Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Marke von 11.000 Punkten erweist sich für den Dax weiter als zu hohe Hürde.

11.01.2019 - 14:59:23

Börse in Frankfurt - Dax schwächelt - Wochengewinn bröckelt ab

Nachdem der Leitindex über weite Strecken um seinen Vortagesschluss pendelte und zeitweise keine 50 Punkte mehr fehlten, um die Marke zu überwinden, drehte er am Nachmittag in die Verlustzone. Zuletzt büßte er 0,65 Prozent auf 10.850,47 Punkte ein.

Der MDax, der Index der mittelgroßen Unternehmen, sank am Freitagnachmittag um 0,48 Prozent auf 22.601,05 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab ein halbes Prozent ab.

Unter den Einzelwerten büßten die Kuka-Aktien rund 7 Prozent ein. Damit zählten sie zu jenen Werten am deutschen Aktienmarkt mit den heftigsten Kursverlusten an diesem Tag. Die Krise in der Autoindustrie zwang den mehrheitlich von Chinesen übernommenen Roboterhersteller zu einer Prognosesenkung für das abgelaufene Jahr.

Die Anteilsscheine von Hella legten indes an der MDax-Spitze um knapp 5 Prozent zu und machten ihre Vortagesverluste damit mehr als wett. Zwar wurde das auf die Autoindustrie spezialisierte Lichttechnik-Unternehmen angesichts der Probleme in den Branche etwas vorsichtiger, doch am Markt war Schlimmeres befürchtet worden.

Nordex gab einen weiteren Großauftrag bekannt, dieses Mal in den USA, was die Anleger mit weiteren Käufen quittierten. Die Papiere legten im SDax zuletzt um 1 Prozent zu. In der laufenden Woche hatte der Hersteller von Windkraftanlagen bereits Aufträge zum Bau von Windparks in Indien und den Niederlanden gemeldet.

Weiter nach oben ging es auch für die Anteilsscheine von Südzucker. Nach den am Vortag vorgelegten Quartalszahlen und dem darauf erfolgten Kurssprung von rund 8 Prozent sorgte nun ein positiver Analystenkommentar für Gewinne von knapp 4 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,10 Prozent am Vortag auf 0,09 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 142,35 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,13 Prozent auf 164,36 Punkte.

Der Kurs des Euro stieg im Vergleich zum Vorabend wieder etwas und wurde am frühen Freitagnachmittag mit 1,1534 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1535 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EUROSTOXX-FLASH: Index wieder auf Talfahrt. Der EuroStoxx legte zwar zuerst einen recht soliden Handelsauftakt auf das Börsenparkett, dann aber ging es stetig mit ihm nach unten. Zuletzt verlor er 1,8 Prozent auf 3363 Punkte. Einem Händler zufolge werden neuerdings wieder Gewinne eingefahren. Schon am vergangenen Freitag hatte er sich nach zuvor drei Erholungstagen wieder in negatives Terrain begeben - und sein Plus in der Vorwoche auf 2 Prozent reduziert. PARIS/LONDON - Am europäischen Aktienmarkt geht es am Montag wieder mit höherem Tempo bergab. (Boerse, 20.05.2019 - 15:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax auf Talfahrt - Zahlreiche Sorgen verschrecken Anleger. Der seit Monaten steigende Ölpreis sowie der Iran-Konflikt drückten bei Anlegern auf die Stimmung. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Montag nach einer starken Vorwoche deutlich nachgegeben. (Wirtschaft, 20.05.2019 - 15:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax auf Talfahrt - Zahlreiche Sorgen verschrecken die Anleger. "Ein Potpourri aus schlechten Nachrichten belastet", sagte Händler Thorsten Engelmann von der Investmentbank Pareto Securities. So drücke der seit Monaten steigende Ölpreis sowie der Iran-Konflikt auf die Stimmung. Die anstehenden Europa-Wahlen bereiteten Sorgen und der fortgesetzte Handelsstreit steuere ebenfalls erheblich zur Unsicherheit bei. Die negativen Folgen spüren inzwischen auch europäische Firmen. Mehr als jedes dritte in China tätige EU-Unternehmen wird laut in einer Mitgliederbefragung der EU-Handelskammer in Peking davon negativ beeinflusst. FRANKFURT - Im Dax ist am Montag nach einer starken Vorwoche steil abwärts gegangen. (Boerse, 20.05.2019 - 14:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse schwächer - Umlaufrendite minus 0,15 Prozent. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von minus 0,17 Prozent am Freitag auf minus 0,15 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gesunken. (Sonstige, 20.05.2019 - 13:34) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 20.05.2019 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.05.2019 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.05.2019 - 13:12) weiterlesen...

Deutsche Anleihen reduzieren Verluste. Am Markt wurde dafür die schwächere Tendenz an den Aktienmärkten verantwortlich gemacht. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel zuletzt nur noch leicht um 0,04 Prozent auf 167,03 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,10 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag bis zum Mittag anfängliche Verluste reduzieren können. (Sonstige, 20.05.2019 - 13:02) weiterlesen...