Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, Mdax

Frankfurt / Main - Ein möglicher Etappenerfolg im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat dem Dax am Donnerstag auf die Sprünge gehölfen.

07.11.2019 - 13:02:25

Börse in Frankfurt - Dax steuert auf Rekordhoch zu. Der deutsche Leitindex gewann bis zum Mittag 0,74 Prozent hinzu und lag bei 13.277,45 Punkten.

Bis zum Rekord von 13.596 Punkten aus dem Januar 2018 fehlten dem Dax damit weniger als zweieinhalb Prozent.

Auch andere Börsenindizes legten zu: Der MDax der mittelgroßen Werte gewann am Donnerstag 0,34 Prozent auf 27.055,04 Punkte, womit er erstmals seit August 2018 wieder über 27.000 Punkten notierte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,34 Prozent auf 3701,43 Zähler.

Im Handelskrieg zwischen den USA und China hatten sich nach Angaben Pekings Fortschritte abgezeichnet. Nach «ernsthaften und konstruktiven» Gesprächen zwischen führenden Regierungsvertretern beider Länder habe man sich darauf verständigt, die Strafzölle bei Fortschritten in den Verhandlungen schrittweise zurückzunehmen, zitierten chinesische Medien den Sprecher des Handelsministeriums Gao Feng auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Die Senkung der Zölle sei «eine wichtige Bedingung für eine Einigung», hieß es.

Im Dax führten Lufthansa-Aktien mit einem Plus von neun Prozent die Gewinnerliste im Leitindex an. Die Fluggesellschaft schnitt im wichtigen Sommerquartal Händlern zufolge nicht so schlecht wie befürchtet ab. Am diesjährigen operativen Gewinnziel (bereinigtes Ebit) hält sie trotz des Flugbegleiter-Streiks und des Preiskampfes im Europaverkehr fest.

Der Technologiekonzern Siemens übertraf im Schlussquartal seines Geschäftsjahres mit einem starken Wachstum ebenfalls die Analystenerwartungen. Zudem wollen die Münchener die Dividende anheben. Die Titel setzten ihre Rally der vergangenen Wochen fort und gewannen fünf Prozent, womit sie den höchsten Stand seit Sommer 2018 erreichten.

Dagegen waren die zuletzt schon schwachen Aktien der Deutschen Telekom mit einem Minus von fast drei Prozent größter Dax-Verlierer. Während die Quartalszahlen überwiegend Beifall fanden, sorgten Aussagen zur Dividendenpolitik für Unsicherheit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Für Fortsetzung der Rally fehlen die Argumente. Die Anfang Oktober gestartete Kursrally geriet zuletzt ins Stocken - ein nachhaltiger Sprung über die Marke von 13 300 Punkte blieb im Dax bislang aus. Selbst die erhofften positiven Signale aus den Verhandlungen des US-chinesischen Handelskonflikts reichten nur noch für schnell wieder verpuffte Kursgewinne. FRANKFURT - Zurückhaltung dürfte auch in der neuen Woche oberste Prämisse der Anleger am deutschen Aktienmarkt sein. (Boerse, 15.11.2019 - 15:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne erwartet - Handelsstreit lässt wieder hoffen FRANKFURT - Positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China machen am Freitag einen neuen Angriff auf das Jahreshoch im Dax wird am Freitagmorgen ebenfalls im Plus erwartet. (Boerse, 15.11.2019 - 08:19) weiterlesen...

DAX-FLASH: Angriff auf Jahreshoch nach positiven Signalen von Handelsgesprächen. Am Dienstag hatte er mit 13 308 Punkten einen weiteren Höchststand seit Januar 2018 erreicht. Damit war er alleine seit dem Zwischentief Anfang Oktober um 12 Prozent nach oben gesprintet. FRANKFURT - Positive Signale im Handelsstreit zwischen den China und den Vereinigten Staaten machen am Freitag einen neuen Angriff auf das Jahreshoch im Dax möglich: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt gut ein halbes Prozent höher auf 13 253 Punkte. (Boerse, 15.11.2019 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger nach Rally an der Seitenlinie. Solange es keine klaren Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China gibt und da US-Präsident Donald Trump sogar eine Erhöhung der Strafzölle androhte, werden Risiken eher gemieden. FRANKFURT - Nach der imposanten Rally am Aktienmarkt in den vergangenen Wochen dürften die Anleger am Donnerstag weiter abwarten. (Boerse, 14.11.2019 - 08:23) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet. Am Dienstag hatte er mit 13 308 Punkten einen weiteren Höchststand seit Januar 2018 erreicht. Damit war er alleine seit dem Zwischentief Anfang Oktober um 12 Prozent nach oben gesprintet. FRANKFURT - Die Anleger tun sich auf dem hohen Niveau nach der imposanten Rally schwer: Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt unverändert auf 13 230 Punkte. (Boerse, 14.11.2019 - 07:27) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit über Handelspolitik belastet FRANKFURT - Der Dax wird ebenfalls etwas tiefer erwartet. (Boerse, 13.11.2019 - 08:16) weiterlesen...