Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach den Sitzungen der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank (EZB) rückt vor dem Wochenende der große Verfall in den Blick der Börsianer.

17.12.2021 - 09:43:01

Börse in Frankfurt - Dax geht mit leichten Verlusten in den Verfallstag

Heute laufen an den Terminbörsen Optionen und Future-Kontrakte auf die großen Aktienindizes wie den Dax aus. In den ersten Handelsminuten gab dieser um 0,28 Prozent auf 15.593 Zähler moderat nach. Auf Wochensicht zeichnet sich damit eine Stagnation ab.

Das Börsengeschehen ist an den vier Verfallsterminen im Jahr zumeist von technischen Aspekten geprägt: Einige große Investoren könnten versuchen, die Kurse noch schnell in die für sie günstige Richtung zu bewegen. Im Dezember finde an den Terminbörsen der größte und wichtigste Verfallstermin statt, mit deutlicheren Ausschlägen sei da immer zu rechnen, erklärte Thomas Altmann, Portfoliomanager von QC Partners.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel trat mit 34.471 Punkten auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,35 Prozent auf 4187 Zähler.

Größter Verlierer im Dax waren Daimler mit einem Abschlag von 1,8 Prozent. Die britische Investmentbank HSBC strich die Kaufempfehlung für die Aktien der Stuttgarter.

Zu den Gewinnern im Dax zählte Deutsche Post mit einem Plus von 0,4 Prozent. Für die Papiere spricht laut Händlern, dass der Kontrahent Fedex das im September gesenkte ursprüngliche Jahresziel nun doch erreichen dürfte. Das hatte der Fedex-Aktie am Vorabend Kursgewinne beschert.

Ein Großauftrag für Airbus verpuffte dagegen als Kurstreiber. Der Flugzeugbauer hat von Air France-KLM einen Auftrag über 100 Mittelstreckenjets erhalten. Airbus-Aktien gaben leicht nach.

In der zweiten Reihe setzten sich die Aktien der Rational AG an die Spitze des MDax. Sie gewannen 4,3 Prozent, nachdem die Deutsche Bank die Verkaufsempfehlung für die Papiere des Großküchenausrüsters aufgehoben hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen auf Erholungskurs - Rendite leicht negativ. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,20 Prozent auf 169,67 Punkte. Die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Bundesanleihen betrug zuletzt minus 0,03 Prozent. Am Vortag war sie erstmals seit Mai 2019 wieder positiv gewesen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag auf Erholungskurs geblieben. (Sonstige, 20.01.2022 - 18:25) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Erholung bei US-Technologiewerten gibt Dax Auftrieb. Der Leitindex Dax schloss mit plus 0,65 Prozent bei 15.912,33 Punkten auf seinem Tageshoch. Für den MDax der mittelgroßen Börsenwerte ging es um 0,60 Prozent auf 34.340,37 Zähler nach oben. Frankfurt/Main - Die Erholung im US-Technologiesektor hat dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag im späten Handel Schub gegeben. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Erholung im Technologiesektor gibt Auftrieb. Der Leitindex Dax der mittelgroßen Börsenwerte ging es um 0,60 Prozent auf 34 340,37 Zähler hoch. FRANKFURT - Die Erholung im US-Technologiesektor hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag im späten Handel Schub gegeben. (Boerse, 20.01.2022 - 18:15) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Erholung im US-Technologiesektor gibt Dax Auftrieb. Der Leitindex Dax schloss mit plus 0,65 Prozent bei 15.912,33 Punkten auf seinem Tageshoch. Frankfurt/Main - Eine Erholung im US-Technologiesektor hat dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag im späten Handel Schub gegeben. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 18:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser Lampe hebt Hypoport-Ziel auf 270 Euro - 'Sell'. Der Finanzdienstleister habe die Erwartungen in puncto Kreditplattform übertroffen, schrieb Analyst Simon Bentlage in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Hauck Aufhäuser Lampe hat das Kursziel für Hypoport von 160 auf 270 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. (Boerse, 20.01.2022 - 16:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Ziel für Hannover Rück - 'Underweight'. Auf Basis der jüngsten Erneuerungsrunde sehe er für die europäischen Rückversicherer eine positive Ergebnisentwicklung im laufenden Jahr, schrieb Analyst Ivan Bokhmat in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Zahlen zum vierten Quartal sollten ebenfalls ordentlich ausfallen. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Hannover Rück von 146,00 auf 145,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. (Boerse, 20.01.2022 - 16:04) weiterlesen...