Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die US-Notenbank hält zunächst an ihrer lockeren Geldpolitik fest und hat den Aktienmärkten damit Auftrieb verliehen.

23.09.2021 - 18:47:00

Börse in Frankfurt - US-Notenbank schiebt Dax weiter an

Der Dax rückte am Donnerstag den dritten Tag in Folge vor und schloss 0,88 Prozent höher bei 15.643,97 Zählern. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann 0,79 Prozent auf 35.483,49 Punkte.

Die Federal Reserve (Fed) wird die Käufe von Wertpapieren in Höhe von 120 Milliarden US-Dollar pro Monat fortsetzen. Zugleich signalisierte die Zentralbank, dass die Käufe demnächst zurückgefahren werden könnten. «Insgesamt ist der Zinsausblick, aber noch mehr die klare und frühzeitige Kommunikation der Fed als positiv für die Kapitalmärkte zu werten», kommentierte Chefinvestor Achim Stranz von Axa Investment.

Die Aktien des Softwarekonzerns SAP reagierten mit plus 1,4 Prozent positiv auf eine vom US-Konkurrenten Salesforce erhöhte Umsatzprognose. Technologiewerte profitierten europaweit vom weiter vorteilhaften Zinsumfeld. Infineon stiegen um 2,9 Prozent und Aixtron als größter Gewinner im MDax um 3,2 Prozent.

Umsatz- und Gewinnwarnungen des französischen Autozulieferers Faurecia und auch des deutschen Lichtspezialisten Hella, der von Faurecia übernommen wird, hielten die Anleger nicht von Käufen im Autosektor ab. So stiegen Continental unter den größten Dax-Gewinnern um 2,5 Prozent. Auch Daimler und Volkswagen legten zu. Nur BMW schwächelten.

Aktien von Uniper stiegen um 3,1 Prozent und auf ein Rekordhoch. Die Metzler Bank riet zum Kauf der Papiere und argumentierte mit der Expertise des Versorgers in der Gasverstromung. Mit einem Plus von fast elf Prozent machten im Nebenwerteindex SDax die Aktien des Biokraftstoffherstellers Verbio den Vortageseinbruch fast wieder wett. Die Investmentbank Stifel schraubte das Kursziel für Verbio deutlich nach oben.

Auch an den anderen Börsen Europas stiegen die Kurse. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte um gut ein Prozent zu und auch die Pariser Börse meldete ein Plus von einem Prozent. Der kräftige Anstieg des britischen Pfund bremste hingegen die Kurse in London, der FTSE 100 trat praktisch auf der Stelle. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte am Abend um eineinhalb Prozent zu.

Der Euro erholte sich von seinen Kursverlusten vom Vorabend. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1737 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1715 (Mittwoch: 1,1729 Dollar) festgesetzt.

Am Anleihenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,38 Prozent am Vortag auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,08 Prozent auf 144,86 Punkte. Der Bund-Future fiel am Abend um 0,59 Prozent auf 170,73 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Erholung geht weiter dank robustem Start der US-Berichtssaison. Das Tempo der Erholung ließ allerdings merklich nach. Mit dem starken Handelsschluss der US-Märkte im Rücken war es am Morgen für die asiatischen Märkte bergauf gegangen. Als Kurstreiber erwiesen sich gute Geschäftszahlen und Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. PARIS/LONDON - Dank Rückenwind aus Übersee hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 15.10.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Deutliches Dax-Wochenplus nach drei Gewinntagen. Die Stimmung sei entspannter nach dem bislang erfreulichen Start der US-Berichtssaison, hieß es am Markt. Zudem habe die Beruhigung am Anleihemarkt mit einem Stopp des Aufwärtstrends bei den Renditen zur guten Börsenstimmung beigetragen und auch die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP. "Dass die Schuldenbremse bleibt, Steuererhöhungen ausgeschlossen und dennoch Investitionen für eine moderne, digitale und klimafreundliche Wirtschaft angestoßen werden, ist ein positives Signal der drei Parteien für Deutschlands Zukunft", konstatierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag den dritten Tag in Folge spürbar zugelegt und ist wieder dicht unter die Marke von 15 600 Punkten gestiegen. (Boerse, 15.10.2021 - 18:19) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Deutliches Dax-Wochenplus. Die Stimmung sei nach dem bislang erfreulichen Start der US-Unternehmensberichtssaison entspannter, hieß es am Markt. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Freitag den dritten Tag in Folge spürbar zugelegt und ist dicht unter die Marke von 15.600 Punkten gestiegen. (Wirtschaft, 15.10.2021 - 18:04) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am späten Nachmittag um 0,17 Prozent auf 169,54 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,17 Prozent. Das am Dienstag erreichte Fünfmonatshoch von minus 0,09 Prozent ist damit weiter außer Sichtweite geraten. FRANKFURT - Die Kurse deutsche Bundesanleihen sind am Freitag gesunken. (Sonstige, 15.10.2021 - 17:39) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Erholung im Dax dürfte sich fortsetzen. "Der Beginn der US-Berichtssaison macht Appetit auf mehr", bringt Marktexperte Timo Emden die Stimmung vieler Anleger auf den Punkt. Zudem sorgte hierzulande Europas größter Softwarekonzern SAP mit seinen vor wenigen Tagen angehobenen Jahreszielen bereits für gute Laune unter den Dax -Anlegern. FRANKFURT - Die jüngste Erholungsdynamik am deutschen Aktienmarkt dürfte in die neue Woche hinein nachwirken. (Boerse, 15.10.2021 - 17:07) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben deutlich nach. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Mittag um 0,26 Prozent auf 169,39 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit minus 0,17 Prozent. Das am Dienstag markierte Fünfmonatshoch von minus 0,09 Prozent ist zuletzt etwas außer Sichtweite geraten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag im Kurs deutlich nachgegeben. (Sonstige, 15.10.2021 - 12:26) weiterlesen...