Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben einen Gang zurückgeschaltet.

09.11.2017 - 10:33:27

Börse in Frankfurt - Anleger halten sich zurück - Dax gibt nach. Angesichts einer Flut an Unternehmenszahlen gaben die wichtigsten Indizes mehr oder weniger stark nach.

Allein aus dem 30 Werte umfassenden Dax stand fast ein Drittel der Unternehmen mit Geschäftsberichten im Fokus.

Der deutsche Leitindex verlor 0,22 Prozent auf 13.353,52 Punkte. Zur Wochenmitte hatte der Dax nahezu auf der Stelle getreten. Vor einer größeren Korrektur müsse man sich indes noch nicht fürchten, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. So lange sich der Index über 13.000 Punkten halte, bleibe der Ausblick positiv.

Der MDax der mittelgroßen Werte bewegte sich am Donnerstag mit minus 0,07 Prozent auf 26.914,31 Punkte kaum vom Fleck. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,93 Prozent auf 2497,88 Punkte nach unten.

Mit Blick auf die einzelnen Unternehmen sorgte unter anderem ProSiebenSat.1 für eine negative Überraschung: Wegen Herausforderungen im TV-Bereich schraubte der Medienkonzern seinen Jahresausblick nach unten. Die Aktien sackten am Dax-Ende um fast 7 Prozent ab.

Die Papiere von Siemens litten unter einer überraschend schwachen Gewinnentwicklung des Technologiekonzerns und büßten rund 3 Prozent ein. Mit einem Minus von fast 2 Prozent quittierten die Anleger die durchwachsenen Quartalszahlen des Sportartikelhersteller Adidas.

Positiv ragten hingegen die Anteilsscheine der Commerzbank heraus, die um gut 2 Prozent stiegen. Mitten im Konzernumbau schaffte das Finanzinstitut nicht zuletzt dank etlicher Sondererträge im Sommer die Rückkehr in die Gewinnzone.

Die Deutsche Telekom erhöhte nach einem gut verlaufenen dritten Quartal erneut die Ergebnisprognose. Die Investoren goutierten dies mit einem Plus von 1,20 Prozent. Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental versprach nach einem guten dritten Quartal einen starken Jahresschluss, so dass die Papiere ebenfalls mehr als 1 Prozent gewannen.

Etwas weniger deutlich im Plus lagen die Aktien der Deutschen Post, des Pharmakonzerns Merck KGaA und des Rückversicherers Munich Re nach der Vorlage ihrer Geschäftszahlen.

Ansonsten sorgten im TecDax Medigene und SMA Solar für teils herbe Enttäuschungen. Der Hersteller für Wechselrichter für Solarstromanlagen SMA dämpfte nach einer schwachen Umsatzentwicklung im dritten Quartal die Erwartungen für das laufende Jahr und kappte das obere Ende der Erlösprognose. Damit knickten die Anteilsscheine um mehr als 13 Prozent ein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WDH/dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 18. bis 22.06.2018 (In der Überschrift wurde das Datum angepasst.) (Boerse, 22.06.2018 - 21:33) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 11. bis 15.06.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 11. (Boerse, 22.06.2018 - 21:31) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 22.06.2018. FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 22.06.2018 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 22.06.2018 (Boerse, 22.06.2018 - 21:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 22.06.2018. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 22.06.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 22.06.2018 - 20:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Drohende US-Autoimportzölle lassen den Dax relativ kalt. Er schloss letztendlich mit einem Plus von 0,54 Prozent bei 12.579,72 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Freitag die Drohung von US-Strafzöllen auf Autoimporte aus der EU vergleichsweise gut verkraftet. (Wirtschaft, 22.06.2018 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Drohende US-Autoimportzölle lassen Dax kalt. Nach einem kurzen Rutsch in die Verlustzone berappelte sich der deutsche Leitindex wieder - zum Handelsende schaffte er es mit einem Plus von 0,54 Prozent auf 12 579,72 Punkte sogar auf sein Tageshoch. Dagegen gerieten die Aktien der hiesigen Autoindustrie teils deutlich unter Druck. Gleiches galt für den Chiphersteller Infineon , der einen großen Teil seines Geschäfts mit der Branche macht. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag die drohenden US-Strafzölle auf Autoimporte aus der EU vergleichsweise gut verkraftet. (Boerse, 22.06.2018 - 18:31) weiterlesen...