Italien, Deutschland

Frankfurt / Main - Die wieder zunehmenden Spannungen im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben den deutschen Aktienmarkt wieder klar ins Minus befördert.

06.04.2018 - 09:26:06

Börse in Frankfurt - Trump schickt Dax mit neuen Drohungen ins Minus. US-Präsident Donald Trump ordnete an, weitere Sonderabgaben auf Einfuhren aus China in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar zu prüfen.

Negative Impulse kamen auch von konjunktureller Seite: In Deutschland ist die Produktion im verarbeitenden Gewerbe um 1,6 Prozent gesunken, während Analysten mit einem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet hatten. Für Zurückhaltung unter den Anlegern dürfte auch der US-Arbeitsmarktbericht sorgen, der am Nachmittag ansteht.

Nachdem der Dax am Vortag mit einem Plus von fast 3 Prozent noch den größten Tagesgewinn seit rund einem Jahr erzielt hatte, fiel er am Freitag in den ersten Handelsminuten um 0,39 Prozent auf 12.256,82 Punkte. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, sank um 0,40 Prozent auf 25.577,10 Punkte. Der Technologieindex TecDax büßte 0,61 Prozent auf 2497,60 Punkte ein. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,6 Prozent nach unten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Gewinne - Euro schwächelt weiter nach EZB-Sitzung. Als Stützen erwiesen sich der nach der jüngsten Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) letztlich weiter schwächelnde Eurokurs und die sinkenden Renditen für US-Staatsanleihen. Hinzu kam die Aussicht, dass China die Einfuhrzölle für Autos deutlich senken könnte. Dies hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen berichtet. Im Fokus der Anleger stand eine Flut von Geschäftszahlen. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Donnerstag nach dem Kursrückschlag vom Vortag wieder den Weg nach oben gefunden. (Boerse, 26.04.2018 - 18:58) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weiter hohe US-Renditen drücken auf die Kurse. Zudem drückten Aussagen von Donald Trump auf die Stimmung. Der US-Präsident hatte am Dienstagabend (MESZ) beim Treffen mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron neue Drohungen an den Iran gerichtet, was Sorgen über die Nachhaltigkeit des bisherigen Atomabkommens weckte. Im Fokus standen ansonsten erneut die Geschäftsberichte etlicher europäischer Unternehmen. PARIS/LONDON - Die anhaltend hohen Renditen für US-Staatsanleihen haben die Börsenkurse in Europa am Mittwoch belastet. (Boerse, 25.04.2018 - 18:43) weiterlesen...

ANALYSE/DZ BANK: Dax bleibt trotz geringerem Kurspotenzial attraktiv. Analyst Christian Kahler senkte in seiner Studie vom Montag sein Jahresendziel für den deutschen Leitindex von 14 000 auf 13 300 Punkte und für den EuroStoxx 50 von 4000 auf 3600 Zähler. Damit bleibt der Experte grundsätzlich positiv gestimmt: Für den Dax sieht er mehr als 6 Prozent Luft nach oben und für den EuroStox mehr als 3 Prozent. FRANKFURT - Schwächere Perspektiven für die Weltwirtschaft begrenzen laut der DZ Bank das Potenzial des deutschen und europäischen Aktienmarktes. (Boerse, 23.04.2018 - 11:24) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Immobilienwerte leiden unter Zinsanstieg. Papiere von Vonovia und Deutsche Wohnen bis zu 1,6 Prozent ein. Der europäische Stoxx Europe 600 Real Estate verlor 0,74 Prozent und war so europaweit unter den schwächsten Sektorindizes. FRANKFURT - Die jüngste Anstieg der Marktzinsen war am Montag nicht nach dem Geschmack von Anlegern im Immobilienbereich. (Boerse, 23.04.2018 - 11:10) weiterlesen...