Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Eine überraschend hohe Inflation in den USA hat die Zinsängste der Investoren wieder angeheizt.

14.02.2018 - 15:07:24

Börse in Frankfurt - Zinsängste ziehen Dax ins Minus. Der deutsche Leitindex Dax drehte binnen Sekunden ins Minus und fiel um zuletzt 0,60 Prozent auf 12.123,18 Punkte.

Damit hielt er sich allerdings noch ein gutes Stück über der Marke von 12.000 Punkte. Der Index der mittelgroßen Konzerne MDax hielt sich mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 25.093,88 Punkte etwas besser und der Technologiewerte-Index TecDax verringerte seinen Zugewinn auf 0,70 Prozent. Er notierte damit zuletzt bei 2479,67 Zählern. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um knapp ein halbes Prozent abwärts.

In den USA waren die Verbraucherpreise im Januar stärker gestiegen als erwartet. Das schürte an den Finanzmärkten abermals Sorgen, die US-Notenbank Fed könnte gezwungen sein, die Zinsen schneller anzuheben als gedacht. Höhere Zinsen können ab einem bestimmten Niveau aber tendenziell zur Belastung für die Aktienmärkte werden, da Alternativen wie Anleihen im Vergleich attraktiver werden können.

Größter Verlierer im Dax waren die Papiere des Industriekonzerns Thyssenkrupp mit einem Minus von 1,77 Prozent. Spitzenreiter waren die Aktien des Versorgers RWE. Sie setzten mit einem Plus von knapp 3 Prozent ihren jüngsten Erholungsversuch fort. Wie andere Energiewerte auch hatten die Papiere zuletzt besonders deutlich unter der Furcht vor steigenden Zinsen gelitten, da dann die Dividendenrendite tendenziell an Attraktivität verlieren kann. Versorger zählen zu klassischen Dividendenwerten.

Der Kurs des US-Dollar erhielt durch die Inflationsdaten aus den USA Rückenwind. Der Euro fiel im Gegenzug auf 1,2299 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,2333 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,50 Prozent am Vortag auf 0,51 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,01 Prozent auf 138,88 Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,21 Prozent auf 157,89 Punkte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 21. bis 25.05.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 21. (Boerse, 25.05.2018 - 21:47) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.05.2018 DZ Bank senkt Merck KGaA auf 'Halten' - Fairer Wert 92 Euro (Boerse, 25.05.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 25.05.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 25.05.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 25.05.2018 - 20:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Politische Turbulenzen belasten nur lokal. Allerdings überwogen an den wichtigsten Handelsplätzen vergleichsweise moderate Kursabschläge, wobei es in London sogar ein wenig bergauf ging. Lediglich in Madrid und Mailand fielen die Verluste aufgrund aktueller politischer Turbulenzen deutlich aus. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag ihren Abwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 25.05.2018 - 18:35) weiterlesen...

Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels durch US-Präsident Donald Trump habe die Stimmung ein wenig aufgehellt, hieß es. Der Dax schloss 0,65 Prozent höher bei 12 938,01 Punkten, nachdem er vormittags kurz die Marke von 13 000 Punkten überschritten hatte. Der Kurs des Euro gab nach: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1675 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. (Politik, 25.05.2018 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels durch US-Präsident Donald Trump habe die Stimmung ein wenig aufgehellt, hieß es. Zudem fielen aktuelle Konjunkturdaten besser als befürchtet aus. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. (Boerse, 25.05.2018 - 18:04) weiterlesen...