Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Gute Unternehmensbilanzen und positive Signale zum Handelsstreit zwischen den USA und China haben den deutschen Aktienmarkt erneut beflügelt.

14.02.2019 - 10:35:23

Börse in Frankfurt - Dax legt angesichts guter Unternehmensbilanzen zu

Der Dax übersprang gleich zum Auftakt die Marke von 11.200 Punkten und stieg bis auf 11.260 Zähler. Zuletzt stand der deutsche Leitindex mit plus 0,30 Prozent bei 11.200,73 Punkten. In der Vorwoche war der Dax nach Erreichen eines Hochs bei etwas über 11.370 Zählern zunächst bis auf 10 863 Punkte abgesackt.

Der MDax für die mittelgroßen Unternehmen legte um 1,36 Prozent auf 24.171,12 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,24 Prozent.

Die USA und China haben kurz vor einem auslaufenden Ultimatum in ihrem Handelskonflikt neue Gespräche aufgenommen. Dass Donald Trump den Verhandlungen mit China 60 Tage mehr Zeit geben will, sei ein positives Signal des US-Präsidenten, argumentierten Analysten. Als vielversprechend für die Märkte wird auch das aus China gemeldete große Exportwachstum gedeutet.

Derweil bremsten die internationalen Handelskonflikte und die Abkühlung der Weltwirtschaft die deutsche Wirtschaft zum Jahresende 2018. Zwar befinde sich Deutschland nicht in einer Rezession, aber das vierte Quartal sei erneut schwächer als erwartet verlaufen, schrieben die Experten der BayernLB. Die sich verzögernde Erholung werde zur Belastung, vor allem für die Wachstumsrate 2019.

Im Dax zeigten die wegen möglicher Bilanzierungsverstöße seit Tagen im Fokus stehenden Wirecard-Aktien erneut hohe Kursausschläge. Sie stiegen an der Index-Spitze um mehr als 3 Prozent. Bei Thyssenkrupp setze sich die Kursschwäche fort. Mit minus 4 Prozent waren die Papiere zum wiederholten Mal das Dax-Schlusslicht.

Der Flugzeugbauer Airbus legte trotz hoher Belastungen durch die Einstellung des Riesenfliegers A380 und Kosten für den Militärtransporter A400M im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinnsprung hin. Die Aktien legten um gut 5 Prozent zu.

Der Spezialverpackungshersteller Gerresheimer profitierte von einer Geschäftserholung in den USA. Die Aktien stiegen als bester Wert im MDax um rund 11 Prozent. Händler wie Analysten lobten die Margenentwicklung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax wagt Erholungsversuch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 19.07.2019 - 07:36) weiterlesen...

DAX-FLASH: Erholungsversuch nach zwei schwachen Wochen erwartet. Bei guten Vorgaben aus Asien taxiert der Broker IG den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,7 Prozent höher auf 12 315 Punkte. FRANKFURT - Der Dax könnte sich am Freitag etwas von seinen Verlusten der vergangenen Tage erholen. (Boerse, 19.07.2019 - 07:29) weiterlesen...

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.07.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.07.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.07.2019 - 20:38) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kursrutsch belastet Dax. Zum Nachmittag gab der deutsche Leitindex Dax um 0,61 Prozent auf 12.265,98 Punkte nach. Frankfurt/Main - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht weiter in die Knie - SAP belastet. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine schwache Vortagsentwicklung an - der vorangegangene Erholungsversuch ist damit erst einmal verpufft. FRANKFURT - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP letztlich nur wenig ein - am Ende verlor er 0,92 Prozent auf 12 227,85 Punkte. (Boerse, 18.07.2019 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Sorgen um Handelsstreit beunruhigen Anleger. US-Präsident Donald Trump hatte Peking mit weiteren Strafzöllen gedroht. Negative Impulse kamen zudem von der vorerst beendeten Rekordrally an der Wall Street und schwachen Konjunkturdaten aus Japan. PARIS/LONDON - Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.07.2019 - 18:20) weiterlesen...