Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Dax

Frankfurt / Main - Die Deutsche Bank und der Essenslieferdienst Delivery Hero haben am Mittwoch mit hohen Kursgewinnen zur freundlichen Stimmung der Anleger beigetragen.

28.04.2021 - 18:30:07

Börse in Frankfurt - Deutsche Bank und Delivery Hero stützen Dax. Zudem erwartet EZB-Präsidentin Christine Lagarde eine konjunkturelle Erholung im zweiten Halbjahr.

Der Leitindex Dax rückte um 0,28 Prozent auf 15.292,18 Punkte vor. Der MDax der mittelgroßen Titel schloss 0,26 Prozent niedriger bei 32.971,86 Zählern.

Mit Gegenwind von der Geldpolitik in den USA ist derweil nicht zu rechnen. Am Abend sollte die Notenbank Fed über die weitere geldpolitische Richtung beraten. Unter Experten galt es als ausgemacht, dass die Notenbanker die Zügel locker und die Zinsen unverändert lassen.

Die Aktien der Deutschen Bank schnellten nach einem überraschend starken ersten Quartal an der Dax-Spitze um fast elf Prozent nach oben. Die Zahlen könnten sich mehr als sehen lassen, schrieb Marktanalyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Mit den hohen Erträgen aus dem Investmentbanking gewinne die Bank Zeit, um ausfallende Kredite abzufedern und in einer noch sehr langen Phase niedriger Zinsen wieder schneller die pandemiebedingte Delle auszubügeln.

Delivery Hero wurde seinem Ruf als Gewinner der Pandemie einmal mehr gerecht. Nach Vorlage von Zahlen gewannen die Titel 9,4 Prozent. Die ambitionierten Ziele wie auch das Abschneiden im ersten Quartal seien symptomatisch für ein Unternehmen, das sich wie versessen auf Wachstum fokussiere, schrieb Analyst Giles Thorne vom Investmenthaus Jefferies.

Gut kam an der Börse ein überraschender Wechsel an der Spitze von Beiersdorf an. Die Aktie gewann 1,8 Prozent. Vorstandschef Stefan De Loecker verlässt den Konzern Ende Juni. Für ihn übernimmt Vorstand Vincent Warnery. Dieser ist für die pharmazeutische Kosmetik zuständig, zu der die Marke Eucerin und die Luxuspflegemarke La Prairie gehören.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit 0,08 Prozent im Plus bei 4015,03 Punkten. Der Londoner FTSE 100 und der Pariser Cac 40 legten noch etwas stärker zu. An der Wall Street lag der Leitindex Dow Jones zum europäischen Handelsschluss leicht im Minus.

Am Devisenmarkt legte der Euro leicht zu, blieb aber knapp unter 1,21 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2098 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2070 Dollar festgesetzt.

Am Anleihenmarkt gab es Verluste. Die Umlaufrendite stieg entsprechend von minus 0,31 Prozent am Vortag auf minus 0,28 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 144,27 Punkte. Der Bund-Future gab am Abend um 0,04 Prozent auf 170,47 Punkte nach.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-383043/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-MONITOR/Auto1 profitiert von Grenke-Verstoß: Einzug in SDax. ZUG - Das Börsen-Küken Auto1 zum 10. Mai aufgenommen, wie der Indexanbieter, die Deutsche-Börse-Tochter Qontigo, am späten Mittwochabend in Zug mitteilte. Auto1 war erst Anfang Februar an die Börse gekommen, wird von Experten aber wegen der hohen Marktkapitalisierung bereits als MDax -Kandidat gesehen. Mit der Aufnahme in den SDax sei im Juni sogar sicher zu rechnen, hieß es - nun ist es noch schneller gegangen. INDEX-MONITOR/Auto1 profitiert von Grenke-Verstoß: Einzug in SDax (Boerse, 05.05.2021 - 22:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Beruhigung nach Tech-Verkaufswelle - Dow-Rekord. Die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, konnte die vortags selbst entfachten Inflationssorgen beschwichtigen. NEW YORK - Nach der Verkaufswelle bei Technologiewerten am Vortag hat sich die Lage an den US-Börsen am Mittwoch wieder beruhigt. (Boerse, 05.05.2021 - 22:49) weiterlesen...

Aktien New York: Beruhigung nach Tech-Verkaufswelle - Dow müht sich auf Rekord. Die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, konnte die vortags selbst entfachten Inflationssorgen beschwichtigen. Aktuelle Konjunkturdaten erwiesen ich als nur kurzlebiger Stimmungsdämpfer. NEW YORK - Nach der Verkaufswelle bei Technologiewerten am Vortag hat sich die Lage an den US-Börsen am Mittwoch wieder beruhigt. (Boerse, 05.05.2021 - 20:09) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Warschau und Moskau stark. Besonders in Warschau und in Moskau ging es zur Wochenmitte deutlich nach oben. In Prag und in Budapest fielen die Zugewinne moderater aus. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zugelegt. (Boerse, 05.05.2021 - 19:26) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Erste Group, OMV und voestalpine stark. Der heimische Leitindex ATX steigerte sich um satte 2,31 Prozent auf 3312,47 Einheiten. Unterstützend werteten Marktbeobachter vor allem eine starke europäische Anlegerstimmung. Zudem verwiesen Experten auf eine Gegenbewegung auf die Vortagesverluste, welche durch Sorgen von einer anziehenden Inflation ausgelöst worden waren. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit deutlichen Zuwächsen geschlossen. (Boerse, 05.05.2021 - 18:31) weiterlesen...