Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben Vorsicht walten lassen.

12.04.2018 - 12:16:05

Börse in Frankfurt - Anleger vorsichtig - Dax nach Vortagesverlust unverändert. Vor dem Hintergrund einer drohenden Eskalation in Syrien hielten sie sich mit größeren Engagements zurück.

Der Dax zeigte sich nach seinem Rückschlag zur Wochenmitte gegen Mittag prozentual unverändert bei 12.293,80 Punkten.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, verlor 0,67 Prozent auf 25.438,57 Punkte. Der Technologieindex TecDax stieg um 0,15 Prozent auf 2567,49 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich mit plus 0,02 Prozent in etwa auf Vortagesniveau.

Unternehmensseitig stand im Dax die Aktie von Volkswagen weiter im Fokus. Sie legte als stärkster Wert um 1,7 Prozent zu. An diesem Tag dürfte der Aufsichtsrat dem Vernehmen nach einen grundlegenden Personal- und Konzernumbau beschließen.

In der zweiten Reihe zogen einige Unternehmen mit ihren Quartalszahlen und Zukunftserwartungen die Aufmerksamkeit auf sich. Der schwache US-Dollar und höhere Rohstoffkosten machten im ersten Quartal dem Verpackungsspezialisten Gerresheimer zu schaffen. Die rückläufigen Erlöse des MDax-Konzerns kamen bei den Anlegern nicht gut an: Die Aktie sackte um 4,4 Prozent ab.

Noch kräftiger ging es für das Papier der Gea Group abwärts. Es fand am Morgen bei 31,56 Euro erst auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2015 Halt und büßte zuletzt 5,7 Prozent auf 32,67 Euro ein.

Die Puma-Aktien sprangen gegen Mittag hingegen mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 423 Euro auf ein Rekordhoch. Der Sportartikelhersteller veröffentlichte kurz zuvor Zahlen zum ersten Quartal und hob seine Spanne für das Jahresgewinnziel an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: RBC belässt Deutsche Bank auf 'Underperform' - Ziel 8 Euro. Die Bank habe die Markterwartungen beim Vorsteuergewinn übertroffen, schrieben die Analysten in einer am Montag vorliegenden Studie ersten Reaktion. Genauer betrachtet sei der Abstand zur Konsensschätzung aufgrund von Sondereffekten aber nicht so groß wie er auf den ersten Blick erscheine. Zudem hätten sich die Kosten weniger gut entwickelt als erhofft. An ihrer grundsätzlichen Einschätzung der Aktie ändere sich daher nichts. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat die Einstufung für Deutsche Bank nach Eckdaten für das zweite Quartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. (Boerse, 16.07.2018 - 12:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH/UBS: Vorläufige Zahlen der Deutschen Bank stimmen zuversichtlich. Der deutlich über den Erwartungen liegende Vorsteuergewinn stimme zuversichtlich, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings basiere ungefähr die Hälfte der positiven Überraschung auf Sondereffekten, etwa bei den Erträgen. Aber auch die Kosten seien etwas niedriger gewesen als gedacht. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Bank nach Eckdaten für das zweite Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 10,20 Euro belassen. (Boerse, 16.07.2018 - 12:30) weiterlesen...

Deutsche Anleihen etwas schwächer. Am Mittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,11 Prozent auf 162,77 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um 0,01 Prozentpunkte auf 0,35 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag etwas nachgegeben. (Sonstige, 16.07.2018 - 12:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH/Barclays belässt Deutsche Bank nach Zahlen vorerst auf Underweight. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Deutsche Bank nach Eckdaten für das zweite Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Die Bank habe die Gewinnerwartungen des Marktes übertroffen, was aber auch an Sondereffekten gelegen habe, schrieben die Analysten in einer am Montag vorliegenden ersten Reaktion. Die Aktie dürfte dennoch positiv reagieren, auch weil sich neben den Gewinnen die Kapitalausstattung besser entwickelt habe als gedacht. Die wichtigen Details werde die Deutsche Bank mit der Vorlage des vollständigen Geschäftsberichts am 25. Juli liefern./mis/edh ANALYSE-FLASH/Barclays belässt Deutsche Bank nach Zahlen vorerst auf Underweight (Boerse, 16.07.2018 - 12:18) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit moderaten Gewinnen. Für eine positive Entwicklung sorgte die Deutsche Bank, die für das zweite Quartal einen überraschend hohen Gewinn erwartet. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt ist mit moderaten Gewinnen in die neue Woche gestartet. (Wirtschaft, 16.07.2018 - 12:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH/Mainfirst: Deutsche Bank-Zahlen kein 'Game Changer'. Der Vorsteuergewinn habe deutlich über den Markterwartungen gelegen, schrieb Analyst Daniel Regli in einer am Montag vorliegenden ersten Reaktion. Dies resultiere aber in erster Linie aus Einmaleffekten und nicht-operativen Effekten. FRANKFURT - Mainfirst hat die Einstufung für Deutsche Bank nach vorläufigen Gewinnkennziffern für das zweite Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 9,50 Euro belassen. (Boerse, 16.07.2018 - 12:05) weiterlesen...