Finanzen, Aktien

Frankfurt / Main - Mit Rückenwind von der Wall Street hat der Dax am Montag an seinen starken Wochenausklang angeknüpft.

12.09.2022 - 15:04:28

Börse in Frankfurt - Dax startet schwungvoll in die neue Woche. Der deutsche Leitindex gewann bis zum Nachmittag 1,66 Prozent auf 13.304,96 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg um 1,76 Prozent auf 26.151,30 Punkte, während der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 1,46 Prozent zulegte.

Unter den Einzelwerten rückten im Dax vor allem Hellofresh, Henkel sowie Volkswagen und Porsche in den Blick. Hellofresh hatten am Morgen zeitweise fast sieben Prozent eingebüßt, erholten sich dann aber deutlich und zeigten sich zuletzt unverändert. Am Samstag hatte eine US-Behörde eine Gesundheitswarnung für bestimmte Hackfleischpakete in Hellofresh-Mahlzeitensets herausgegeben, die im Juli versandt worden waren.

Die Henkel-Vorzugsaktie legte mit plus 1,0 Prozent unterdurchschnittlich zu. Zwar sind hohe Zusatzkosten in diesem Jahr nichts wirklich Neues für große Teile der deutschen Industrie, doch Henkel-Vorstandschef Carsten Knobel machte deutlich, wie stark diese für den Konsumgüterkonzern ins Gewicht fallen. Wegen steigender Preise für Rohstoffe und Logistik laufe die Belastung «auf zwei Milliarden Euro Mehrkosten hinaus», sagte Knobel dem «Focus». In den zehn Jahren zuvor habe der «Gegenwind» im Schnitt jährlich 100 Millionen Euro betragen.

Zu den gefragten Werten im Dax zählten dagegen das Papier der VW-Beteiligungsgesellschaft Porsche SE mit plus 3,0 Prozent sowie die VW-Vorzugsaktie selbst. Sie stieg um 2,4 Prozent. Lutz Meschke, Finanzchef des Sportwagenbauers Porsche AG hatte der italienischen Tageszeitung «Il Sole 24 Ore» gesagt, dass die Porsche AG «so früh wie möglich» für den geplanten Börsengang bereit sein wolle, da das Interesse der Investoren groß sei.

Der Euro stieg auf den höchsten Stand seit Mitte August und kostete am Nachmittag 1,0153 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0049 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 1,61 Prozent am Freitag auf 1,58 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,21 Prozent auf 130,98 Punkte. Der Bund-Future (Dezember-Kontrakt) legte um 0,57 Prozent auf 144,36 Punkte zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Urteil zu VW-Übernahmeschlacht: Anleger kassieren Niederlage. Es laufen mehrere Klagen. Nun haben die Kläger einen herben Dämpfer erlitten. Der spektakuläre Übernahmekampf zwischen Porsche und Volkswagen kostete Anleger viel Geld. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 10:57) weiterlesen...

Prozess zur VW-Übernahmeschlacht vor Entscheidung. Mehrere Gerichte befassten sich mit den Folgen. Es geht um Milliarden. Im Übernahmekampf zwischen Porsche und Volkswagen sieht mancher Experte einen interessanten Krimis der Wirtschaftsgeschichte. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 05:11) weiterlesen...

Porsche-Börsengang gelingt trotz schwieriger Vorzeichen. Der Handelsauftakt verlief ordentlich - der große Höhenflug blieb aber aus. Inmitten angespannter Finanzmärkte wagt der Sportwagenbauer Porsche den Schritt an die Frankfurter Börse. (Politik, 29.09.2022 - 14:47) weiterlesen...

Porsche gibt Börsendebüt: Erster Preis bei 84,00 Euro. Der Handelsauftakt verlief ordentlich - der große Höhenflug blieb aber aus. Inmitten angespannter Finanzmärkte wagt der Sportwagenbauer Porsche den Schritt an die Frankfurter Börse. (Politik, 29.09.2022 - 10:18) weiterlesen...

Porsche gibt Börsendebüt und sammelt 9,4 Milliarden Euro ein. Konzernmutter Volkswagen beschert die Erstnotiz einen Milliardenerlös. Nun richten sich die Blicke auf den ersten Handelstag. Der Börsengang des Sportwagenbauers ist der größte in Deutschland seit 1996. (Politik, 29.09.2022 - 05:24) weiterlesen...

Porsche-Börsengang spielt 9,4 Milliarden Euro ein. Kurz vor dem Handelsstart am Donnerstag steht nun der Ausgabepreis fest. Klar ist: Der Börsengang wird historisch. Für die Porsche-Vorzugsaktien zeichnete sich eine riesige Nachfrage ab. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 21:38) weiterlesen...