Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Kräftige Verluste im Technologiesektor der USA haben zum Wochenstart den deutschen Aktienmarkt belastet.

12.06.2017 - 17:53:23

Börse in Frankfurt - Technologie-Werte belasten den Dax. Angeführt von den zwei größten Dax-Verlierern Infineon und SAP büßte der Dax am Montag 0,98 Prozent auf 12 690,44 Punkte ein.

Der Technologiewerte-Index TecDax sank sogar um 2,69 Prozent auf 2246,84 Zähler. Der MDax für mittelgroße Unternehmen gab um 1,03 Prozent auf 25 147,92 Punkte nach.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax moderat im Plus - MDax klettert auf Rekordhoch. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg sogar auf ein Rekordhoch. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Donnerstag wieder etwas Auftrieb erhalten. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 15:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax moderat im Plus - MDax klettert auf Rekordhoch. Unterstützt wurde die freundliche Börsenstimmung von der fortgesetzten Rally der US-Börsen am Vortag, von besser als erwartet ausgefallenen Wirtschaftsdaten aus China und auch vom Eurokurs . Die Gemeinschaftswährung hatte sich am Vorabend wieder deutlich vom zuvor erreichten Dreijahreshoch bei über 1,23 US-Dollar entfernt. Ein stärkerer Euro gilt als potenzieller Belastungsfaktor für die exportstarken deutschen Unternehmen. FRANKFURT - Der Dax stieg sogar auf ein Rekordhoch. (Boerse, 18.01.2018 - 15:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Hella auf 'Halten' - Fairer Wert hoch auf 61 Euro. Der Autozulieferer habe die Erwartungen übertroffen und den Jahresausblick bestätigt, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem favorisiere er mit Blick auf den sich abzeichnenden Strukturwandel weiterhin Branchenvertreter mit einer guten Positionierung beim Thema Elektronik. Hella zähle dazu. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Hella nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal 2017/18 von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, den fairen Wert aber von 60 auf 61 Euro angehoben. (Boerse, 18.01.2018 - 14:53) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach - Südeuropa legt zu. In Südeuropa stiegen die Anleihekurse dagegen. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,12 Prozent auf 160,50 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um gut einen Basispunkt auf 0,57 Prozent. In Italien, Spanien und Portugal fielen die Renditen. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag Kursverluste verbucht. (Sonstige, 18.01.2018 - 13:43) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 18.01.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.01.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.01.2018 - 13:14) weiterlesen...

ANALYSEN: Infineon verdient laut Goldman und SocGen deutliche Kursprämie - 'Buy'. Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) nahm die Bewertung der Aktie am späten Mittwochabend mit "Buy" auf und nannte ebenfalls ein Kursziel von 29 Euro. Beide Banken signalisieren damit über den heutigen Kurssprung hinaus noch ein Potenzial von rund 17 Prozent. Laut dpa-AFX-Statistik sind nun 12 Analysten positiv für Infineon, 5 neutral und 2 negativ. NEW YORK/PARIS - Immer mehr Analysten sind für die Aktie des Münchener Chipherstellers Infineon hob die Aktie am Donnerstag von "Neutral" auf "Buy" und das Kursziel von 21,80 auf 29,00 Euro. (Boerse, 18.01.2018 - 12:57) weiterlesen...