Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger in Deutschland sind am Mittwoch mutig in den Handel gestartet.

15.12.2021 - 09:19:28

Börse in Frankfurt - Gewinne im Dax vor Fed-Signalen am Abend. Der Dax kletterte in den ersten Handelsminuten um 0,3 Prozent auf 15.500 Punkte.

Bereits an den Vortagen waren anfängliche Kursgewinne aber schnell zusammengeschmolzen, am Dienstag war es danach sogar kräftig abwärts gegangen. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte trat am Mittwochmorgen bei 34.200 Punkten auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,4 Prozent auf 4162 Punkte.

Nach Tagen des Abwartens auf geldpolitische Signale wird es am Abend konkret: Die US-Notenbank Fed wird ihre nächsten Schritte bekannt geben, bevor in den kommenden Tagen die Kollegen in der Euro-Zone, Großbritannien und Japan folgen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: US-Banken enttäuschen und belasten Dax. Vor allem das Zahlenwerk von JPMorgan fiel bei den Investoren durch und belastete den Kurs erheblich. Auch Citigroup konnte die Erwartungen des Marktes nicht erfüllen. Erschwerend kam hinzu, dass der für die US-Wirtschaft so wichtige Einzelhandel im saisonal wichtigen Monat Dezember überraschend schwach abschnitt. FRANKFURT - Die ersten Quartalsberichte großer US-Banken haben am Freitag enttäuscht und auch am deutschen Aktienmarkt auf die Kurse gedrückt. (Boerse, 14.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Schwache Zahlen der US-Banken belasten den Dax Frankfurt/Main - Die ersten Quartalsberichte großer US-Banken haben am Freitag enttäuscht und auch am deutschen Aktienmarkt auf die Kurse gedrückt. (Wirtschaft, 14.01.2022 - 17:49) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Nachmittag um 0,49 Prozent auf 170,10 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,06 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag einen Teil ihrer Vortagesgewinne wieder eingebüßt. (Sonstige, 14.01.2022 - 17:44) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Märkte könnten mit Zinsängsten schief liegen. Die Erwartung steigender Leitzinsen in den USA und ein absehbares Ende der jahrelangen Geldschwemme hatten die Rally an den Börsen zuletzt abgewürgt. Doch es mehren sich die Stimmen, wonach die Finanzmärkte mit einem Anziehen der geldpolitischen Schraube durch die US-Notenbank (Fed) durchaus gut leben können. FRANKFURT - Die Kapitalmarktzinsen und die Quartalsberichte von Großkonzernen dürften in der neuen Börsenwoche über Wohl und Wehe an den Aktienmärkten bestimmen. (Boerse, 14.01.2022 - 15:47) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Schwache US-Quartalsberichte und Zinssorgen belasten den Dax. Der Start in die Berichtssaison in den USA fiel enttäuschend aus. Die beiden Großbanken JPMorgan rutschte wieder klar unter die Marke von 16 000 Punkten, um die er seit dem Jahresstart erneut ringt. FRANKFURT - Die Aussicht auf einen weiteren schwachen Handelstag an den US-Börsen hat am Freitag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verschreckt. (Boerse, 14.01.2022 - 14:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gestiegen - Umlaufrendite minus 0,20 Prozent. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von minus 0,18 Prozent am Vortag auf minus 0,20 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag gestiegen. (Sonstige, 14.01.2022 - 13:32) weiterlesen...