Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die lahmende Rekordjagd an den US-Börsen hat die Dax-Gewinne am Mittwoch komplett ausradiert.

29.11.2017 - 20:19:24

Börse in Frankfurt - Lahmende Wall Street bremst Dax aus. Zum Handelsschluss stand der Dax minimale 0,02 Prozent im Plus bei 13 061,87 Punkten. Zwischenzeitlich hatte der deutsche Leitindex um bis zu gut 1 Prozent zugelegt.

Noch schlimmer traf es den TecDax, der im Sog der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq um 1,72 Prozent auf 2518,32 Zähler absackte. Am besten hielt sich der MDax, in dem sich die mittelgroßen deutschen Unternehmen versammeln: Er behauptete ein Plus von 0,48 Prozent auf 26 917,36 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann letztlich 0,18 Prozent auf 3590,06 Punkte.

Die Anleger schichteten derzeit wieder von den sehr stark gelaufenen Tech-Werten um in Papiere mit mehr Kurspotenzial, sagten Marktbeobachter. Sowohl die Nasdaq-Indizes als auch der TecDax sind seit Jahresbeginn deutlich besser gelaufen als die Standardwerte-Indizes.

Noch am Dienstag hatten die wichtigsten US-Aktienindizes ihren anhaltenden Höhenflug mit neuen Rekordmarken gekrönt. Damit war es zur Wochenmitte erst einmal vorbei: Während der Leitindex Dow Jones Industrial zuletzt ein moderates Plus behauptete und der marktbreite S&P 500 seine Gewinne abgab, sackte der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 um fast 2 Prozent nach unten.

Im Dax hatten die Vorzugsaktien von Volkswagen dank eines positiven Analystenkommentars die Nase vorn: Mit einem Plus von 3,39 Prozent auf 176,70 Euro erreichten sie den höchsten Stand seit August 2015 - den kurz danach erfolgten Kurseinbruch infolge des Diesel-Skandals haben sie damit wettgemacht.

Dagegen zollten der Halbleiterkonzern Infineon und der Softwarehersteller SAP der negativen Stimmung in der Technologiebranche Tribut: Mit Kursverlusten von 4,54 beziehungsweise 1,84 Prozent belegten sie die beiden letzten Dax-Plätze.

Im MDax führte der Außenwerbe-Spezialisten Ströer mit plus 3,60 Prozent die Gewinnerliste an. Ihnen half eine Studie der US-Bank JPMorgan, die das Kursziel anhob. Bei den Technologietiteln stemmte sich Nordex mit einem Kursanstieg von 6,07 Prozent gegen die negative Branchenstimmung. Die Aktien des Windturbinenherstellers profitierten von einem Auftrag aus den Niederlanden für den Bau von 50 Turbinen.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,17 Prozent am Vortag auf 0,20 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,16 Prozent auf 141,33 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,29 Prozent auf 162,54 Punkte. Der Euro kostete zuletzt 1,1855 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs davor auf 1,1827 (Dienstag: 1,1888) Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 21. bis 25.05.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 21. (Boerse, 25.05.2018 - 21:47) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.05.2018 DZ Bank senkt Merck KGaA auf 'Halten' - Fairer Wert 92 Euro (Boerse, 25.05.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 25.05.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 25.05.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 25.05.2018 - 20:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Politische Turbulenzen belasten nur lokal. Allerdings überwogen an den wichtigsten Handelsplätzen vergleichsweise moderate Kursabschläge, wobei es in London sogar ein wenig bergauf ging. Lediglich in Madrid und Mailand fielen die Verluste aufgrund aktueller politischer Turbulenzen deutlich aus. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag ihren Abwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 25.05.2018 - 18:35) weiterlesen...

Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels durch US-Präsident Donald Trump habe die Stimmung ein wenig aufgehellt, hieß es. Der Dax schloss 0,65 Prozent höher bei 12 938,01 Punkten, nachdem er vormittags kurz die Marke von 13 000 Punkten überschritten hatte. Der Kurs des Euro gab nach: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1675 US-Dollar fest. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. (Politik, 25.05.2018 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels durch US-Präsident Donald Trump habe die Stimmung ein wenig aufgehellt, hieß es. Zudem fielen aktuelle Konjunkturdaten besser als befürchtet aus. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. (Boerse, 25.05.2018 - 18:04) weiterlesen...