Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDaxBörse in Frankfurt

Frankfurt / Main - Nach den Gewinnmitnahmen im Zuge des jüngsten Kurssturzes in New York haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag wieder etwas vorgewagt.

04.09.2020 - 10:20:11

Börse in Frankfurt - Dax leicht im Plus

War die Stimmung anfangs noch getrübt mit Verlusten im Dax bis auf 12.915 Punkten, legte der deutsche Leitindex dann wieder zu mit zuletzt 0,18 Prozent auf 13.081,66 Zählern. «Mit dem Kursrutsch vom Vortag steht der Dax wieder dort, wo er auch in den Vorwochen stand: In der ewig langen Seitwärtsphase», schrieben die Charttechnik-Analysten der UBS.

Die in New York heiß gelaufenen Technologie-Indizes wurden am Vortag scharf ausgebremst und hatten andere Börsen mit nach unten gezogen. Auf Wochensicht steht der Dax aktuell moderat im Plus. Deutlicher als der Dax bewegte sich am Freitag der MDax der mittelgroßen Werte im Plus mit 1,04 Prozent auf 27.506,01 Punkten. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte um 0,2 Prozent vor.

Experten achten nun vor allem auf die US-Beschäftigung in Zeiten der Corona-Pandemie, die Daten stehen am Nachmittag auf dem Programm. Es wird damit gerechnet, dass im August weniger Stellen geschaffen wurden als im Vormonat. Vor zwei Tagen war die vom Arbeitsmarktdienstleister ADP ermittelte Zahl der Beschäftigten im August schon hinter den Erwartungen geblieben.

Unter den Einzelwerten stehen im Dax Vonovia nach einer Kapitalerhöhung im Fokus. Der Wohnungskonzern will mit den Erlösen im vierten Quartal fällige Schulden ablösen sowie neue Investitionen tätigen. Die Papiere gaben um rund vier Prozent nach. Am Vortag hatten sie im frühen Handel noch ein Rekordhoch erreicht.

Die Titel des Kunststoffkonzerns Covestro gewannen fast drei Prozent. Treiber sind hier eine Kaufempfehlung der Commerzbank sowie der Verbleib im Dax. Wie die Deutsche Börse am Donnerstagabend mitgeteilt hatte, wird es im September keine Änderungen in der ersten deutschen Börsenliga geben.

Im europäischen Bankensektor gab es angesichts einer sich anbahnenden Fusion der spanischen Institute Bankia und CaixaBank deutliche Gewinne. Im Dax waren Deutsche Bank mit plus 4,2 Prozent vorne. Commerzbank legten im MDax um fast sieben Prozent zu.

Belastet von einer Verkaufsempfehlung von Metzler sackten die Hypoport-Anteile um mehr als sechs Prozent ab. Die guten Wachstumsaussichten des Finanzdienstleisters seien bereits mehr als adäquat eingepreist, hieß es.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen berichtete, will die VW-Nutzfahrzeugtochter Traton die Übernahmegespräche mit dem US-Konzern Navistar wieder aufnehmen. Traton gewannen drei Prozent.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-413049/9

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax leicht erholt nach Ausverkauf am Montag. Der Leitindex Dax rückte um 0,75 Prozent auf 12.636,51 Punkte vor. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag etwas von seinen zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. (Wirtschaft, 22.09.2020 - 10:24) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Deutscher Aktienmarkt weitet Verluste aus. Der Leitindex Dax büßte im frühen Handel 2,30 Prozent auf 12.814,19 Punkte ein und fiel damit auf das Niveau von Anfang September zurück. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt ist heute auf Talfahrt gegangen und weitete damit seine bereits Ende letzter Woche erzielten Verluste deutlich aus. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 10:15) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gerät zu Wochenbeginn stärker unter Druck. Der deutsche Leitindex fiel im frühen Handel um 1,22 Prozent auf 12.956,47 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte büßte 1,12 Prozent auf 27.205,74 Punkte ein. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Montag seine Ende letzter Woche erzielten Verluste deutlich ausgeweitet. (Wirtschaft, 21.09.2020 - 09:30) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax schließt klar im Minus. Mit einem Abschlag von 0,70 Prozent auf 13.116,25 Punkte am sogenannten Hexensabbat kam der Leitindex vor allem spät unter Druck. Frankfurt/Main - Der Dax ist am Freitag im Zuge des Verfalls an den Terminbörsen wieder unter die 13.200 Punkte gefallen. (Wirtschaft, 18.09.2020 - 17:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax im Plus - Anleger überstehen «Hexensabbat» bislang gut. Der Dax lag am Freitagnachmittag mit 0,16 Prozent im Plus bei 13.229 Punkten. Kurz zuvor war der September-Terminkontrakt auf den Dax bei etwa 13.250 Punkten ausgelaufen. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den «Hexensabbat» bislang ohne größere Blessuren überstanden. (Wirtschaft, 18.09.2020 - 14:59) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Ruhe am Aktienmarkt vor «Hexensabbat» - Covestro stark. Der Dax lag am Freitag im frühen Handel mit 0,10 Prozent im Minus bei 13 195 Zählern auf der Stelle. Frankfurt/Main - Am Tag des sogenannten Hexensabbat herrscht Ruhe am deutschen Aktienmarkt. (Wirtschaft, 18.09.2020 - 12:22) weiterlesen...