Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Nach dem Erholungsversuch zum Wochenauftakt hat der Handel an der Frankfurter Börse etwas leichter begonnen.

21.11.2017 - 10:19:35

Börse in Frankfurt - Dax eröffnet leicht im Minus

Angesichts eines ruhigen Marktumfelds fehlten dem Dax in der ersten Handelsstunde die Impulse, die dem deutschen Leitindex weiter nach oben verhelfen könnten. Zuletzt trat er mit 13.059,10 Punkten auf der Stelle. Wegen der in den USA verkürzten Thanksgiving-Woche rechneten Experten bereits mit einem eher ruhigen Verlauf.

Die Indizes in der zweiten Reihe schafften es sogar leicht ins Plus: Der MDax legte 0,11 Prozent auf 26.596,14 Punkte zu. Der TecDax gewann 0,15 Prozent auf 2547,35 Punkte. Der EuroStoxx 50 stand ähnlich wie der Dax am Rande der Gewinnschwelle.

Vergleichsweise ruhig blieb die Nachrichtenlage auf Unternehmensseite. Hier hatte die Berichtssaison am Morgen mit einigen Nebenwerten noch letzte Nachzügler zu bieten. Resultate der Restaurantkette Vapiano kamen gut an, die Papiere schossen um mehr als 6 Prozent hoch. Auch vom Kochboxen-Anbieter und Börsenneuling HelloFresh, an dem die Startup-Schmiede Rocket Internet beteiligt ist, hatte es Resultate gegeben. Sie gehörten mit etwa 2 Prozent zu den Gewinnern.

Im Dax kamen die RWE-Aktien postwendend wieder mit 1,65 Prozent unter Druck, nachdem sie sich am Vortag wegen der beendeten Sondierungsgespräche deutlich von ihren jüngsten Verlusten erholt hatten. «Aus politischer Sicht bleibt die Stimmung unter Anlegern eher negativ», sagte ein Händler. Aus dem Energiesektor stand auch Uniper im Blick, weil der Kraftwerksbetreiber seinen Aktionären empfiehlt, das Übernahmeangebot der finnischen Fortum-Gruppe nicht anzunehmen. Mit einem kleinen Plus von 0,15 Prozent reagieren die Papiere jedoch nicht groß darauf.

Ansonsten waren es einmal mehr vor allem Analystenkommentare, die für Kursbewegungen sorgten. Im Dax knüpften ProSiebenSat.1 mit gut 2 Prozent Plus an ihre Erholung vom Vortag an. Analysten werden bei den zuletzt eher gemiedenen Aktien von TV-Konzernen mehr und mehr optimistischer. Nun stufte JPMorgan die Papiere hoch - genauso wie jene des Konkurrenten RTL, dessen Papiere im MDax rund 1 Prozent höher lagen.

Im TecDax stützte eine Anteilserhöhung durch einen Hedgefonds die Adva-Papiere sehr deutlich. Sie rückten um 4,5 Prozent vor. Aus dem SDax kletterten die Vossloh-Aktien um mehr als 2 Prozent, nachdem die Experten von HSBC ihnen eine Kaufempfehlung aussprachen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Siemens Gamesa auf 'Underweight' - Ziel 11,5 Euro. Es sei nach wie vor schwer einzuschätzen, wie sich die Siemens-Tochter weiter entwickelt, schrieb Analyst Akash Gupta in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Daran hätten die Aussagen am Kapitalmarkt wenig geändert. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Siemens Gamesa nach Zahlen und einem Kapitalmarkttag von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 11 auf 11,5 Euro angehoben. (Boerse, 21.02.2018 - 06:47) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 20.02.2018 Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.02.2018 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.02.2018 - 22:00) weiterlesen...

ANALYSE: Blackrock erhöht US-Aktien und senkt Europas Aktien. Die in Aussicht stehenden steuerlichen Anreize in den USA dürften die Gewinnerwartungen für die Unternehmen in die Höhe treiben, argumentierte Chefstratege Richard Turnill in einer Studie vom Montag. Er hob daher die taktische Einstufung von US-Aktien von "Neutral" auf "Overweight". FRANKFURT - Mit Blackrock hat einer der weltweit größten und bekanntesten Vermögensverwalter US-Aktien hochgestuft und seine Einschätzung für Europas Aktien gesenkt. (Boerse, 20.02.2018 - 19:37) weiterlesen...

Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei 12 487 Punkten. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2340 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Der Dax hat seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. (Politik, 20.02.2018 - 18:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen - Hartes Ringen von Bulle und Bär. Nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn stieg der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone um 0,80 Prozent auf 3435,08 Punkte. Rückenwind erhielten die Börsen vom Eurokurs, der sich zum US-Dollar im Verlauf des Tages abschwächte. "Der Optimismus kehrt zurück, der schwächere Euro stützt", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Eine schwächere Gemeinschaftswährung kann die Exportchancen der Unternehmen aus der Eurozone verbessern. PARIS/LONDON - Am Dienstag haben Europas Aktien wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.02.2018 - 18:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt RWE auf 'Buy' und Ziel auf 19,40 Euro. Der Hochstufung liege die längerfristige Annahme eines Strompreises im Großhandel von 34 Euro zugrunde, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat RWE von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 19,20 auf 19,40 Euro angehoben. (Boerse, 20.02.2018 - 18:15) weiterlesen...