DAX, MDAX

Frankfurt / Main - Gestiegene Renditen am US-Anleihemarkt sowie Sorgen um Italien haben den deutschen Aktienmarkt am Montag unter Druck gesetzt.

08.10.2018 - 17:59:23

Börse in Frankfurt - Zinsanstieg in den USA und Italien-Sorgen belasten Dax. Mit einem deutlichen Abschlag von 1,36 Prozent auf 11.947,16 Punkte ging der deutsche Leitindex Dax aus dem Handel.

Damit fiel er auf den tiefsten Stand seit Mitte September. Belastend wirkten auch enttäuschende Zahlen aus der deutschen Industrie im Monat August. Zum dritten Mal in Folge war die Produktion rückläufig gewesen. Der MDax büßte 1,64 Prozent auf 24.862,36 Punkte ein.

Am US-Anleihemarkt war die Rendite zehnjähriger Staatspapiere am Freitag auf den höchsten Stand seit sieben Jahren geklettert. Steigende Anleiherenditen machen festverzinsliche Wertpapiere tendenziell attraktiver im Vergleich zu den risikoreicheren Aktien. Zudem drohen Unternehmen höhere Kreditkosten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2018 - 21:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 19.10.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.10.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2018 - 18:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den deutschen Leitindex am Ende um 0,31 Prozent auf 11.553,83 Punkte bergab. Zuvor hatte er mehrfach das Vorzeichen gewechselt. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 17:59) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax vor neuer Stimmungsprobe - Berichtssaison macht Hoffnung. "Stillstand", titelte die Helaba in ihrer Wochenvorschau mit Blick auf die Aktienmärkte, aber auch mit Blick auf die politische Situation. "Nichts geht voran - weder in den Verhandlungen um den Brexit, noch um den italienischen Staatshaushalt", so Volkswirtin Claudia Windt. Ihrer Einschätzung nach dürften die hausgemachten politischen Probleme hierzulande auch die neue Woche prägen. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch auf den tiefsten Stand seit Anfang 2017 und einigen eher lethargischen Handelstagen droht der Dax auch in der neuen Woche in seinem Sumpf stecken zu bleiben. (Boerse, 19.10.2018 - 16:48) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 19.10.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.10.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2018 - 13:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leichte Verluste erwartet - Schwaches China-Wachstum. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,13 Prozent tiefer auf 11 574 Punkte. Damit läge er im Wochenvergleich gerade noch ein knappes halbes Prozent im Plus - nach zwischenzeitlich fast drei Prozent. FRANKFURT - Nach dem erneuten Schwächeanfall der beiden Vortage dürfte sich der Dax am Freitag mit einer Stabilisierung zunächst schwer tun. (Boerse, 19.10.2018 - 07:24) weiterlesen...