Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Die Androhung eines Militärschlags in Syrien durch US-Präsident Donald Trump hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt verschreckt.

11.04.2018 - 15:05:25

Börse in Frankfurt - Angedrohter US-Angriff in Syrien treibt Dax tiefer ins Minus. Der Dax weitete seine Verluste aus und büßte am Nachmittag 1,00 Prozent auf 12.273,83 Punkte ein.

Vor diesem Hintergrund fanden die US-Inflationsdaten für März nur wenig Beachtung. Die Kernrate stieg wie erwartet, was die Zinserhöhungspläne der US-Notenbank stützt.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, gab zuletzt um 0,76 Prozent auf 25.619,44 Punkte nach. Der Technologieindex TecDax drehte zurück in die Verlustzone und büßte 0,73 Prozent auf 2549,77 Punkte ein. Auch europaweit gaben die Kurse stärker nach: Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,70 Prozent abwärts.

Unternehmensseitig wandten sich die Anleger vor allem den Aktien der Deutschen Telekom sowie denen der Lufthansa zu. Die T-Aktien gewannen an der Dax-Spitze 3,5 Prozent, nachdem es im «Wall Street Journal» hieß, die Tochter T-Mobile US habe die Fusionsverhandlungen mit dem Rivalen Sprint wieder aufgenommen.

Die Lufthansa-Papiere sackten nach der Bekanntgabe ihrer Verkehrszahlen für März um 3,7 Prozent ab. Damit bildeten sie das Schlusslicht im Leitindex. Deutschlands größte Fluggesellschaft enttäuschte vor allem damit, dass sie währungsbereinigt statt eines Anstiegs nur von einem «stabilen» Preisumfeld berichtete.

Weiter im Fokus blieb auch der Autobauer Volkswagen. Dessen Vorzugsaktien gaben um 0,3 Prozent nach, waren allerdings am Vortag um 4,5 Prozent nach oben gezogen. Vorstandschef Matthias Müller steht offenbar kurz vor seiner Ablösung. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Aufsichtsrates erfuhr, wird ihm intern Entscheidungsschwäche vorgeworfen.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 140,21 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,20 Prozent auf 159,47 Punkte. Der Kurs des Euro zog an und kostete zuletzt 1,2389 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2361 (Montag: 1,2304) Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Commerzbank startet Rational mit 'Reduce' - Ziel 612 Euro FRANKFURT - Die Commerzbank hat Rational angesichts einer übertrieben hohen Bewertung und dem zunehmenden Risiko sinkender Marktschätzungen mit "Reduce" in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 20.09.2018 - 15:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax steigt zeitweise über 12.300 Punkte - TecDax verliert. Am Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 0,61 Prozent auf 12 293,00 Punkte. In der Spitze war er zeitweise über 12.300 Punkte geklettert. Störfeuer vom US-chinesischen Handelsstreit blieben aktuell aus. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag weiter erholt. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 14:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax steigt zeitweise über 12 300 Punkte - TecDax verliert. Am Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 0,61 Prozent auf 12 293,00 Punkte. In der Spitze war er zeitweise über 12 300 Punkte geklettert. Dabei war der anziehende Euro kein Spielverderber. Störfeuer vom US-chinesischen Handelsstreit bleiben aktuell aus. Von seinem Zwischentief bei knapp unter 11 900 Punkten (11865,47) vor gut einer Woche hat sich der Dax nun schon wieder um mehr als dreieinhalb Prozent vorgearbeitet. FRANKFURT - Der Dax ist am Donnerstag auf seinem Erholungspfad weitergelaufen. (Boerse, 20.09.2018 - 14:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gestiegen - Umlaufrendite 0,30 Prozent. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von 0,31 Prozent am Vortag auf 0,30 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag im Kassahandel gestiegen. (Sonstige, 20.09.2018 - 13:35) weiterlesen...

IPO/ANALYSE: Angestrebte Bewertung von Aston Martin ist zu hoch - Bernstein. Die Eigentümer strebten mit Ferrari vergleichbare Bewertungskennziffern und eine Bewertung von fünf Milliarden Pfund an, obwohl das britische Unternehmen Verluste schreibe, schrieb Analyst Max Warburton in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hält die Börsenpläne des Sportwagenbauers Aston Martin für reichlich ambitioniert. (Boerse, 20.09.2018 - 13:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 20.09.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.09.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.09.2018 - 13:18) weiterlesen...