Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach den deutlichen Vortagesgewinnen haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss die Reißleine gezogen.

09.08.2019 - 14:57:23

Börse in Frankfurt - Dax verliert ein Prozent

Der Dax verlor am Nachmittag im Vergleich zum Vortagesschluss 1,04 Prozent auf 11.722,27 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit für das wichtigste deutsche Börsenbarometer ein Verlust von rund 1,3 Prozent ab. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, sank am Freitag um 0,58 Prozent auf 25.444,60 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte rund 1 Prozent ein.

Unter den Einzelwerten standen die Bayer-Aktien im Anlegerfokus. Eine mögliche Einigung in den Rechtsstreitigkeiten um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat trieb den Aktienkurs in der Spitze um 11 Prozent nach oben. Zuletzt betrug das Plus allerdings nur noch 3,5 Prozent. Kreisen zufolge streben die Leverkusener einen Vergleich an und wollen bis zu 8 Milliarden US-Dollar zahlen, um die Klagen der zuletzt 18.400 Glyphosat-Kläger beizulegen.

Nach endgültigen Zahlen von Hella für das abgelaufene Geschäftsjahr verloren die Papiere des Autozulieferers 5,7 Prozent. Am Markt überwögen nach wie vor die Sorgen um die Schwäche des weltweiten Automobilmarktes, sagte ein Händler. Er verwies auf die Kursverluste anderer Zulieferer wie Dürr (minus 6,9 Prozent) und Leoni (minus 5,2 Prozent).

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf ein neues Rekordtief bei minus 0,60 Prozent. Am Donnerstag hatte die Rendite noch bei minus 0,58 Prozent gelegen. Der Rentenindex Rex gewann 0,10 Prozent auf 146,56 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,09 Prozent auf 177,23 Punkte nach.

Der Kurs des Euro notierte zuletzt bei 1,1199 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1193 (Mittwoch: 1,1202) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8934 (0,8927) Euro gekostet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Dax setzt Erholung fort FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben zuversichtlich: Der Dax als Leitindex der Eurozone rückte um rund 0,8 Prozent vor. (Boerse, 19.08.2019 - 09:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax startet mit Schwung in die neue Woche Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben zuversichtlich: Der Dax begann den Handel in der neuen Woche mit einem Plus von 1,00 Prozent auf 11.678,47 Punkte und knüpfte damit an seine Gewinne vom Freitag an. (Wirtschaft, 19.08.2019 - 09:27) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben weiter nach. Damit zeigten sich den zweiten Handelstage in Folge Kursverluste bei Bundesanleihen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 178,76 Punkte. Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen lag bei minus 0,69 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag gefallen. (Sonstige, 19.08.2019 - 09:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet mit positivem Schwung in neue Woche. Positive Impulse kamen aus Fernost, wo die wichtigsten Börsen in Japan, China und Hongkong deutlich zulegten. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben zuversichtlich: Der Dax begann den Handel in der neuen Woche mit einem Plus von 1,00 Prozent auf 11 678,47 Punkte und knüpfte damit an seinen 1,3-prozentigen Gewinn vom Freitag an. (Boerse, 19.08.2019 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Ziel für Eon auf 8,50 Euro - 'Hold'. Eine straffere Regulierung im Stromnetzgeschäft, zusammen mit unerwartet hoher Verschuldung sowie die anhaltende Unsicherheit bezüglich des Ausblicks im Stromhandel dämpften derzeit den Enthusiasmus für die Aktie des Versorgers, schrieb Analyst Andrew Fisher in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Eon von 9,00 auf 8,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 19.08.2019 - 08:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für BASF auf 60 Euro - 'Hold'. Mit niedrigeren Gewinnschätzungen für den Chemieproduzenten reagiere er auf konjunkturelle Risiken, schrieb Analyst Laurence Alexander in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für BASF von 67 auf 60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 19.08.2019 - 08:49) weiterlesen...