. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,75 Prozent höher bei 15 733,35 Punkten. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Donnerstagnachmittag von seinen Vortagesverlusten komplett erholt und sich zunächst einmal über der Marke von 15 700 Punkte etabliert. (Boerse, 16.09.2021 - 15:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Rendite steigt auf Zweimonatshoch. Im Gegenzug stiegen die Renditen an. Am Mittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,07 Prozent auf 171,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg mit minus 0,29 Prozent auf den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag im Kurs weiter nachgegeben. (Sonstige, 16.09.2021 - 12:39) weiterlesen...