Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Dax, MDax

Frankfurt / Main - Die Hoffnung auf konjunkturelle Unterstützung durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat am deutschen Aktienmarkt zu einem Stimmungsumschwung geführt.

18.06.2019 - 15:07:35

Börse in Frankfurt - Hoffnung auf noch mehr EZB-Billiggeld hievt den Dax ins Plus. Der Leitindex Dax machte anfängliche Verluste wett und stieg bis zum Dienstagmittag um 0,80 Prozent auf 12.182,44 Punkte.

Der deutsche Leitindex hatte zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Anfang Mai erreicht und lag am frühen Nachmittag noch 1,37 Prozent im Plus bei 12.251,69 Punkten.

Der MDax, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, stieg zuletzt um 0,48 Prozent auf 25.426,06 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 1,45 Prozent.

Die EZB steuert auf eine noch lockerere Geldpolitik zu. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht bessern, sei eine zusätzliche Lockerung notwendig, sagte Notenbankpräsident Mario Draghi auf einer Konferenz im portugiesischen Sintra. Zusätzliche Zinssenkungen und weitere Anleihekäufe seien denkbar, sie gehörten zum Instrumentenkasten.

Niedrige Zinsen lassen Aktien im Vergleich zu Anleihen in einem besseren Licht erscheinen. Dementsprechend hätten die Aussagen Draghis an der Börse wieder die Renditejäger angelockt, schrieb Marktanalyst Salah Bouhmidi vom Handelshaus DailyFX.

Die Bereitschaft der Europäischen Zentralbank zu zusätzlicher geldpolitischer Lockerung schob hierzulande insbesondere die zinssensitiven Versorgerpapiere kräftig an. So schnellten RWE-Aktien an der Dax-Spitze um gut 5 Prozent in die Höhe, und die Anteilsscheine von Eon gewannen fast 3 Prozent.

Am Dax-Ende büßten die Aktien von Infineon mehr als 4 Prozent ein. Der Chiphersteller besorgte sich einen Teil der benötigen Milliarden für die Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor durch eine Kapitalerhöhung, durch die der Gewinn je Aktie verwässert wird.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf ein Rekordtief. Sie sank von minus 0,29 Prozent am Vortag auf minus 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,28 Prozent auf 144,72 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,73 Prozent auf 172,83 Punkte. Ein Euro kostete zuletzt 1,1187 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1234 (Freitag: 1,1265) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8902 (0,8877) Euro gekostet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach - Kursrutsch bei SAP. Gegen Mittag gab der deutsche Leitindex Dax um 0,87 Prozent auf 12.233,94 Punkte nach. So niedrig war der Stand zuletzt vor drei Wochen. Frankfurt/Main - Enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger in Deutschland getrübt. (Wirtschaft, 19.07.2019 - 10:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kursrutsch belastet Dax. Zum Nachmittag gab der deutsche Leitindex Dax um 0,61 Prozent auf 12.265,98 Punkte nach. Frankfurt/Main - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 18:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax geht weiter in die Knie - SAP belastet. Am Ende verlor der Dax 0,92 Prozent und landete bei 12.227,85 Punkten. Frankfurt/Main - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 18:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP zieht Dax runter. Eine Stunde nach Handelsbeginn gab der deutsche Leitindex Dax mit 12.272,27 Punkten um 0,56 Prozent nach. Frankfurt/Main - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 10:46) weiterlesen...

SAP zieht Dax runter. Eine Stunde nach Handelsbeginn gab der deutsche Leitindex Dax mit 12.272,27 Punkten um 0,56 Prozent nach. Frankfurt/Main - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 10:45) weiterlesen...