Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Dax, MDax

Frankfurt / Main - Die Hoffnung auf konjunkturelle Unterstützung durch die Notenbanken hat einen größeren Rückschlag des Dax zunächst aufgehalten.

18.06.2019 - 10:24:05

Börse in Frankfurt - Hoffnung auf EZB-Geld stützt den Dax

So betonte EZB-Präsident Mario Draghi bei der Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra, dass weitere Stimuli notwendig seien, falls sich der wirtschaftliche Ausblick nicht bessere. Der Dax dämmte sein Minus daraufhin ein und eroberte die Marke von 12.000 Punkte zurück. Zuletzt fiel der deutsche Leitindex noch um 0,40 Prozent auf 12.037,80 Punkte. Negativ wirkten deutliche Kursverluste bei den Aktien von Infineon und Lufthansa.

Der MDax, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, verlor 0,34 Prozent auf 25.219,61 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte leicht zu.

Mit Blick in die USA lassen sich laut den Devisenexperten der Commerzbank derweil verschiedene Gründe finden, mit denen die Fed eine Lockerung ihrer Geldpolitik rechtfertigen könnte, um die Wirtschaft zu stützen. Da wäre der eingetrübte Konjunkturausblick im Zuge des eskalierenden Handelskrieges zwischen den USA und China. Oder die Notenbanker könnten auf den nach wie vor fehlenden Inflationsdruck verweisen.

Am Dax-Ende büßten die Aktien von Infineon mehr als 5 Prozent ein. Der Chiphersteller besorgte sich einen Teil der benötigen Milliarden für die Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor durch eine Kapitalerhöhung. Vor Kosten und Provisionen nahm Infineon 1,55 Milliarden Euro ein.

Ähnlich stark unter Druck standen die Anteilsscheine der Lufthansa, die ein neues Tief seit April 2017 erreichten. Mehrere Analysten hatten sich nach der Gewinnwarnung negativ zu den Papieren des Luftfahrtkonzerns geäußert.

Klares Schlusslicht im MDax waren die Aktien von Siltronic mit einem Minus von mehr als 13 Prozent. Der Hersteller von Halbleiter-Wafern hatte die Erwartungen an wichtige Kennziffern im laufenden Geschäftsjahr gesenkt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach - Kursrutsch bei SAP. Gegen Mittag gab der deutsche Leitindex Dax um 0,87 Prozent auf 12.233,94 Punkte nach. So niedrig war der Stand zuletzt vor drei Wochen. Frankfurt/Main - Enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger in Deutschland getrübt. (Wirtschaft, 19.07.2019 - 10:56) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kursrutsch belastet Dax. Zum Nachmittag gab der deutsche Leitindex Dax um 0,61 Prozent auf 12.265,98 Punkte nach. Frankfurt/Main - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 18:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax geht weiter in die Knie - SAP belastet. Am Ende verlor der Dax 0,92 Prozent und landete bei 12.227,85 Punkten. Frankfurt/Main - Triste Exportdaten aus Japan und enttäuschende Quartalszahlen von SAP haben am Donnerstag die Stimmung der Anleger getrübt. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 18:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP zieht Dax runter. Eine Stunde nach Handelsbeginn gab der deutsche Leitindex Dax mit 12.272,27 Punkten um 0,56 Prozent nach. Frankfurt/Main - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 10:46) weiterlesen...

SAP zieht Dax runter. Eine Stunde nach Handelsbeginn gab der deutsche Leitindex Dax mit 12.272,27 Punkten um 0,56 Prozent nach. Frankfurt/Main - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 10:45) weiterlesen...