Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Sorgen um eine neue Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt.

26.11.2021 - 10:37:30

Börse in Frankfurt - Dax tiefrot - Sorgen um neue Virusmutation

Der Dax rutschte im frühen Handel zeitweise unter die Marke von 15.300 Punkten ab und landete auf dem tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Zuletzt konnte er sich auf minus 2,83 Prozent auf 15 466,80 Punkte erholen. «Das weiter dynamische Infektionsgeschehen in Deutschland in Kombination mit der neuen Virusmutation bringt nun auch an der Frankfurter Börse das Fass zum Überlaufen», schrieb Jochen Stanzl von CMC Markets. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 2,24 Prozent auf 34.228,52 Zähler.

Auch in Asien hatte die Mutation den letzten Handelstag der Woche verdorben und für Kursverluste gesorgt. Rar dürften im Handelsverlauf die Impulse aus den USA sein, da nach dem gestrigen Feiertag Thanksgiving viele Anleger ein verlängertes Wochenende einlegen. An der Wall Street findet ein verkürzter Handel statt.

Die Corona-Nachrichten gingen zulasten der Touristik- und Luftfahrtwerte. Im MDax rutschten die ohnehin gebeutelten Lufthansa-Anteile auf ein Rekordtief - zuletzt standen sie mit rund 10,5 Prozent im Minus. Für den Flugzeugbauer Airbus im Dax ging es ähnlich stark abwärts. Aktien des Triebwerksherstellers MTU verloren rund sechseinhalb Prozent, und für die Papiere des Flughafenbetreibers Fraport ging es um sieben Prozent bergab.

Dagegen waren als Corona-Gewinner geltende Werte wieder gefragt: Hellofresh-Aktien verteuerten sich an der Dax-Spitze um rund 4,5 Prozent, gefolgt vom Laborausrüster Sartorius mit 4 Prozent. Aktien des Online-Einzelhändlers Zalando, der zudem wegen der Rabattaktion «Black Friday» im Blick steht, rückten um knapp 2 Prozent vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema. Der Leitindex sucht eine Richtung. Kurz nach der Eröffnung auf Xetra verlor er 0,68 Prozent auf 15.826 Punkte. Frankfurt/Main - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder nachgegeben. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 09:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema. Der Leitindex sucht eine Richtung. Kurz nach der Eröffnung auf Xetra verlor er 0,68 Prozent auf 15 826 Punkte. Die Blicke gehen nun Richtung 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die bei gut 15 800 Punkten verläuft. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder nachgegeben. (Boerse, 18.01.2022 - 09:16) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zehnjahresrendite kratzt an Nulllinie. Im Gegenzug stiegen die Kapitalmarktzinsen weiter an. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit bis zu minus 0,008 Prozent und damit hauchdünn unter der Nullinie. Letztmalig positiv war der Zehnjahreszins in Deutschland im Mai 2019 gewesen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future , der die Kursentwicklung umschreibt, fiel am Dienstagmorgen um 0,09 Prozent auf 169,52 Punkte. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. (Sonstige, 18.01.2022 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart zeichnen sich im Dax wird ein halbes Prozent schwächer erwartet. (Boerse, 18.01.2022 - 08:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Verluste FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 18.01.2022 - 07:30) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leichte Verluste - Leitindex auf Trendsuche. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent tiefer auf 15 897 Punkte. Bei aktuell 15 805 Punkten liegt die 50-Tage-Linie, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Am späten Vormittag stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen auf der Agenda. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart zeichnen sich im Dax am Dienstag wieder leichte Verluste ab. (Boerse, 18.01.2022 - 07:00) weiterlesen...