Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach der leichten Erholung in der Vorwoche konnte der deutsche Leitindex Dax am Montag seine Kursgewinne fortsetzen.

10.07.2017 - 09:57:25

Börse in Frankfurt - Übersee-Börsen und Exportzahlen geben dem Dax Schwung. Unterstützung kam von den Börsen aus Übersee sowie von starken deutschen Außenhandelsdaten.

Im frühen Handel rückte der Dax um 0,45 Prozent auf 12 444,36 Punkte vor. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,40 Prozent auf 24 671,53 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,57 Prozent auf 2232,78 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,27 Prozent.

Die im Juni unerwartet starke Zunahme der Beschäftigung in den USA hatte am Freitagabend der Wall Street leichten Auftrieb gegeben. In Asien setzte sich die positive Stimmung am Montagmorgen fort, was auch den Dax und die meisten anderen Börsen Europas stützte.

Überdies nahm der deutsche Außenhandel überraschend stark an Fahrt auf. Im Mai waren die Exporte im Vormonatsvergleich saisonbereinigt um 1,4 Prozent gestiegen, während Volkswirte nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet hatten.

Unter den Einzelwerten rückte als eines der schwächsten Papiere VW in den Blick. Die Aktie gab um 0,1 Prozent nach. Das Interesse dreht sich wieder um die Frage, was der frühere VW-Chef Martin Winterkorn wann von den Diesel-Manipulationen wusste. Das hätte Bedeutung für die milliardenschweren Schadenersatzforderungen von Investoren gegen VW wegen erlittener Kursverluste.

Die Aktien des Hamburger Hafenbetreibers HHLA sowie der Reederei Hapag-Lloyd zogen wegen einer neuen Milliardenübernahme unter den weltgrößten Container-Reedereien Aufmerksamkeit auf sich. Die chinesische Reederei Cosco will ihre Rivalin Orient Overseas International aus Hongkong für umgerechnet 5,5 Milliarden Euro schlucken. Ein Händler wertete diesen Plan eher positiv für Hapag Lloyd und eher negativ für HHLA: Während die Hapag-Titel 4,5 Prozent gewannen, stiegen die von HHLA um 0,5 Prozent.

Analystenurteile der britischen Bank HSBC gaben den Aktien von Eon und Brenntag spürbar Auftrieb. Eon-Papiere waren mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Dax, Brenntag mit plus 2,1 Prozent Spitzenreiter im Index der mittelgroßen Unternehmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 20.02.2018 Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.02.2018 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.02.2018 - 22:00) weiterlesen...

ANALYSE: Blackrock erhöht US-Aktien und senkt Europas Aktien. Die in Aussicht stehenden steuerlichen Anreize in den USA dürften die Gewinnerwartungen für die Unternehmen in die Höhe treiben, argumentierte Chefstratege Richard Turnill in einer Studie vom Montag. Er hob daher die taktische Einstufung von US-Aktien von "Neutral" auf "Overweight". FRANKFURT - Mit Blackrock hat einer der weltweit größten und bekanntesten Vermögensverwalter US-Aktien hochgestuft und seine Einschätzung für Europas Aktien gesenkt. (Boerse, 20.02.2018 - 19:37) weiterlesen...

Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei 12 487 Punkten. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2340 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Der Dax hat seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. (Politik, 20.02.2018 - 18:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen - Hartes Ringen von Bulle und Bär. Nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn stieg der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone um 0,80 Prozent auf 3435,08 Punkte. Rückenwind erhielten die Börsen vom Eurokurs, der sich zum US-Dollar im Verlauf des Tages abschwächte. "Der Optimismus kehrt zurück, der schwächere Euro stützt", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Eine schwächere Gemeinschaftswährung kann die Exportchancen der Unternehmen aus der Eurozone verbessern. PARIS/LONDON - Am Dienstag haben Europas Aktien wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.02.2018 - 18:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt RWE auf 'Buy' und Ziel auf 19,40 Euro. Der Hochstufung liege die längerfristige Annahme eines Strompreises im Großhandel von 34 Euro zugrunde, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat RWE von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 19,20 auf 19,40 Euro angehoben. (Boerse, 20.02.2018 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei 12 487,90 Punkten. Als Stütze erwies sich der schwächelnde Eurokurs , der die Produkte deutscher Unternehmen für Käufer außerhalb des Währungsraums tendenziell verbilligt. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag seine zu Wochenbeginn erlittenen Verluste wieder wettgemacht. (Boerse, 20.02.2018 - 18:14) weiterlesen...