Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der steigende Euro-Kurs hat den Erholungsversuch am deutschen Aktienmarkt abgewürgt.

14.11.2017 - 12:23:24

Börse in Frankfurt - Starker Euro bremst Erholungsversuch im Dax aus. Die Anleger scheuten wieder das Risiko und zogen sich an die Seitenlinie zurück.

Der Dax, der zunächst positiv auf das starke Wirtschaftswachstum in Deutschland reagiert und im frühen Handel zugelegt hatte, pendelte zur Mittagszeit um seinen Vortagesschluss.

Zuletzt legte er um 0,04 Prozent auf 13 080,04 Punkte zu. Eine starke Gemeinschaftswährung kann Exporte aus der Eurozone erschweren.

Der MDax der mittelgroßen Werte stieg um 0,74 Prozent auf 26 477,21 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,13 Prozent auf 2498,07 Zähler. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,16 Prozent.

Mittlerweile fünf Handelstage mit Verlusten von in der Spitze 560 Punkten hat der deutsche Leitindex inzwischen hinter sich. Die Warnungen vor wachsenden Risiken nehmen zu. Unter den Einzelwerten standen im Dax mit Henkel, Infineon und RWE noch drei Nachzügler aus der Berichtssaison im Fokus.

Während die Infineon-Papiere die Index-Spitze mit plus 4,61 Prozent einnahmen, fanden sich die Vorzugsaktien von Henkel am Ende mit einem Abschlag von 3,68 Prozent wieder.

Der Chiphersteller hatte zwar über ein durchwachsenes viertes Geschäftsquartal berichtet, doch der Ausblick auf 2017/18 kam am Markt gut an.

Die Papiere des Konsumgüter- und Klebstoff-Herstellers dagegen litten Händlern zufolge vor allem darunter, dass die Kosmetik- und Haushaltsgütersparten von Henkel ein weiteres Quartal die Erwartungen verfehlten.

Die RWE-Papiere gaben zuletzt um 1,10 Prozent nach. Der Energiekonzern hielt nach den ersten neun Monaten weiter Kurs in Richtung des geplanten Milliardengewinns für 2017. Risiken bestünden aber weiter mit Blick auf die klimaschädlichen Braunkohlekraftwerke, warnte etwa Commerzbank-Analystin Analystin Tanja Markloff.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Schlussspurt kaum verändert. Das Börsenbarometer hatte kurz vor Handelsschluss zwischenzeitliche Verluste von 1,5 Prozent komplett wettgemacht und war sogar in die Gewinnzone gedreht, bevor es doch 0,07 Prozent tiefer bei 12 461,91 Punkten schloss. Angesichts nachgebender Renditen am US-Anleihemarkt herrschte an der tonangebenden Wall Street zuletzt Optimismus vor, so dass hierzulande die Sorgen vor steigenden Zinsen in den USA etwas in den Hintergrund rückten. FRANKFURT - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet. (Boerse, 22.02.2018 - 17:50) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne nach schwachem Ifo-Index. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte bis zum Mittag um 0,27 Prozent auf 158,65 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,71 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag nach schwachen Konjunkturdaten merklich gestiegen. (Sonstige, 22.02.2018 - 17:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: National-Bank hebt TAG Immobilien auf 'Kaufen' - Ziel 17 Euro. Die Immobiliengesellschaft habe im vierten Quartal die gute operative Entwicklung fortgesetzt, schrieb Analyst Markus Glockenmeier in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. ESSEN - Die National-Bank hat TAG Immobilien nach Zahlen von "Verkaufen" auf "Kaufen" hochgestuft und ein Kursziel von 17 Euro genannt. (Boerse, 22.02.2018 - 17:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Hochtief auf 'Halten' und fairen Wert auf 137 Euro. Er habe die Schätzungen für den Baukonzern erhöht und die Bewertung für die Jahre 2018 bis 2020 angepasst, schrieb Analyst Thorsten Reigber in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Kursbestimmender Faktor dürfte jedoch in den kommenden Wochen der Übernahmekampf um die spanische Abertis bleiben. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Hochtief nach Zahlen von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und den fairen Wert von 134 auf 137 Euro angehoben. (Boerse, 22.02.2018 - 16:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB belässt TAG Immobilien auf 'Kaufen' - Ziel 16,60 Euro HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für TAG Immobilien nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 16,60 Euro belassen. (Boerse, 22.02.2018 - 15:41) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Aufkommende Zinssorgen bremsen den Dax Frankfurt/Main - Die Angst vor steigenden Zinsen in den USA hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 15:07) weiterlesen...