Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die schwächelnde deutsche Konjunktur hat den Dax nach anfänglichen Gewinne in die Verlustzone geschickt.

12.06.2018 - 15:20:24

Börse in Frankfurt - Dax verliert - schlechte Stimmung deutscher Finanzexperten

Nachdem der deutsche Leitindex anfangs noch wegen Hoffnungen auf eine atomare Abrüstung Nordkoreas auf den höchsten Stand seit zwei Wochen geklettert war, dominierten zuletzt die roten Zahlen.

Am Nachmittag verlor der Dax 0,18 Prozent auf 12 820,05 Punkte. Unter den deutschen Nebenwerte-Indizes legte der MDax zuletzt um 0,32 Prozent auf 26 796,92 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,51 Prozent auf 2858,37 Zähler. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, zeigte sich zugleich kaum verändert mit minus 0,07 Prozent.

Die politische Lage in Italien und der von den USA ausgehende Handelsstreit belasteten laut dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im bisherigen Monatsverlauf die Stimmung deutscher Finanzexperten. Der ZEW-Index sackte auf den tiefsten Stand seit September 2012 und blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Unternehmensseitig richteten sich die Blicke abermals auf die Deutsche Post sowie auf den Autobauer Daimler. Die «Aktie Gelb» büßte als eines der schwächsten Papiere im Dax 1,8 Prozent ein. Der Bonner Logistikkonzern hatte in der vergangenen Woche die Anleger mit einer Gewinnwarnung wegen Problemen im Brief- und Paketgeschäft geschockt und einen Umbau angekündigt.

Beim Autobauer Daimler standen die Beschlüsse nach dem Treffen zwischen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Vorstandschef Dieter Zetsche im Fokus. Die Stuttgarter müssen wegen des Vorwurfs unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung europaweit 774 000 Fahrzeuge zurückrufen, darunter 238 000 in Deutschland. Dass die Aktien dennoch um 1,1 Prozent stiegen, begründete ein Händler mit Erleichterung unter Anlegern. Zetsche habe gesagt, dass ein milliardenschweres Ordnungsgeld abgewendet worden sei, so der Händler.

Die Vorzugsaktien von Henkel profitierten mit plus 1,0 Prozent von einer Präsentation des Konsumgüterherstellers auf einer Konferenz der Deutschen Bank in Paris. Dort waren die Konzernziele für das laufende Jahr bestätigt worden.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite im Gegenzug von 0,28 Prozent am Vortag auf 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,21 Prozent auf 140,27 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,22 Prozent auf 159,49 Punkte. Der Euro wurde am Nachmittag zu 1,1789 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1790 (Freitag: 1,1754) Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 15. bis 19.10.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 15. (Boerse, 19.10.2018 - 21:47) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.10.2018 Goldman senkt Salzgitter auf 'Neutral' und Ziel auf 47 Euro (Boerse, 19.10.2018 - 21:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2018 - 21:04) weiterlesen...

Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den deutschen Leitindex am Ende um 0,31 Prozent auf 11 553,83 Punkte bergab. Der Euro stabilisierte sich nach den Verlusten der vergangenen Handelstage und kostete zuletzt 1,1514 US-Dollar. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. (Politik, 19.10.2018 - 18:50) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Deutliche Entspannung in Italien. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,38 Prozent auf 159,22 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,444 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag deutlich gefallen. (Sonstige, 19.10.2018 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Nur dank der Wall Street fast noch im Plus. Erst mit kräftigem Rückenwind von der Wall Street machte der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 am Freitag in den letzten beiden Handelsstunden vorangegangene Verluste wieder wett. Er beendete den Handel nahezu unverändert bei 3210,82 Punkten. Auf Wochensicht steht damit ein Plus von knapp einem halben Prozent zu Buche. PARIS/LONDON - Vor dem Wochenende hat an Europas Börsen die Zurückhaltung überwogen. (Boerse, 19.10.2018 - 18:26) weiterlesen...