Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Enttäuschende Daten aus der Industrie sowie die instabile Lage am Ölmarkt haben den Dax am Dienstag belastet.

06.07.2021 - 12:27:27

Frankfurter Börse - Dax im Minus - Industrie-Daten und Ölpreissorgen belasten. Der deutsche Leitindex sank bis zur Mittagszeit um 0,51 Prozent auf 15.581,88 Punkte. Er hielt sich damit aber weiterhin auf dem hohen Niveau der vergangenen Wochen.

Der MDax legte hingegen um 0,11 Prozent auf 34.571,78 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,32 Prozent auf 4074,45 Punkte.

Die Daten zur deutschen Industrie im Mai lagen deutlich unter den Erwartungen und auch die ZEW-Konjunkturerwartungen trübten sich überraschend stark ein. Marktanalyst Milan Cutkovic verwies angesichts der geplatzten Gespräche der Opec+ zudem auf den Ölpreis als «Stimmungskiller». Komme es nun zu einem rapiden Anstieg der Ölpreise innerhalb kurzer Zeit, dürften die Inflationssorgen wieder in den Vordergrund rücken und die Stimmung auf dem Börsenparkett empfindlich belasten.

Unter den Einzelwerten wurde der Labordienstleister und Pharmazulieferer Sartorius nach guten Geschäften in den ersten sechs Monaten zuversichtlicher für das Gesamtjahr. Die Sartorius-Aktie legte als einer der Favoriten im MDax um 2,8 Prozent zu.

Dagegen sackten die Anteilsscheine der Shop Apotheke als Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte um 8,5 Prozent ab. Laut Der Medikamenten-Versandhändler berichtete von einer vorübergehend reduzierten Logistikkapazität. Das Wachstum habe sich daher im zweiten Quartal temporär verlangsamt.

Im Nebenwerte-Index SDax waren nach einem starken Auftragseingang die Papiere des österreichischen IT-Dienstleisters S&T als Favorit mit plus 5,6 Prozent gefragt.

Eine positive Analystenstudie verhalf im Dax außerdem den Anteilen von Heidelbergcement mit plus 1,4 Prozent an die Index-Spitze.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Die Sorgen der Anleger über die rasante Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hingegen scheinen an Schärfe verloren zu haben. FRANKFURT - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax weiter vorangetrieben. (Boerse, 23.07.2021 - 18:16) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Robuste Konjunkturdaten belasten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Nachmittag um 0,10 Prozent auf 175,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,42 Prozent. In den meisten südeuropäischen Ländern der Eurozone gaben die Renditen hingegen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag infolge robuster Konjunkturdaten gefallen. (Sonstige, 23.07.2021 - 18:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gewinnt 0,6 Prozent - Geldpolitik der EZB stützt. Der deutsche Leitindex legte heute den nunmehr dritten Handelstag in Folge zu. Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Talfahrt am deutschen Aktienmarkt ist der Dax heute auf Erholungskurs geblieben. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:57) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Frankfurt/Main - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax weiter vorangetrieben. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:53) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Für den Dax ist keine Sommerruhe in Sicht. Eher ist die Nervosität gestiegen, und das dürfte angesichts neuer wichtiger Konjunkturdaten und -ereignisse sowie anstehender Geschäftsberichte dies- und jenseits des Atlantiks auch so bleiben. Im Fokus aber wird in der neuen Woche vor allem das US-Notenbanktreffen stehen sowie unter anderem Quartalszahlen von Apple , Alphabet , Microsoft und Amazon sowie hierzulande von der Deutschen Bank , Linde und Heidelbergcement . FRANKFURT - Von Sommerruhe kann am deutschen Aktienmarkt zurzeit keine Rede sein. (Boerse, 23.07.2021 - 16:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Stimmungsdaten bescheren Dax nächsten Erholungsschub Frankfurt/Main - Robuste Konjunkturdaten haben heute die Erholung des Dax vorangetrieben. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 15:10) weiterlesen...