Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben Vorsicht walten lassen.

12.04.2018 - 12:16:05

Börse in Frankfurt - Anleger vorsichtig - Dax nach Vortagesverlust unverändert. Vor dem Hintergrund einer drohenden Eskalation in Syrien hielten sie sich mit größeren Engagements zurück.

Der Dax zeigte sich nach seinem Rückschlag zur Wochenmitte gegen Mittag prozentual unverändert bei 12.293,80 Punkten.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, verlor 0,67 Prozent auf 25.438,57 Punkte. Der Technologieindex TecDax stieg um 0,15 Prozent auf 2567,49 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich mit plus 0,02 Prozent in etwa auf Vortagesniveau.

Unternehmensseitig stand im Dax die Aktie von Volkswagen weiter im Fokus. Sie legte als stärkster Wert um 1,7 Prozent zu. An diesem Tag dürfte der Aufsichtsrat dem Vernehmen nach einen grundlegenden Personal- und Konzernumbau beschließen.

In der zweiten Reihe zogen einige Unternehmen mit ihren Quartalszahlen und Zukunftserwartungen die Aufmerksamkeit auf sich. Der schwache US-Dollar und höhere Rohstoffkosten machten im ersten Quartal dem Verpackungsspezialisten Gerresheimer zu schaffen. Die rückläufigen Erlöse des MDax-Konzerns kamen bei den Anlegern nicht gut an: Die Aktie sackte um 4,4 Prozent ab.

Noch kräftiger ging es für das Papier der Gea Group abwärts. Es fand am Morgen bei 31,56 Euro erst auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2015 Halt und büßte zuletzt 5,7 Prozent auf 32,67 Euro ein.

Die Puma-Aktien sprangen gegen Mittag hingegen mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 423 Euro auf ein Rekordhoch. Der Sportartikelhersteller veröffentlichte kurz zuvor Zahlen zum ersten Quartal und hob seine Spanne für das Jahresgewinnziel an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger machen nach Rally Kasse. Den Anlass dafür lieferte der amerikanisch-chinesische Handelsstreit, der am Montag mit dem Inkrafttreten weiterer gegenseitiger Strafzölle nun auch offiziell die nächste Stufe erreichte. Zudem schürten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag Ängste vor steigenden Zinsen, welche tendenziell die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren schmälern. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben die Anleger nach der jüngsten Erholungsrally erst einmal Kasse gemacht. (Boerse, 24.09.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Draghi-Aussagen belasten. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag setzten den deutschen Leitindex zusätzlich unter Druck. Nach zwei starken Börsenwochen schloss das Barometer 0,64 Prozent tiefer auf 12 350,82 Punkten. Ein robust ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex hinterließ kaum Spuren. FRANKFURT - Die Dax-Anleger sind am Montag nach der jüngsten Erholung etwas zurückgerudert. (Boerse, 24.09.2018 - 18:07) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Draghi-Aussagen belasten den Dax. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag setzten den deutschen Leitindex zusätzlich unter Druck. Frankfurt/Main - Die Dax-Anleger sind am Montag nach der jüngsten Erholung etwas zurückgerudert. (Wirtschaft, 24.09.2018 - 17:50) weiterlesen...

Deutsche Anleihen unter Druck. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Nachmittag um 0,45 Prozent auf 158,34 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen kletterte im Gegenzug um 0,05 Prozentpunkte auf 0,51 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag deutlich gesunken. (Sonstige, 24.09.2018 - 17:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nimmt nach kräftiger Erholung eine Auszeit Frankfurt/Main - Auch ein robuster ifo-Geschäftsklimaindex hat Anleger am deutschen Aktienmarkt nicht zu Aktienkäufen animieren können. (Wirtschaft, 24.09.2018 - 15:04) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt: Dax nimmt nach Kurs-Rally eine Auszeit (Überflüssiges Wort im letzten Absatz gestrichen.) (Boerse, 24.09.2018 - 14:59) weiterlesen...